1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwindel - Übelkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rubin, 18. April 2005.

  1. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    seit kurzer Zeit überfällt mich Schwindel begleitet von einer sehr unangenehmen Übelkeit. Sogar nachts wache ich aus dem Tiefschlaf auf und nichts geht mehr. Sofern ich die Augen schließe, dreht sich alles um mich herum. So habe ich acht Stunden verbracht, bis ich endlich ganz langsam zumindest aufstehen konnte.

    Gestern habe ich mich für ein paar Minuten gebückt mit dem Kopf nach unten. Kurze Zeit später überkam mich wieder diese Schwindel-Übelkeits-Attacke, die ca. sechs Stunden angehalten hat.

    Hab ihr so etwas auch schon erlebt?

    Schönen Tag noch....

    R u b i n
     
  2. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Rubin,

    kann es sein, dass du zu niedrigen Blutdruck hast?
    Ich kenn das nämlich auch...
    Wenn ich mich bücke oder in de Hocke gehe, aufstehe, dreht sich alles und mir wird schwarz vor Augen.
    Muß dann die Augen schließen und mich festhalten.

    Ganz schlimm wars, als ich Resochin als meine erste Basis genommen hab.
    Da war mir schon beim normalen Laufen, auch draußen, schwindlig.
    Öfter mal umgekippt.
    Wie ich dann mal meinem Doc vor die Füße gefallen bin, wurde es abgesetzt und durch MTX ersetzt.

    Der Schwindel ist etwas zurückgegangen, aber schon noch da.
    Aber ich hab halt nen niederen Blutdruck, was ja an und für sich nicht so schlimm ist.
    Mein Doc meinte, ich solle viel Suppe trinken, da wäre Salz drin und das würde den Bludruck leicht erhöhen.....

    Grüßle -Mary




     
  3. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo Rubin,

    ich weiß mom. nicht an welcher Art Rheume DU leidest.
    Ich habe eine CP, und bevor ich MTX genommen habe, hatte ich Tage
    dabei, da stand ich neben mir. Mir war schwindlich, irgendwie übel,
    ich kriegte nichts geregelt. Meine Ärztin in der Reha, begründete es damit,
    das da irgendwie was im Organismus nicht rund läuft, durch die Krankheit.
    Seit ich das MTX nehme, hat es sich gegeben.
    Vielleicht ist bei Dir auch so, daß es irgendwie nicht rund läuft.
    Würde aber unbedingt mal Deinen HA drauf ansprechen.

    Alles Gute wünscht schirmchen
     
  4. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Rubin,

    ich habe vor vielen Jahren
    Meniere gehabt. Das ist eine Durchblutungsstörung des Mittelohres.
    Bei mir hat sich damals das ganze Zimmer gedreht,
    besonders wenn ich vorher gelegen hatte. Es ist ein richtiger
    Rundschwindel, also nicht ein senkrechter Schwindel.
    Auch diese Übelkeit gehört zu dieser Krankheit.

    Wenn diese Krankheit nicht behandelt wird, kann man sogar
    taub auf dem entsprechenden Ohr werden.

    Ich würde Dir raten, umgehend einen Hals-Nasen-Ohrenarzt aufzusuchen,
    was ja auch nicht schaden kann, wenn der Schwindel von etwas
    anderem kommt. Wie sieht es denn mit Deiner Wirbelsäule aus?
    Ich mußte damals noch 3 Wochen im Krankenhaus bleiben,
    aber heute bekommt nach meistens ambulant Infusionen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung!
     
  5. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo euch allen,

    vielen Dank für eure Erfahrungen und Tipps. Sei kurzer Zeit habe ich ein neues Osteoporose-Medikament - PROTELOS 2 g. Es enthält u.a. auch Strontium, ein Erdalkalimetall, und soll den Knochenabbau hemmen und den Aufbau fördern. Ich vermute, daß meine starken Beschwerden durch die Einnahme entstanden sind.

    Kennt von euch jemand das Medikament, das seit Januar zugelassen ist?

    Gruß.....R u b i n