1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwellung nach OP?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nixe, 22. Juli 2005.

  1. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Moin :)

    vielleicht hat jemand von Euch Erfahrungen mit Schwellungen nach einer OP?

    Meine Tochter hatte Knochenabtragungen (Exostosenentfernung) an beiden
    Beinen. Während das eine Bein kaum geschwollen ist, sondern hier nur die
    Nerven Beschwerden machen (Taubheitsgefühl), ist das andere Bein extrem dick. Wir haben eher den Eindruck es nimmt zu statt ab. Geschwollen ist
    nicht die OP-Stelle, sondern der Kniebereich darunter. Dadruch kann auch keine Vollstreckung mehr erfolgen.

    Kühlen und hochlegen hilft nicht, auch tut es unheimlich weh.

    Wie lange dauern solche Schwellungen, gibt es andere Mittel, die man nehmen könnte?

    Liebe Grüsse Nixe
     
  2. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Nixe,
    bei mir war nach der Schulter OP der Ellenbogen geschwollen.
    Lag wohl an Wassereinlagerungen, mir hat Lymphdrainage geholfen.
    Wissen den die Ärzte nicht was zu tun ist? [​IMG]
     
  3. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo Nixe,

    also bei mir wurde ja schon des öfteren am Knie rumgeschnitten. Ich hatte danach immer Katheter (schreibt man das so?) mit Flaschen dran, damit das Wundwasser und das Blut abfließen kann. Diese wurden dan dringelassen, bis nichts mehr an Blut oder Wundwasser ausgetreten ist (meist so 3 Tage) und dann rausgezogen. Geschwollen war das Knie aber auch immer noch danach. ich bekam dann von der Krankengymnastik lymphanregende Behandlungen mit der Hand und mit einem heißen Handtuch (sehr angenehm) :) .

    Ich bin ja kein Arzt, könnte mir aber vorstellen, daß sich ein Gerguß bebildet hat, der sich unterm Knie sammelt, weil da der meiste Platz ist, wo sich Flüssigkeit sammeln kann. Wie gesagt, ist nur eine Vermutung.

    Ich wünsch Deiner Tochter Gute Besserung und hoffentlich lassen die Schmerzen bald nach.


    Liebe Grüße
    Sylvi
     
  4. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    sieht die Haut im Spannungsbereich pergamentartig aus?? Ist es heiß, spannt die Haut und ist berühungsempfindlich???
    Sollte das sein, solltet Ihr schnellstens einen Arzt aufsuchen - denn leider kann sich u.U. eine Thrombose dahinter verbergen (muss aber nicht).
    Um dass aber ausschließen zu können, solltet Ihr das kontrollieren lassen.

    Drück Euch beide Daumen.
     
  5. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Schwellung

    Danke für Eure Antworten.

    Nachdem die Schwellung heute vormittag auch noch rot wurde, habe ich gleich in der KLinik angerufen und wir bekamen einen Notfalltermin.

    Es ist wohl eine Entzündung, allerdings noch nicht so schlimm und auch noch nicht in der Wunde direkt (per Ultraschall untersucht). Also noch nicht neu öffnen. Inken mußte aber in der KLinik bleiben, damit es übers WE weiter unter Beobachtung bleibt.

    Der Chefarzt sprach bei der Untersuchung von Antibiotika, diese hat sie allerdings bis jetzt noch nicht erhalten (die Notfalleinweisung war um 14 Uhr, jetzt ist es nach 20 Uhr). Der diensthabende Arzt will angeblich noch kommen, ich frage mich nur wann? Wir haben alle Stunde die Schwestern genervt, aber die konnten ja auch nicht mehr tun als den Arzt anzurufen (was sie dann auch zweimal gemacht haben). Um 18 Uhr bin ich dann heim, weil ich ja auch den kleinen Drachen dabei hatte.

    Ich bin wegen den Antibios ziemlich sauer, weil es ja normalerweise wohl nicht angehen kann, dass man als Notfall aufgenommen wird, sich dann aber keiner der Ärzte zuständig erklärt, Medikamente zu verordnen.

    Die Schwester haben jetzt auf eigene Kappe wenigstens schon mal die Thrombose-Spritze gegeben. Ich werde Inken gleich nochmal anrufen, was jetzt mit dem Arzt ist *grummel*.

    Liebe Grüsse von Nixe, ziemlich genervt :mad:
     
  6. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Nixe,

    also das ist ja wirklich schlimm und man weiß nicht wie man sich da wehren soll oder kann.
    Ich wünsche Deiner Tochter alles Gute und das sich endlich ein Arzt um sie kümmert.
    Wie alt ist sie denn?