1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schwerstbehindert und Reisen mit der BuBa

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von bise, 2. April 2009.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo,
    ich will /muss mich dem "abenteuer" einer längeren reise mit der bahn unterziehen. den reiseführer "mobil mit handicap" habe ich mir am hauptbahnhof bereits besorgt. ich habe schwerbehindertenausweis 100 %, merkzeichen aG, B.

    habe sofort daheim den aufgeführten mobilservice angerufen. 14 cent pro minuten. musste kanpp 10 minuten in der warteschleife verbringen. leider erfuhr ich dann, dass dieser mobilitätsservice für mich nicht tätig werden kann. ich habe keinen rolli. sobald ich einen rollator mit mir führe, würde der service mir auch helfen können. über beides verfüge ich nicht. dass ich mit dem bubaeigenen rollstuhl am schalter abgeholt und zum waggon gefahren werden muss, ist insoweit unerheblich.

    was nun?

    niemand kann mir verraten, ob ich aus dem zug bequem aussteigen kann. denn ich kann nur dann den waggon überhaupt verlassen, wenn waggonkante mit bahnsteigkante ohne zwischenraum übereinstimmt.
    es soll laut dem reiseführer auch behinderten wc innerhalb des waggons beim IC geben, nur, wie kriege ich raus, welcher IC und welche waggons darüber verfügen? es gibt schwerstbehindertensitzplätze, doch können sie nicht reserviert werden. ich kann unmöglich durch den zug torkeln und suchen.
    hat jem von euch nen tipp, an wen ich mich wenden kann?

    die bahn gibt so eine tolle broschüre raus und niemand kann mir auskunft geben.
    gruss
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Du kannst die Fahrt doch anmelden und die holen dich mit einem höhenverstellbaren Rampenfahrzeug aus dem Waggon wo es nicht ebenerdig ist. Also im Prinzip wie mit dem Rollstuhl. Müsste eigentlich funktionieren. Wann ist die Fahrt? Ich frag Chrickie, sie arbeitet bei der Bahn.

    Gruß Kuki
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    oh kuki,
    so etwas gibt es?
    habe doch rumtelefoniert bei diesen teuren servicestellen. doch davon haben sie mir nix gesagt.
    an sich müsste doch auch möglich sein, herauszufinden welcher IC schon diese waggons hat mit behinderten WC. ich bin flexibel in der abfahrtzeit. die strecke sollte nur ohne umsteigen bewältigt werden.
    wenn du irgendeine tel nr. oder nen link udgl. wüsstest, wäre schon toll. für die organisation der reise habe ich noch wochen zeit. muss ja alles in ruhe planen.
    gruss

    gruss
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Mobilitätsservice online buchen

    Wer auf seiner Bahnreise Hilfe beim Ein-, Um- und Aussteigen benötigt - beispielsweise einen Hublift für den Rollstuhl -, kann diese auch bequem im Internet über das nachstehende Formular bestellen.


    [​IMG] Für Ihre Bestellung füllen Sie bitte den Fragebogen aus und schicken ihn bis spätestens einen Werktag vor Ihrer Abreise bis 18 Uhr an uns ab. Für Anmeldungen an einem Sonntag oder Montag bis spätestens Samstag 15 Uhr. In Fernverkehrszügen benötigen wir Ihre Wagen- und Platznummer, damit wir Ihre Hilfe gewährleisten können. In Nahverkehrzügen anstatt der Reservierung Platzangabe machen. z. B: 1. Wagen/Zuganfang

    http://www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/mobilitaetsservice.shtml

    PS: hab nochmal mit Chricki telefoniert, sie bestätigte mir, dass es mit der Online Abfrage zu dem Thema bei der Bahn gut klappt. Und das gilt auch für Gehbehinderte, nicht nur für Rollifahrer. Also nur Mut, dann klappt das auch. Sag doch mal wann es losgeht und von wo nach wo, vielleicht hat sie ja zufällig Dienst in dem Zug ;)
     
    #4 2. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2009
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    kuki danke für die antwort.

    doch ich brauche auch die information, wann auf welcher strecke ein ICE eingesetzt wird, der einen waggon mit sich führt, in dem rolli fahrer sitzplätze haben und das behinderten wc mittig im waggon sich befindet. es gibt diese waggons.
    leider kann mir das niemand sagen, diese waggons fahren auf den langstrecken, doch wann und auf welcher strecke weiss man nicht.
    ausserdem sollen - nach auskunft der bahn - die plätze in diesem waggon nicht reservierbar sein. ob das stimmt, weiss ich nicht.

    bei mir handelt es sich um eine für mich relativ lange fahrtstrecke, min. 5 stunden im ICE, (vorher habe ich schon über 2 stunden nahverkehrszugfahrtzeit, um den abfahrtsbahnhof des ICE überhaupt zu erreichen). wg. sjögren muss ich ständig trinken mit den daraus resultierenden folgen.

    ich habe den skurilen tipp bekommen, ich könne doch während der fahrt durch den zug laufen und danach suchen oder bei einlaufen des zuges schnell die reihe der waggons ablaufen. so etwas kann ich nicht, ist unmöglich für mich bzw. meine begleitung.
    eine auskunft, wer mir das sagen könnte, habe ich ansonsten nicht bekommen.

    diese service nummern sind teuer und häufig wenig hilfreich.

    gruss
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Bise, all diese Info bekommst du mit der Anfrage. Da wird dir exact gesagt wo der Waggon steht, es kommt eine Begleitperson usw. Ich hab das hunderfach mit meinem Ex per Bahn jahrelang quer durch BRD durchexerziert. Du brauchst da zwar bisschen Planung aber keinen Generalstabplan- wirklich nicht. Und selbstverständlich sind die Behindertenplätze buchbar. Du kannst sogar die Leute die dort schon sitzen sollten wegscheuchen! Ich glaub das Bahnfahren ist nix für dich wenn du dir soviele Sorgen machst. Obwohl- vielleicht haste ja Glück und Chricki ist dein Schaffner:)
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    oh kuki,
    ich bin nicht besch..., ich bin früher gerne bahn gefahren,
    bin extra hier zum bahnhof gefahren und wollte die reiseunterlagen fertigmachen lassen.
    und dann fingen die probleme an.

    ich weiss, wann ich fahren muss, datum.
    ich kenne die uhrzeit
    und will nur mit 1 x umsteigen für den ICE bahn fahren
    also buchen
    und dann fängt der stress an,

    bitte in dem ice mit dem waggon, der mittig das behinderten klo hat -
    antwort: das wissen wir nicht, da müssen sie sich erkundigen.
    ich: bitte reservieren sie für 2 personen im behinderten abteil.
    antwort: das können wir nicht .
    das gibt es nur, wenn sie einen rollstuhl oder einen rollator mit sich führen während der bahnfahrt.

    ich: ist der regionalzug von hier bis zum umsteigebahnhof ebenkantig.
    antwort: das wissen wir nicht.

    ich: kann ich im umsteigebahnhof den zug verlassen
    antwort: wissen wir doch nicht.

    nur die info: rufen sie mal bei den bahnhofsmissionen an.

    das ist sehr kompliziert.


    was nützen mir fahrkarte und sitzplatzreservierung, wenn das nicht das abteil für die schwerbehinderten ist.

    (kuki, soweit ich mich erinnern kann, hattest du nicht mal erwähnt, dein ex benutze einen rolli?)

    ich muss sichergehen bei der planung. ich kann schlecht sehen, bin unsicher auf den beinen, ich komme mit der üblichen zugtoilette nicht mehr zurecht das ist zu gefährlich für mich geworden.
    auch werde ich ein- und ausstieg ICE niemals in den üblichen 2 minuten (der aufenthalt des ICE ) schaffen.

    gruss
    bise

    vielen dank für deine hilfe.
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Bise,
    Chricki hat mir bestätigt, dass der Service auch für gehbehinderte und ältere Personen gilt. Sie muss es wissen, sie arbeitet jeden Tag als Bahnbegleiterin. Sie hat ihren Zugang zum Forum verlegt sonst würde sie dir selbst anworten. Ich hab ihr nochmal geschrieben und ruf sie auch am Wochenende nochmal an. Soll sie sich bei dir mal melden? Dann schreib mir per PN mal deine Tel. Nummer. Und wir haben damals mit dem Rolli den Fahrplan schon mal um eine halbe Stunde platzen lassen wenn die nicht rechtezitig da waren mit dem Lift um uns aus dem Zug zu holen oder umsteigen zu lassen!

    Gruß Kuki
     
  9. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Korrigiert mich

    Hi bise,

    meine Mutter hatte imm 100 % aG und wenn sie mit der Bahn fuhr, hatte sie Anspruch auf eine KOSTENLOSE Begleitperson - damit waren alle Probleme gelöst.

    Ausserdem ist es im Internet bei der www.diebahn.de relativ klar ausgewiesen, wo man sich melden muss, um bei einer Reiseplanung die notwendigen Hilfen zu bekommen.

    Meine Mutter, Rollifahrerin, fuhr per ICE von KA nach BN und hatte hier eine Einstieghilfe angefordert, so eine Brücke mit Lift und sie hatte das Abteil mit dem Behinderten-WC und in BN wartete bereits die gleiche Ausstiegshilfe - und ich war Begleitperson.

    Ich denke, daß sich das in den letzten 5 Jahren nicht drastisch verändert hat, denn viele Reisende sind stark behindert, sitzen im Rolli und ich sehe sie in den Zügen.

    Deine Frage zu den Einstiegshöhen kann dir NUR die BB selbst beantworten, soweit ich aber weiss, gilt das generell nur für ICE und die roten Eisenbahnen, wo man oben auch sitzen kann. Alles andere sind Züge mit Kletterkapital.

    Ich wünsche dir alles Gute !

    Pumpkin
     
  10. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Infos

    Einstiegshilfen

    Deutschlandweit verfügen fast alle Bahnhöfe des Fernverkehrs über Hublifte oder Rampen als mobile Einstiegshilfen, während im Personennahverkehr Einstiegshilfen wie Hublifte, automatische Rampen und manuelle Überfahrbrücken bereits in vielen Zügen integriert sind, um Ihnen auch die Benutzung kleinerer und mittelgroßer Bahnhöfe zu ermöglichen. Weiterhin stehen in circa 300 Bahnhöfen DB-Mitarbeiter, Helfer der Bahnhofsmission und anderer sozialer Dienste bereit, um Ihnen vor Ort weiter zu helfen. Dabei sind alle Hilfen durch DB-Mitarbeiter und durch die Helfer der Bahnhofsmission kostenlos, Hilfe durch Dritte rechnet die jeweilige Organisation direkt mit Ihnen ab. Da jedoch nicht an jedem Bahnhof und zu jeder Zeit Hilfeleistungen erbracht werden können, raten wir Ihnen, sich vor Ihrer Reise bei der Mobilitätsservice-Zentrale zu erkundigen, ob an dem Bahnhof, den sie benutzen möchten, eine Ein-, Aus- oder Umstiegshilfe zur gewünschten Zeit möglich ist.

    Sitzplatzreservierung

    Eine Sitzplatzreservierung ist für Sie als mobilitätseingeschränkter Reisender besonders wichtig, da es manchmal schwer sein kann, einen Sitzplatz im Zug zu finden, z. B. gerade an Wochenenden und zu Ferienzeiten, wenn viele Menschen mit der Bahn reisen. Außerdem sind die speziellen Plätze für behinderte Reisende mit oder ohne Rollstuhl nur in begrenzter Anzahl verfügbar. Generell empfiehlt sich eine Sitzplatzreservierung auch, wenn Sie sich am Umstiegs- oder Zielbahnhof abholen lassen, da dieser Sie anhand der Wagen- und Platznummer

    Vergünstigungen

    Aufgrund der gesetzlichen Nachteilsausgleiche durch das Sozialgesetzbuch IX erhalten schwerbehinderte Menschen beim Reisen mit der Bahn bestimmte Vergünstigungen. Sie reisen auf allen im persönlichen Streckenverzeichnis eingetragenen Strecken in allen Zügen der Produktklasse C, d. h. in den Nahverkehrszügen, einschließlich D-Zügen unentgeltlich, wenn eine gültige Wertmarke des Versorgungsamtes vorliegt. Ist in Ihrem Schwerbehindertenausweis ein „B“ eingetragen, so darf eine Begleitperson kostenlos mit Ihnen in allen Fern- und Nahverkehrszügen mitreisen.

    Weitere Informationen zur „Mitnahme orthopädischer Hilfsmittel“
    Sie sind mobilitätseingeschränkt und möchten gerne mit der Bahn reisen, sind aber auf die Mitnahme eines orthopädischen Hilfsmittels angewiesen? Gerne helfen wir Ihnen weiter.

    In unserem Leitfaden für die Mitnahme orthopädischer Hilfsmittel finden Sie eine Auflistung und Beschreibung aller Hilfsmittel, die wir befördern können. Als Grundlage für die hier zusammengestellten Bestimmungen dienen dabei die technischen Voraussetzungen in den Bahnhöfen und in den Zügen. Das bedeutet für Sie unter anderem, dass Ihr orthopädisches Hilfsmittel dem internationalen Standard ISO 7193 entsprechen und die darin beschriebenen Abmessungen einhalten muss.

    Leitfaden für die Mitnahme orthopädischer Hilfsmitteldownload

    Broschüre "Mobil mit Handicap - Services für mobilitätseingeschränkte

    Gruss Pumpkin
     
  11. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Folgenachtrag

    Für Ihre Bestellung füllen Sie bitte den Fragebogen aus und schicken ihn bis spätestens einen Werktag vor Ihrer Abreise bis 18 Uhr an uns ab. Für Anmeldungen an einem Sonntag oder Montag bis spätestens Samstag 15 Uhr. In Fernverkehrszügen benötigen wir Ihre Wagen- und Platznummer, damit wir Ihre Hilfe gewährleisten können. In Nahverkehrzügen anstatt der Reservierung Platzangabe machen. z. B: 1. Wagen/Zuganfang

    Telefonische Hilfe bei Ihren Reisen erhalten Sie über die Service-Nummer der Bahn 0180 5 99 66 33 *) Stichwort: "Betreuung" oder über die Ihnen bekannte Telefonnummer 0180 5 512 512 *). Sie werden umgehend mit einem unserer kompetenten MitarbeiterInnen verbunden und können Ihren Ein-, Um- und/oder Aussteigeservices für eine Vielzahl von Bahnhöfen bestellen, Fahrkarten kaufen sowie Sitz- und Rollstuhlstellplätze reservieren und auch das Abholen Ihres Gepäcks von zu Hause und die Lieferung an Ihre Wunschadresse veranlassen. Die Anmeldung kann auch per Fax unter 0180 5 159 357 *) erfolgen.

    Öffnungszeiten der Mobilitätsservice-Zentrale: Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 8 bis 16 Uhr. Sonntags und feiertags geschlossen. Ausnahmen: Ostermontag, Pfingstmontag, 3. Oktober und 26. Dezember (außer sonntags) jeweils 8 bis 20 Uhr. Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen per E-Mail an msz@bahn.de oder unter oben genannter Telefonnummer gerne zur Verfügung.

    Für Ihre Bestellung füllen Sie bitte den Fragebogen aus und schicken ihn bis spätestens einen Werktag vor Ihrer Abreise bis 18 Uhr an uns ab. Für Anmeldungen an einem Sonntag oder Montag bis spätestens Samstag 14 Uhr. In Fernverkehrszügen benötigen wir Ihre Wagen- und Platznummer, damit wir Ihre Hilfe gewährleisten können. In Nahverkehrzügen anstatt der Reservierung Platzangabe machen. z. B: 1. Wagen/Zuganfang.
     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ vielen dank an Uschi und kuki,

    die broschüre liegt mir vor,
    nur wo klicke ich bei
    www.diebahn.de an, dass ich in ein abteil möchte mit behinderten wc?
    irgendwie sitze ich wohl auf dem schlauch.

    der witz ist, dass mein zielbahnhof über 2 verschiedene ICE streckenführungen erreichbar ist. ich habe die wahl, doch ich will die verbindung wählen, in der es auch tatsächlich das betr. abteil gibt.

    beim einstiegsbahnhof werde ich mich noch erkundigen, was die helfen können, wenn eine kletterpartie notwendig sein wird. manchmal fahren auch auf der strecke die neigezüge, die sind ebenkantig. beim umsteigebahnhof brauche ich immer hilfe, da muss dann die rampe her - das weiss ich.

    wenn also jem von euch nen link hat, wie und wo ich die schwerbehinderung geltend machen kann, dann kriege ich das hin.

    der gepäcktransport ist bereits geregelt. beim zielbahnhof wird mir geholfen werden. das ist bereits geregelt.
    wenn ich das endlich mal alleine geschafft habe, werde ich hoffentlich in zukunft keine schwierigkeiten mehr machen und evt. doch noch etwas mobiler sein.
    gruss
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Dort wo der Einstieg nicht ebenerdig ist gibt es Einstiegshilfen in Form eines kleinen Lifts, der wird an den Wagen rangefahren und du kannst bequem übersteigen. Aber das hab ich dir ja schon erzählt. Und die Behinderten WC sind meist im gkleichen Waggon beim ICE wo die Behindertenplätze sind. Quasi um die Ecke, ca. 3 Meter zu Fuß.

    Du kannst doch online fragen was machbar ist.

    Deutschlandweit verfügen fast alle Bahnhöfe des Fernverkehrs über Hublifte oder Rampen als mobile Einstiegshilfen, während im Personennahverkehr Einstiegshilfen wie Hublifte, automatische Rampen und manuelle Überfahrbrücken bereits in vielen Zügen integriert sind, um Ihnen auch die Benutzung kleinerer und mittelgroßer Bahnhöfe zu ermöglichen. Weiterhin stehen in circa 300 Bahnhöfen DB-Mitarbeiter, Helfer der Bahnhofsmission und anderer sozialer Dienste bereit, um Ihnen vor Ort weiter zu helfen. Dabei sind alle Hilfen durch DB-Mitarbeiter und durch die Helfer der Bahnhofsmission kostenlos, Hilfe durch Dritte rechnet die jeweilige Organisation direkt mit Ihnen ab. Da jedoch nicht an jedem Bahnhof und zu jeder Zeit Hilfeleistungen erbracht werden können, raten wir Ihnen, sich vor Ihrer Reise bei der Mobilitätsservice-Zentrale zu erkundigen, ob an dem Bahnhof, den sie benutzen möchten, eine Ein-, Aus- oder Umstiegshilfe zur gewünschten Zeit möglich ist.
     
  14. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Db

    Hi bise,

    geh bei www.diebahn.de auf "SERVICES" und dann kannst du seitenmittig das Kästchen sehen: Behinderten............... und danach Mobil..................... beide kannst mal anklicken und dann sind da Telefonnummer angegeben, die dich direkt dorthin bringen.

    Gruss
    PUMPKIN
     
  15. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    DANKE,

    wäre wunderbar, wenn ich das alles bald schaffe. ihr macht mir mut.
    schönen sonntag,
    gruss
    bise