1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwitzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lucia2801, 25. September 2007.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallöchen,

    ich schwitze seid ca. 2 Monaten schrecklich.Brauche mich im Haushalt nur ein bißchen bewegen,und schon bin ich platschnaß.Manchmal passiert es mir,dass ich einkaufen gehe,dort jemanden treffe,und mir plötzlich der Schweiß runter läuft.(Das ist manchmal ganz schön peinlich).Nehme zur Zeit keine Basismedis,kein Antidepressiva sondern seid ca. 3 Wochen Capros ein Morphin.Das Schwitzen hatte ich aber schon Wochen vorher.(also denke ich,dass es nicht von den Medis kommt).Hab schon Salbeitee ausprobiert,hilft aber leider auch nicht.Wenn ich morgens geduscht habe,überkommt mich gleich hinterher wieder das Schwitzen,so dass ich mich meist gleich wieder umziehen muß.

    Der Wäscheberg nimmt kein Ende,und ich bin verzweifelt....

    Wer weiß Rat?

    Petra
     
  2. Hanna58

    Hanna58 Hotel Mama

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LA/ Ndb.
    hallo petra
    wenn du etwas älter wärst, würde ich sagen, das sind typische wechseljahresbeschwerden. an deiner stelle würde ich aber trotzdem beim gyn den hormonstatus bestimmen lassen. wenn es nicht, wie du sagst, an medis liegen kann, spielen vielleicht doch deine hormone verrückt.
    gute besserung und liebe grüße
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo petra,

    das mit dem schwitzen geht mir auch ganz genauso wie dir. ich allerdings vermute ja wechseljahrsbeschwerden, aber du scheinst ja noch jünger zu sein. mich interessiert es auch, was das soll. da läuft draußen schon alles im mantel rum und ich schwitze noch im t-shirt. habe es auch schon mit salbei probiert, hilft alles nichts. und wegen der medis: habe schon so viel verschiedene medis bekommen, da hat sich jeweils nicht viel verändert. im moment bekomme ich cortison, humira und cymbalta, aber wie gesagt, das einzige medi was ich eigentlich schon länger nehme wäre gerade mal das cortison.

    tipp kann ich dir leider auch keinen geben, bin selbst auf der suche danach. meine diagnose lautet im moment noch a-typische chronische polyarthritis. ob es daran liegt - ich weiß es nicht.

    hoffe, es weiß uns noch jemand einen rat.

    liebe grüße
    christi
     
  4. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    hallo Lucia, das könnte auch mit der Schilddrüse zusammen hängen. Ist da alles in Ordnung?
     
  5. Bumble

    Bumble Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    leider ist das einzige, was ich dir Mitteilen kann, dass ich diese Probleme auch habe. Da aber so ein aggressiver geruch dabei ist, muss ich meine Pullover immer wegwerfen, weil der nicht mehr raus geht.

    Gut helfen tut seid einiger Zeit Der Deo Roller von Hidro Fugal. Der ist ganz gut. und davor habe ich immer "yerka" genommen. Das ekommt man in der Apotheke und man macht es auf die betroffenen Stellen (z.B. Achseln) beides ist reht gut so das ich es ein wenig in den Griff bekommen habe.

    ich habe das merkwürdige Problem das ich stark (und riechend) schwitze, wenn ich friere ?!? woher das kommt, weiß ich nicht - aber da der Winter wieder ansteht mach ich mir ein wenig sorgen:(
     
  6. Bubbles

    Bubbles Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lucia2801....

    die beschriebenen Schweiß/Schwitzattacken kenne ich selbst auch zur Genüge, daher kann ich Dir mit auf den Weg geben, dass Wechseljahrsbeschwerden unabhängig vom Alter auftreten können....ich hatte meine ersten Beschwerden im zarten Alter von 25 Jahren und wurde damals sogar von meinem Gyn ausgelacht:confused: :eek: weil der Dussel sich das selber nicht vorstellen konnte!!:mad: bin heute 41 Jahre habe zwischendurch den Gyn gewechselt und geniesse immer noch :mad: vor allem das Durcheinander der Ärzte.....
    was wichtig ist, wenn Du Dich testen lässt, dass auf alle Fälle die richtigen Hormone getestet werden müssen!!......Bin einige Zeit ständig vom HA zum Gyn...mein HA meinte der Gyn muß testen...der Gyn meinte er hat ja getestet und da war alles in Ordnung und ausserdem sei dass die Schilddrüse. Wäre grundsätzlich auch eine Möglichkeit gewesen, allerdings wurde die Schilddrüse (Hashimoto + Struma diffusa Grad II) zu diesem Zeitpunkt bereits therapiert und die Werte waren auch in Ordnung....mein HA (iss ja doch mein Bester!!:rolleyes: ) kam dann auf die glorreiche Idee mich zum Endokrinologen (Hormonfuzzi) zu schicken (der Gyn hatte nämlich nie die richtigen Hormone untersucht!)....heraus kam eine 'Hypertestosteronanämie', soll heißen, ich mutierte quasi zum Mann und das fand mein Körper irgendwie gar nicht so toll......habe ich durch die Einnahme einer ganz geringen Menge Kortison heute im Griff.....

    Viel Erfolg bei der Ursachensuche alles Liebe für Dich
    Bubbles