Schwerbehindertenausweis

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von lilly43, 8. Juni 2009.

  1. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Blacklady,

    natürlich auch von mir ein Grooooßes Daumen drücken.
    Ich mache drei Kreuze, wenn ich am 3. 9. den Termin überstanden habe.:eek:

    Sitzt man eigentlich lange bei so einem Gutachter? wer hat da Erfahrung.

    LG Silberpfeil
     
  2. Mela

    Mela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Silberpfeil,

    ich drücke Dir die Daumen für den Termin am 3.9.:)

    Ich musste auch zum Gutachter wg. Feststellung des GdB. Hatte zwar einige Unterlagen mit eingereicht, aber dennoch wollten die mich persönlich sehen.
    Die Ärztin meinte damals zu mir, dass sie glaube, das in den Befunden dem tatsächlichen Befinden nicht genug Rechnung getragen würde und daher hat sich mich einbestellt.

    Habe bei dem Termin dann noch neue Befunde vom KH mitgenommen und nach ca. 1,5 Wochen bekam ich den Bescheid mit 50% unbefristet und G als Merkzeichen.
    Hätte damit so schnell nicht gerechnet.

    LG
    Mela
     
  3. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Mela,

    dass freut mich für dich, dass es so schnell ging und dass du dein Ziel erreicht hast. Manchmal frag ich mich aber nur, warum man noch so ein Marathon ab´ziehen muss, damit man nur sein Recht und dass was einem zusteht bekommt.
    Wie lange war die Vorstellung beim Gutachter ?
    Was sind deine Probleme ?

    Ich habe jetzt alles aufgeschrieben zum Fragebogen, hoffentlich auch nicht zu viel....:rolleyes:

    LG Silberpfeil
     
  4. Mosch

    Mosch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,

    ich bin gerade zufällig hierher geraten und habe nur deinen Beitrag und ein paar andere gelesen.
    Ich möchte dir auf jeden Fall alles, alles Gute und viel Kraft für das, was vor dir liegt, wünschen :top: !!!
    Ganz liebe Grüße
    Mosch
     
  5. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    ... Gutachter überstanden

    Hallo an Alle,

    habe den Termin am 03.9. überstanden.

    Ich weiß garnicht wie ich anfangen soll...:uhoh:

    .. also zum Anfang als ich den gutachter sah, oh gott dachte ich, schon dieser ernste Blick.

    Zum Anfang fing es auch ziemlich unverstanden an, er fragte nach Schmerzen hier und da, dann als ich dann vom Thema abkam wurde ich sofort unterbrochen," er möchte meine Schmerzen beschrieben haben", na da war mein Kehlkopf schon wieder geschwollen. Nach ein paar Sätzen mehr, da liefen auch schon die Tränen.

    Auf jeden Fall wurde auf den Fragebogen nur auf ein viertel eingeangen.
    Nach der neurologischen Untersuchung stand für ihn fest, dass mich meine Ärzte nicht richtig ärztlich beurteilt hätten, nicht ausreichend behandelt und bestimmte Untersuchungen wiederholt hätten müssen ( Verlaufskontrolle) und ich mind. 50% bekomme.

    Ein MRT von 2001( Kopf) aufgrund meines Tinnitus zeigen Auffälligkeiten, die weiter beobachtet werden müssten aber nicht wurden:
    - bifrontal u. parietal erweiterte äußere Liquorräume über der Konvexität
    ( dieses könnten Anzeichen von Entzündungen sein-evnt. Neuroborreolise?, da ja Borreoliose bei mir nachgewiesen wurde)

    - Kranial der Paukenhöhle direkt unterhab der Pyramidenunterkante rechts ist ein 4 mm messendes weichteildichtes Substrat abgrenzbar( könnte, da ich ja Endometriose hatte, eine sein)

    Dazu kommt ja, das die rechte KörperSeite hauptsächlich meine Schmerzseite ist.

    Jedenfalls kommt jetzt wieder was auf mich zu, denn er wird meiner Hausärztin unbedingt empfehlen, dieses abzuklären.
    Werde mir einer Nervenwasserpunktion unterziehen müssen.
    Und ins Schlaflabor muss ich, wegen den unruhigen Beinen und meines schlechten Schlafes. Er stellte da auch fest, das ich dieses Resleggs habe , und es nicht oder schlecht behandelt wurde.

    Und er hat an HAnd seiner neurol. Untersuch. festgestellt, dass meine Gehirnhälften nicht gleich verarbeiten, senden u.s.w.

    Liebe Widderfrau, dir wünsche ich ganz, ganz viel Kraft und entscheide nach deinem Bauchgefühl....

    Liebe Grüße Silberpfeil
     
  6. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    171
    Liebe Silberpfeil,
    auch wenn da wieder jede Menge auf Dich zu kommt, scheint das doch der erste Schritt zu einer besseren Diagnostik und Behandlung zu sein und führt hoffentlich dazu, dass es Dir bald besser geht. Und wenn Du die 50% bekommst, hat das ja doch entscheidende berufliche Vorteile für Dich. Lass Dich von der Nervenwasseruntersuchung nicht erschrecken, klingt schlimmer als es ist.
    Viele Grüße von der kleinen Eule
     
  7. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Die kleine Eule hat Recht. Wollte dich auch ermutigen. Die Untersuchung klingt wirklich schlimmer als sie ist. Eine Spritze beim Zahnarzt ist oft deutlich unangenehmer finde ich. Also von der Schmerzseite schonmal kein Grund für Panik. Und dann brav liegen bleiben und VIEL trinken (mein Freund hat so viel Flüssigkeit in mich reingetrichtert, dass ich nichtmal die mir "versprochenen" Kopfschmerzen bekommen habe).
    Hoffe der erneute Untersuchungsmarathon bringt Ergebnisse zu Tage die dir was nützen. Man gibt ja die Hoffnung nie auf, dass alles etwas ganz banales ist was auch noch heilbar ist...
    Wünsche dir viel viel Kraft und drück die Daumen.

    Liebe Grüße
    Ramona

    EDIT: jetzt erst den Text über mir gelesen...
    Ja das mit dem Bein kenne ich auch, ist aber die harmlose Variante, tat bei mir nur so lange weh bis die Nadel wieder raus war, also ein erträgliches Zeitfenster.
     
  8. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    Aw

    Danke für eure schnelle Antwort.

    Ja werde es durchhalten, man hat schon so einiges hinter sich. Aber Bammel ist immer da.

    ... als vor drei Jahren die Borreliose festgestellt wurde, hatte ich schon nach dieser Untersuchung gefragt, da hat mir mein damaliger Rheumaarzt gesagt, ich solle mal die Borreliose vergessen, dass sind nicht meine Beschwerden....:confused:

    Und meine Endometriose, dass hat damals auch vier Jahre gedauert bis die diagnost. wurde in der Blasenhinterwand( erst als ich mich entschlossen hatte, Gebärmutterenfernung wegen den Wehenart. Regelschmerzen und beim Wasser lassen)
    ..naja März 2010 sind wieder 4 Jahre um:D

    Alles liebe von Silberpfeil
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden