1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schwere schlafstörungen - schlaflabor

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von berlinchen, 16. Mai 2007.

  1. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo zusammen,

    hat nicht unbedingt was mit rheuma zutun...aber vielleicht doch für einige mit schlafprolbemen interessant;) auch wenn bei mir nicht geklärt werden kann ob es nicht doch an der grunderkrankung liegt...an den medikamenten liegt es leider nicht, da diese probleme bei mir schon lange vor dem großem ausbruch vorhanden waren,wenn auch die rheuma-gesichte unerkannt und unbehandelt seit kindheit besteht......

    das problem nicht schlafen können und wenn man doch schläft egal wie lange oder kurz immer müde zusein, überall einzuschlafen...ob auf dem fahrrad, im bus oder vor dem pc..so das auch schon mal 3 tage die spuren der tastatur im gesicht deutlichst zusehen sind...
    folgen davon: extrem gereizt, schmerzen nehmen trotz hoher schmerzmedikation immer mehr zu... nie das gefühl erholsam geschlafen zuhaben, konzentration null..irgendwas halbwegs verständlich zuschreiben oder sich in gesprächen mitzuteilen??keine chance...irgendwann dachte ich, das ich einfach verblöde...
    wenn man beim arzt davon berichtet kommt nur ein schulterzucken was los sein könnte udn wie man abhilfe bekommen könnte????...oder die beste erklärung: sie haben schwere depris....im kh die androhung: wenn sie tagsüber schlafen schieben wir ihnen das bett aus dem zimmer...sehr nett wenn man nicht weiß wie und wo man hinsoll wenn man nicht mehr kann vor erschöpfung....klar besteht die möglichkeit von depressionen und davon die schwere müdigkeit..das kann in einem schlaflabor zum glück 100 % ausgeschlossen werden zumind bei mir :)
    nach über 15 jahren mit diesen problmen, kam mein partner auf die idee mich mit ins schlaflabor zuschleppen....hier die erklärung warum ich endtweder wochenlang für 2-4 tage ohne schlafen wach bin...oder std.lang schlafen kann ohne erholt zusein...oder taglang schlafen, 2 std wach schlafen usw die tage vergehen ohne erhohlung oder besserung....
    bei mir ist es einfach der fall das ich abolut nicht in den tiefschlaf komme...keine paar min. wie die auswertung der kontrolliert schlafende 2 nächste später eindeutig fest steht....ob das vom rheuma kommt???
    aufe jedenfall sieht man sehr witzig mit den ganzen elektroden am körper..riesen kabelsalat...und wahnsinn was alles gemessen werden kann während man schläft..vorher werden lunge,herz sehr grundl. untersucht...
    leider ist das ganze bei mir nich so gut wie nicht...bis überhaupt nicht...war vor 2 wochen ein schock und erleichterung gleichzeitig...auf jedenfall redet mich absolut keiner mehr dumm an, das ich immmer müde bin..überall einschlafe...es folgen keine dummen tips mehr...auch hat jeder jetzt verständniss wenn meine nachrichten wirr sind..alleine das ist eine erleichterung ohne ende...:)
    um die diagnose 100 % und unanfechtbar zu machen wurde blut abgenommen und heute ist das ergebniss da und hoffentl. hat der arzt eine idee ob es nicht doch eine medikamente behandlungsmöglichkeit gibt...genügt ja schon das ich keine basis seit märz 06 habe die ich nehmen kann und darf;)
    arbeiten und autfahren sind damit wieder in ferne weite gerückt..:( .eine neue erkrankung ist aufgetreten...aber wenigstens ist klarheit für mich:)

    viele ärzte wissen nicht das solche erkrankungen sehr leicht und schnell im schlaflabor gefunden werden können und dort nicht nur schnarchprobleme bei männern abhilfe geschaft werden können....im nov ist die nächste nacht oder nächte mit über 30 kabeln angesagt;)


    lg.
    bine
     
  2. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    hallo berlinchen

    wann bekommst du heute die Blutergebnise?


    drück dir die daumen das man dir helfen kann

    ist ja alles ein mist
    zwar ist man erleichtert das es einen einen Namen hat
    aber man muss erstmal damit lernen damit umzugehen

    Meld dich sobald du mehr weist

    gruß engel
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo engel,

    heute um 10.00 uhr wenn ich in dem riesem kh die ambulanz dort wieder finde:D dann soll die typische schnarcherkrankung 100 % ausgeschlossen sein...und mal schaun wie es weiter geht:) klar berichte ich.

    danke für das daumendrücken und lg aus dem sonnigem bärlin.
    bine
     
  4. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo bine,
    ich kann mir gut vorstellen,daß die klärung für dich nach so einer langen zeit,eine unglaubliche erleichterung ist.
    ich bin fest davon überzeugt,daß deine schlafgewohnheiten sich ungünstig auf dein rheuma auswirken.
    ausreichender regelmäßiger schlaf ist schon enorm wichtig für uns rheumatiker....hört und liest man ja immer wieder,und aus eigener erfahrung weiß ich wie wahr das ist ;)
    dann drück ich dir mal ganz feste die daumen,daß es auch eine behandlungsmöglichkeit gibt *daumendrück*
    dein körper wir es dir danken :)

    lieben gruß und toi toi toi,
    diana
     
  5. Elkeanna

    Elkeanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Hallo bine

    drück Dir ganz fest die Daumen, daß die Ursache gefunden wird und es für Dich eine Behandlungsmöglichkeit gibt !:)

    Kann Dein Problem sehr gut nachvollziehen, denn mir gehts genauso. War auch schon nachts im KH wegen Herzprobs (schnarche auch sehr zum Leidwesen meines Manns ...) und die wollten mich mal ins Schlaflabor schicken . Bloß ich war bis jetzt zu feige :eek: kann mir nicht vorstellen mit den vielen Kabeln überhaupt einschlafen zu können.
    Arzt hatte auch schon gesagt, daß sich die Schmerzen auch dadurch verstärken, weil ich nicht richtig schlafe und somit ständig verspannt bin.

    Wünsche Dir jedenfalls viel Glück und einen schönen Tag

    liebe Grüße von Elke
     
  6. traeumer

    traeumer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    hallo Berlinchen
    das Problem hatte ich auch bis mir dann einTherapeut Remergil-soltabs verschrieb, die fördern den remschlaf und seidem bin ich wenigstens nicht mehr so müde, obwohl ich doch nachts bis zu 5 -6mal aufwache und dann muß ich aufstehen und dann schlafe ich wieder ein. Hast du es damit schon versucht? wäre eine möglichkeit das du wenigsten eine tiefschlafphase hast.
    gruß
    Andreas
     
  7. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    das Thema Schlaf beschäftigt mich auch. Mein Rheumatologe sagt, ich soll mir ein neues Bett kaufen, was ich auch vorhabe. Ich glaube aber nicht, dass es nur am Bett liegt. Kannst du vielleicht mal erzählen, wie das abläuft in einem Schlaflabor? Ich kann mir das so konkret gar nicht vorstellen.

    Lg KatzeS
     
  8. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo elke,

    ich hatte da auch große bedenken und fand das alles sehr suspekt..ist aber alles wirkl.sehr easy und mit anderen dingen die man so als rheumapatient im laufe seiner krankheitskariere erleben mußte richtig positiv....
    die kabel stören überhaupt nicht beim schlafen..am kopf sind etliche, füße,beine, um die brust, ein mini-mikrofon am hals..2 gurte um den oberkörper und es läuft eine video kamera mit...das ganze wir dei ganze nacht aufgezeichnet und von den schwestern vor dem monitor beobachtet und evtl. gleich was notiert..es ist bei problemen die ganze nacht auch am wochende und feiertags ein arzt im haus!!! als kann wirkl. absolut nichts passieren!!!!

    die 2 nächte waren bis das nachtopf gehen sehr angenehm..die ganze ruhe und freundlichkeit der ganzen station...kann man mit anderen krankenhäusern und stationen nicht vergleichen...tagsüber mußte ich am 1.tag zu paar untersuchungen..dannach terrasse bei schönstem wetter..2.tag 4 mal tagsüber einschlafen mit elektroden, die dann am kopf blieben und einem alien sehr änlich sahem.....
    es passiert aber absolut nix was weh tut...ok,der kleine picks ins ohr um den sauerstoff zumessen könnte man als schmerzhaft für 3 sek bezeichnen..das war es aber auch;)
    dein herz und lunge werden gründlich wie sonst nirgends am tag der aufnahme untersucht...hals,nase wird untersucht...ultraschall vom bauch, fahrradtreten mit ekg..ähm bei mir ging das eh nur kurz weil die schwere gesteigert wird und dann gibt es mittag essen...das war dann alles am 1.tag. um 19.00 uhr wird man verkabelt und darf dannach nicht mehr aufstehen...aber vor das bett stellen und bewegen funktioniert..fernsehen,lesen usw alles kein problem..man soll alles machen wie normalerweise vor dem schlafen gehen auch,nur halt liegend;)
    schnarchprobleme werden sehr schnell erkannt und für die 2.nacht bekommt der patient dann eine schlafmaske mit sauerstoff als luftdruck wenn der übeltäter schlafapno heißt...mein freund hat so ein gerät seit ähm 2 jahren..nach der 1.nacht mit dem gerät dachte ich ein anderer mensch steht vor mir..so ausgruht und otpisch erholt .....
    kann es dir nur nahe legen dort hinzugehen...tut nicht weh und wenn es behandelt wird ist es doch wirkl.100 % mehr lebensqualtiät mehr trotz der anderen erkrankungen....!!! die folgen des dauernden nicht schlafen können sind irgendwann nicht mehr ungefährlich....ohne der jetzt angst machen zu wollen....
    die erklärungen sind aber alle ohne garantie..ist ein thema mit dem ich mich noch nicht 100 % beschäftigt habe, da es für mein problem wenig im www. zufinden ist...das was du haben wirst ist sehr ausführlich als info zuerhalten..inkl.fotos und erklärungen was im schlaflabor passiert;)

    lg
    bine
     
  9. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo katze,

    hier mal der link von dem schlaflabor in dem ich war:
    http://www.drk-kliniken-berlin.de/Leistungsspektrum.850.0.html#c1499

    einiges habe ich auch schon im vorherigem beitrag an elke versucht zuerklären. genauers und fachlicher ist es natürlich in dem link.
    nochmal eine genauer zusammenfassung, wenn auch nicht vollständig was alles während des schlafens rausgefiltert werden kann:

    die bewegungen,die gehirnströme werdeb mittels eeg damit rauskommt welche schlaf-phasen der patient überhaupt erreicht..wie oft ist er wach...fällt der gaumen oder die zunge beim schlafen so das der patient atemnot bekommt und daher so oft wach ist und es nicht bewußt merkt...das können schnell über 200 aufwacher und atemaussetzter die nacht sein..es wird geschaut ob der patient richtig liegt und wie lange und wie oft in welcher position....die lautstärke und wie oft geschnarcht wird... dazu die video aufnahme....wenn eines der kabel nachts verutschen sollte kommen die schwestern und kleben es wieder fest....
    kassenpatienten müssen vor der aufnahme ins schlaflabor zu 99 %einen ambulanten termin vereinbaren..dort werden einige untersuchungen schon erledigt...
    die meisten schlaflabore sind auf die schlafapno als haupt schalferkrankung und Restless-legs-syndrome spezialisiert...aber können bei anderen problemen genauso helfen..die einweisung habe ich vom hausarzt erhalten und die kasse hat sofot die genehmigung erteilt.

    ob eine neue matratze, niedrigeres kissen, keinen alkohl und die typischen schlafhygiene maßnahmen genau bei dir helfen ?????mir hat die neue matratze vor 2 jahren nicht geholfen....

    liebe grüße
    bine
     
  10. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    hallo berlinchen

    wie war dein Termin heute in der klinik?
    hast du deine werte?

    engel
     
  11. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    danke für die ausführliche Antwort. Ich schlafe seit Jahren auf einer Schlafcouch, also wahrscheinlich gibt es da optimalere Möglichkeiten :rolleyes:. Bisher bin ich aber super damit klar gekommen. Aber seit einem Jahr schlafe ich sehr schlecht. Teilweise nur wenige Stunden oder gar nicht und auch oft alles andere als erholsam. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass es nur am Bett liegt, daher hatte ich auch schon mal an ein Schlaflabor gedacht. Was macht man denn, wenn man da mal auf die Toilette muss? Ich trinke tagsüber nämlich sehr viel und muss entsprechend auch Nachts mindestens einmal aufstehen.

    Ich hoffe, dass dir die ganze Geschichte was bringt. Das wäre doch super!

    Lg KatzeS
     
  12. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo engel,

    so habe das gespräch etwas sacken lassen...nach 1,5 std warten weil die akte nicht da war und dann vergessen wurde zum arzt reinzureichen war das gespräch:
    die blutwerte sprechen für die eine andere erkrankung als die durch eeg messungen ermittelte erkranknung.... ..jetzt kann der blutwert einfach wie ein rheumafaktor postiv sein und die erkrankung bricht niemals aus....

    es können auch die eeg messungen verkehrt sein durch die ganzen schmerzmedikamente wie mein morphium und novalgin....

    wenn es geht soll ich diese absetzten:( ohne die schlafgeschichte geklärt zuhaben bekomme ich nie eine neue rheuma-basis. was ja auch richtig ist. habe auch auf humira extrem reagiert, wie auf einige andere medikamente.

    absetzen der medkikamente unter betreuung im kh wäre nicht das problem..nur wohin mit den schmerzen?? medikamente die nicht zentral wirken sind bei mir total wirkungslos oder ich vertrage sie allergiemässig absolut nicht....
    habe nach jahren mein schmerzsyndrom mit der aktuellen schmerzemittelmedikation sehr gut im griff ..es tun nur gelenke weh die entzündet sind oder einen schaden haben, was nachweislich in röngtenbildern usw bewiesen ist.

    frage ist auch wie lange muß ich die medis absetzten nicht das doch noch was davon im körper ist und die messungen verfälscht werden könnte;)
    ...sonst würde man sie ausschleichen und sofort ins schlabor für 1 oder 2 nächte und dannach sofort wieder anfangen..nur wird das nicht so einfach klappen wie es sich anhört...alleine die schmerzen die nicht behandelt werden können in dieser zeit.....

    keine ahnung ob ich die medis alle absetzten soll oder nicht??? ob ich dann wirkl. weiterhin dann keine basis bekommen kann ohne das ich mir mit der neuen basis noch mehr schade....die schmezen und über 15 jahre gestörten schlaf und die folgen davon sind beide nicht wirkl. sehr angehm und auf dauer möchte ich beides nicht als lebenslangen begleiter haben..zumind.nicht ohne chance auf linderung.....
    ich hoffe die 3 ärzte die das betrifft arbeiten wirkl.jetzt zusammen und keiner steigt aus....

    im nov wird unabhängig wie es weiter geht erneut der wert bestimmt und dann mind.1 nacht unter kontrolle schlafen angesagt...

    der arzt hat sich sehr bemüht und man sah im an wie ärgerlich er war das er nicht mehr weiß als am aufnahme-tag und keine behandlung bieten kann..

    ich sehe die diagnose und die verdachts diagnose als neue chance auf besserung und wissen was einem ärgert ist auch leichter als die unwissenheit.... und das mir wirkl.niemand mehr was psychisches anhängen kann..das ist eindeutig ausgeschlossen!!! auch keine dummen sprüche bzgl.müdigkeit und schalftips....


    bin jetzt mit hypersomnie bei v.d. narkolepsie entlassen worden. in den erklärungen finde ich mich erschreckend oft wieder:http://web.uni-marburg.de/sleep//dgsm/rat/narkolep.html


    damit ist mein aufenthalt wohl in der rheumatologie stationär wohl erstmal nicht in den nächsten 1-2 wochen was der rheumatolge eigentl. haben wollte, aber nur wenn die schlafsache geklärt ist;)
    workshop ist dann auch erstmal gestrichen,da ich eh nicht weiß wo ich dann wie lange bin...;)


    schöne feiertag und lg
    bine
     
  13. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo andreas,

    danke für den medikamenten tip. werde es mir merken und sobald es um eine medikation geht auf jedenfall ins gespräch miteinbrigen:)

    allen anderen danke für die lieben wünsche..habe ich gestern vor lauter gedanken machen ganz vergessen:(

    lg
    bine
     
  14. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Oh man Berlinchen,

    hört das denn bei dir nie mehr auf :(

    Das tut mir leid, dass von dir zu hören. Ich glaube massive Schlafprobleme sind mit das schlimmste was einem so passieren kann. Bi shin zu massiven Depris di dadurch ausgelöst werden können.

    Ich weiß wie beschissen ich mich fühle, wenn ich mal wieder ein paar Tage das Gefühl habe überhaupt nicht richtig wach zu werden und nur neben mir zu stehen. Aber das sind zum Glück nicht so viele Tage. Und ganz zur Not bleibe ich dann ein paar Tage zu Hause und schlafe dann einfach durch.

    Ich kann mir nicht vorstellen, die ganze Zeit wie benebelt durch die Gegend zu laufen und solche Probleme mit dem Schlafen zu haben.

    ICh drück dir ganz doll die Daumen, dass die Ärzte bald einen für dich gangbaren Weg finden, rauszufinden was du nun wirklich hast. Und natürlich, dass dir dann endlich mal geholfen wird.

    Alles Gute

    anko
     
  15. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)

    obiger Beitrag wurde gelöscht wegen Spamverdacht


    hmmm,ein medikament das verschreibungspflichtig ist uim internet zu bestellen,
    ohne rezept ist sehr mutig.
    biba
    gitta
     
    #15 12. November 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. November 2014
  16. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
    Das ist nicht mal mutig, sondern absolut verantwortungslos :(
    Frage mich, ob das nicht auch als Werbelink gesetzt wurde :confused:

    Grüßle
    Heike
     
  17. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Diazepam ist gewiss kein "unbedenkliches" Medikament, denn es hat ein außerordentliches Abhängigkeitspotenzial.
    Der Wirkstoff ist in Deutschland wie andere Benzodiazepine (Musaril, Tavor, Rohypnol, Adumbran etc.) nicht ohne Grund rezeptpflichtig.

    Ich würde daher jedem von einem mehr als nur ausnahmsweisen und ärztlich abgesprochenen Gebrauch dringend abraten ;)
     
    #17 12. November 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. November 2014
  18. SteffiLi

    SteffiLi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    ...altes Thema aufgreifen...

    ...also es geht um Schlafstörungen, sie werden bei mir in den letzten Jahren immer schlimmer, im Moment habe ich das Gefühl, das ich immer nach ca. einer bis zwei Stunden schlaf wach werde...aber ich kann dann auch meistens wieder einschlafen.
    Da ich aber trotzdem gefühlt immer müder wurde, habe ich mir mal so eine Schlaf App heruntergeladen, habt ihr damit auch schon Erfahrungen gemacht?

    Mir sagt diese App jeden morgen, das ich fast gar nicht in die Tiefschlafphasen komme...kann das sein?

    Wie kommt man in so ein Schlaflabor? Kostet mich das was? Wie lange muss man drin bleiben? Kann man da tagsüber trotzdem arbeiten gehen?

    Mein größtes Einschlafproblem sind übrigens meine Arme, sie sind mir irgendwie immer im weg, ich weiß nicht wohin damit, dann tun sie oft auch weh und dann liegen sie in so komischen Positionen, dass sie mich irgendwann wecken...hat das Problem auch jemand?
     
  19. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hi Steffi,

    Schlaflabor geht mit Einweisung und kostet "nur" die "normale" Zuzahlung ( 10 Euro pro KH-Tag).

    Da wo ich hingehe, kommt man abends und kann morgens wieder gehen. Erst einmal eine Nacht, um zu schauen, ob es überhaupt Aussetzer gibt (hört sich bei dir aber so an). Und dann entweder direkt im Anschluß, meist aber als neuer Termin 3 Nächte zum Einstellen.

    Google mal, wo es bei dir in der Nähe so etwas gibt, rufe da an und mache einen Termin, meist sind da etwas längere Wartezeiten. Einweisen kann dich dann dein Hausarzt.

    Manche Lungenfachärzte machen auch die Erstuntersuchung zu Hause, man bekommt dann so ein Gerät mit und muß sich selber verkabeln. Das hat bei mir nie geklappt. Ich gehe auch lieber ein oder zwei Nächte ins Schlaflabor, da wird viel mehr und viel genauer gemessen.

    Ich gehe seit Jahren ins Florence-Nightingale-KH in Düsseldorf (Diakonie), dort finde ich sie sehr gründlich und auch sehr freundlich. Die Helios-Klinik in Hagen-Ambrock.....nun ja, mir gefiel es dort absolut nicht.

    Viel Erfolg.....
     
  20. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    um fest zu stellen, ob eine Schlafapnoe vorliegt, kann man vom Arzt (Lungenarzt=Pulmologe) ein Gerät bekommen, mit dem man dann eine oder mehrere Nächte schläft. Damit wird gemessen, ob an der Atmung was nicht richtig ist.

    Wenn der Verdacht bestätigt wird, kommt der Termin im Schlaflabor. Dort wird man "verkabelt" und über Nacht beobachtet, was Sache ist. In der nächsten Nacht das Ganze nochmals mit Schlafmaske und CPAP-Gerät. Damit werden die Einstellungen fest gelegt.

    Nach 6 Wochen Kontrolle, dafür wird die Chipkarte im CPAP-Gerät ausgelesen um fest zu stellen, ob alles i. O. ist, die Maske gut sitzt und der Druck richtig eingestellt. ist. Danach folgen etwa jährliche Kontrollen.

    Ich habe meinen Ärzten jahrelang erzählt, dass ich ständig müde bin, mich morgens fühle, als hätte ich nicht geschlafen... Erst als mein Beruf in Gefahr war, weil ich ständig Fehler machte, mich nicht konzentrieren konnte, wurde in dieser Richtung nachgeforscht.

    Inzwischen benutze ich seit fast anderthalb Jahren das CPAP-Gerät. Ich fühle mich viel besser und auch die Konzentration ist wieder ok.