1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sehstörung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von lissi805, 19. September 2009.

  1. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    hallo ,

    ich habe seit 1997 M.Bechterew, 1999 u.2000 war eine Sehnerventzündung dabei .
    Auf Grund eines Umzuges habe ich einen neuen Augenarzt.
    meine Probleme zur Zeit , sind Druck , Schmerzen in den Augen , Lichtempfindlichkeit , gesichtsfeldeinschränkung.
    die ersten Symptome sind wohl auf ein trocknes Auge zurückzu führen,
    das gesichtsfeld ist sehr eingeschränkt und nun meint der Arzt, es wäre eine psychogene Sehstörung, da kein organischer Befund nachweisbar ist.
    vieleicht übertreibe ich auch nur, meinte der arzt, als er noch als weitere diagnose Fibro las.
    ich bin total fertig, bilde es mir doch nicht ein.
    hat jemand eine sehstörung ohne befund?
    was würdet ihr jetzt tun ?
    Mit lieben Grüßen
    lissi
     
  2. medi

    medi Tagträumerin

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW in der Nähe von Wuppertal
    Hallo Lissi,

    wenn Du MB hast, könnten auch degenerative Veränderungen der HWS Sehstörungen auslösen. Das kann man am Auge selbst dann natürlich nicht feststellen. Bist Du diesbezüglich schon mal untersucht worden ?

    Das ist so eine Idee, weil ich selbst Probleme mit der HWS habe.

    Liebe Grüße
    Medi :wavey:
     
  3. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen ,

    danke medi für deine Antwort.
    Mit der HWs habe ich sehr starke Probleme, durch den Bechterew ist sie eingesteift und Kopfbewegung nicht gut möglich.

    was meinst du soll ich noch für eine Untersuchung machen ?
    der Augenarzt meinte , es sollte ev. ein MRT gemacht werden , wegen Ausschluss von Raumforderungen . doch veranlassen , will er es nicht, weil es ja seiner meinung nach nur psychisch ist.

    Liebe grüße
    lissi
     
  4. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Lissi

    Du solltest vielleicht den Augenarzt wechseln .... :mad:

    Als vor einiger Zeit bei mir Sehstörungen auftraten (Migräne mit Aura) hat mich die Augenärztin zum Neurologen geschickt. Der hat ein EEG gemacht um die Augennerven und das Umfeld zu prüfen. Die Untersuchung war zum Glück ohne Befund. Der Neurologe hat mich dann zum MRT der Hals- uns Brustwirbelsäule geschickt, weil ich zusätzlich noch Schmerzen in den Rippen bekam.
    Ergebnis = alle Bandscheiben geschädigt sowie die Rippen-Wirbelgelenke.
    Er führt die Störungen auf die Halswirbelsäule zurück und hat mich an einen Orthopäden verwiesen, damit das vernünftig behandelt wird.

    Sie Sehstörungen psychisch zu machen, finde ich unerhört. Vielleicht solltest Du auch vorsichtshalber mal einen Neurologen aufsuchen, denn der hat mehr Ahnung von der Verbindung der Nerven von der HWS zum Gesicht.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  5. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo heidesand,

    danke für deine Antwort.
    Ein EEG hat noch keiner gemacht, VEP wurde gemacht, dass war in Ordnung.
    Vor 3 jahren bei einem Schub war es schlecht, daraufhin wurde Cortison gegeben . Vieleicht weiß jemand , ob so ein VEP Befund sich wieder normaliesieren kann.
    Manchmal wird es ganz hell vor meinen Auge, da dauert nur ganz kurz an, allerdings ahbe ich keine Kopfschmerzen dazu.

    liebe Grüße
    lissi
     
  6. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Lissi,

    was ist ein VEP? Das habe ich noch nicht gehört oder ich kannie Abkürzung nicht deuten :confused:.

    Kopfschmerzen habe ich auch nicht immer, meistens nur die "Aura" die bis zu 30 Min. anhält und dann langsam verschwindet. Deshalb sollte ich zum EEG.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  7. medi

    medi Tagträumerin

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW in der Nähe von Wuppertal
    Hi Lissi,

    ich habe die gleichen Probleme. Meine HWS ist im oberen Bereich von alleine versteift und der untere Bereich wies eine Instabilität auf, so dass ich mich Ende letzten Jahres einer Versteifungs-OP C5-C7 unterziehen musste. Aus diesem Grund habe ich mich schon viel mit dem Thema beschäftigt und dabei gelesen, welche vielfältigen Störungen durch Probleme in diesem Bereich auftreten können. Ich würde an Deiner Stelle wirklich mal ein MRT machen lassen. Die Überweisung müsste Dir doch Dein Rheumatologe ausstellen können ! Das war jedenfalls bei mir so - allerdings vorrangig wegen der vermuteten, und dann ja dann auch bestätigten Instabilität. Hast Du denn noch andere Probleme, wie zum Beispiel Taubheitsgefühle oder sowas ?

    Liebe Grüße
    Medi
     
  8. Ducky

    Ducky Guest

    hallo lissi,

    finde die bemerkung deines arztes ziemlich frech, dass du es dir vielleicht nur einbildest oder hat er es etwas netter formuliert ?

    ich weiß nicht, was für medis du nimmst, bei mir lösen die medis eine sehstörung aus

    ich würde aber an deiner stelle nocheinmal einen anderen augenarzt aufsuchen
     
  9. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten.

    Hallo medi, ich habe nur ein starkes Kribbeln in den Händen , daraufhin wurde von Karpaltunnelsyndrom gesprochen.

    Hallo ducky, ja der arzt meinte es netter weise so, ich bewege mich im raum zu gut, das Gesichtsfeldergebnis entspricht nicht meiner "Angabe" und daher geht er von Übertreibung bzw. Einbildung aus.
    dies hat er auch im Arztbrief an den Hausarzt so geschrieben.
    Allerdings empfiehlt er noch ein MRT zur Abklärung, er jedoch ist von seiner Diagnose 100%überzeugt.

    Ich weiss nun nicht , ob ich diesen Brief dem neuen Augenarzt zeigen soll. oder mit dem hausarzt drüber reden soll, ev. wird man dann in eine Schublade "psychisch" gesteckt.

    liebe Grüße
    lissi
     
  10. medi

    medi Tagträumerin

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW in der Nähe von Wuppertal
    Hallo Lissi,

    also ich würde dem neuen Augenarzt den Brief nicht zeigen. So ganz unvoreingenommen stellt er dann seine ganz eigene Diagnose ;)

    Hast Du denn keinen Rheumatologen ? Kribbeln in den Händen kann durchaus z. Bsp. auch von einem eingeengten Spinalkanal ausgelöst werden. Du solltest am besten wirklich zu einem Neurologen, oder eben Rheumatologen gehen, wenn der nächste Augenarzt auch nichts findet. Ich denke, der Hausarzt ist damit überfordert.

    Berichte weiter, wenn Du magst.

    Bis dann !
    Medi
     
  11. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo lissi

    wie hier auch schon geschrieben wurde lösen auch Medikamente
    solche Sehstörunggen aus zb. Quensyl

    Alles Gute
     
  12. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen ,

    danke für die Antworten.
    Als Basistherapie nehme ich MTX, Pleon , Quensyl.
    Mein nächster Termin beim Rheumatolgen ist am 24.11., ich werde jetzt versuchen bei einen anderen Augenarzt und Neurologen einen Termin bekommen.

    mein Hausarzt wird den Brief mit der Diagnose"psychogene Sehstörung " bekommen , mal sehen ob er sich davon beeinflussen läst.

    Liebe Grüße
    lissi
     
  13. Heike1961

    Heike1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Ich habe ähnliche Probleme mit den Augen. Kann eigentlich super sehen; egal, ob ich Auto fahre; am PC sitze oder Fern sehe.
    Nur lesen geht überhaupt nicht.
    Letztens hatte ich eine Augenentzündung/Episkleritis. Die Augenärztin in der Notfallklinik bat mich, das rheumatologisch abklären zu lassen, da ich auch seit Jahren Gelenkschmerzen habe.
    Die Blutwerte zeigen kein Rheuma.
    Mein Augenarzt, der mich bisher behandelte, konnte beim Augentest absolut nichts finden, konnte alle Buchstaben und Zahlen erkennen; egal wie klein die waren.
    Er hat eine Sicca-Symptomatik diagnostiziert. Desweiteren stehen meine Augäpfel zuweit auseinander bzw. ich sehe mit beiden Augen zu sehr nach außen (Gegenteil von Schielen). Das kommt wahrscheinlich von meinem Morbus Basedow, den ich vor vielen Jahren hatte. Dabei wird der Augenmuskel zu schlaff (oder so ähnlich). Die Schilddrüse wurde mir vor 30 Jahren wegen Krebs entfernt, hatte eigentlich gedacht, daß der Morbus Basedow dadurch verschwindet.
    Bin sehr lichtempfindlich, sehr trockene Augen, Druck in den Augenhöhlen.
    Muß laufend Augentropfen nehmen. Und nun muß ich zur Augenschule, dort wird getestet, inwiefern ich nicht lesen kann. Erst danach wird entschieden, ob ich eine Prismabrille fürs Lesen brauche oder eine OP am Augenmuskel oder ob ich mir alles einbilde?!

    Viel Erfolg bei der Behandlung Deiner Augenprobleme!

    LG, Heike
     
  14. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo lissi
    Wie bereits berichtet nehme ich unter anderen Medis. auch Quensyl ein,
    mein Rheumatologe achtet darauf das ich Halbjährlich zum Augenarzt gehe
    die Untersuchung findet Speziell wegen der Einnahme von Quensyl statt
    ist bei dir sicher auch so ?

    @ich vertrage Quensyl gut