1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwangerschaft bei Rheuma

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Drea1978, 8. Mai 2005.

  1. Drea1978

    Drea1978 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hi,

    bin die Andrea 26 Jahre alt und habe seit 15 Jahren CP.
    Gibts den unter den vielen Usern noch ein paar Leute die Erfahrungen mit Rheuma und einer Schwangerschaft haben.

    Bin über jede Info dankbar.

    Drea
     
  2. bambi7876

    bambi7876 Guest

    Hallo,


    ich bin zwar neu hier, aber ich denke ich kann dir vielleicht weiterhelfen, da ich momentan in der 35 SSW bin. Ich habe u.a Fibromyalgie und serumnegative Spondarthtritis u.s.w
    Normalerweise nehme ich MTX, Celebrex, Oxygesic u.s.w.
    Also nicht gerade wenig. Ich habe die Hauptmedis letztes Jahr im März abgesetzt und ab Juni bekamen wir den Startschuß. Geklappt hat es dann im Oktober, völlig unerwartet, da ich auch noch das PCo Syndrom und eine Insulinresistenz habe.
    Ich nehme keinerlei Medis und das möchte ich auch jeder Faru die schwanger werden möchte ans Herz legen. Es geht ohne. Man muß es nur wollen, und sind die Schmerzen noch so groß, der Zwerg leidet!!!!!!!!!

    Ich hoffe ich konnte dir eine wenig Mut machen.

    Diana

    P.S wenn du magst kannst du mich gerne mit Fragen löchern
     
  3. severin

    severin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Diana,

    ich habe zwar Sharp, welches aber sehr in Richtung CP geht und bin auch in der 16. SSW. Ich nehme 10mg Decortin am Tag, habe aber keine Besserung in er Schwangerschaft und wäre arbeitsunfähig ohne Medis, vielleicht noch nicht mal selbständig Haushalt führen, obohl ich vorher nur 15mg MTX/ Woche genommen habe. So pauschal kann man das gar nicht sagen. Es gibt ja ne Menge Frauen, denen es unter der besonderen Hormonsituation viel besser geht. Allerdings vermiede ich Schmerzmittel und Co auch zu 100pro. Gerade als es mir sehr schlecht ging, aufgrund von Rheumaknötchen auf Stimmbändern sehr starke Stimmprobleme, Anstieg der Leberwerte...bin ich schwanger geworden, im ersten Monat. Also bis jetzt sieht alles sehr gut aus und ich komme ganz gut klar. Ich habe im August MTX angesetzt, ab Oktober mußte ich dann Decortin nehmen (konnte kaum laufen) und ab Januar durften wir...
    Bei Fragen kannst Du Dich gern an mich wenden!

    Grüße,
    Severin
     
  4. bambi7876

    bambi7876 Guest

    @ Severin: du weißt aber hoffentlich, daß die Medsi schädlich für dein Kind sein können? Gerade jetzt in der Entwicklungsphase?
     
  5. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    Sorry, dass ich mich als "Nichtbetroffene/Nichtschwangere" einmische, aber sollte das nicht jeder für sich entscheiden bambi7876?
     
  6. bambi7876

    bambi7876 Guest

    Das war nicht böse gemeint!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  7. severin

    severin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Es geht ja nicht nur um Schmerzen, sondern auch das Risiko, sich bleibende Leber- und Nierenschänden usw. einzufangen. Diese bemerkt man ja erst, wenn es zu spät ist und ich habe da leichte Auffälligkeiten und oft Nierenschmerzen. Ich will meine Gesundheit nicht ruinieren und Cortison ist das bestgesteste Medi in der SS überhaupt, weil das bei so vielen Sachen genommen wird. Ich habe x Ärzte konsultiert und alle fanden das unbedenklich. Und Nebenwirkungen kann man ja auch gut in den Griff bekommen durch bis 8:00Uhr morgens einnehmen und Ca/Vitamin D Gabe und Zuckerbelastungstest. Ich möchte hinterher noch reden können und mit meinem Kind spielen..und das kann mir ohne Medis keiner garantieren. Stimme oder Kind und so Sprüche habe ich mir schon oft genug angehört. Nur Schmerzen sind ja okay, aber wenn man nach der SS beim Röntgen sieht, daß die Schäden enorm fortgeschritten sind...das finde ich bedenklich. Also jeder muß das auch für sich entscheiden, genauso wie die Nackenfaltenmessung und Fruchtwasseruntersuchung. Ich wollte nur meine Meinung nochmal ausführen, damit Drea beide Meinungen liest. Also nix für ungut und alle Gute für Dich und das Baby!

    Grüße,
    Severin
     
  8. bambi7876

    bambi7876 Guest

    Wie gesagt, ich wollte dich nicht angreifen. Aber es gibt ebend wirklich Frauen, die sehen das alles nen bischen locker und wenn dann was ist, wird es auf den bösen Arzt geschoben ( diese Situation haben wir gerade im Bekanntenkreis).

    Ich hoffe, daß sich dein Zwerg supi gut entwickelt und alles gut geht.
    Drücke dir die Daumen.

    Diana
     
  9. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
  10. severin

    severin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Nö, so böse hab ich das auch nicht verstanden. Jeder muß das für sich entscheiden und meinem Mann und mir ist ein Kind wirklich sehr wichtig, aber auch meine "einigermaßen"Gesundheit. Ich kann mit meiner Entscheidung gut leben, bin halb vom Fach, arbeite als Biologielaborant, habe also durchaus viele medizinische Kennntnisse und habe durchaus auch noch viel dazu gelesen. Habe auch mal in der Rheumaforschung gearbeitet. Und meinen Kleinen geht es supergut.

    Liebe Grüße,
    Severin
     
  11. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hier meine Infos bezüglich Schwangerschaft und Medikamente:

    Meine Ärzte haben alle gesagt, dass man Cortison und Azulfidine während der Schwangerschaft nehmen kann, da sie angeblich dem Kind NICHT schaden!
    Natürlich wird darauf hingearbeitet, dass man ohne Medikamente auskommt, aber wenn es nun mal nicht klappt, kann man lauf Ärzteauskunft diese Medikamente nehmen.
    HAbe mich mehrfach bei sehr unterschiedlichen Fachärzten erkundigt.

    Liebe Grüsse
    sonnenliebe
     
  12. Drea1978

    Drea1978 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Gisela,

    vielen dank für deine Nachricht.
    Die Berichte die dort stehen habe ich schon alle gelesen.
    Und die bringen mich nicht unbedingt weiter, denn ich habe das Gefühl das mir teilweisse jeder was anderes Erzält bzw. liesst.
    Darum ist es besser man hört oder liesst mal was von jemanden der die ganze sache von durch gemacht hat oder dabei ist.


    Und an alle anderen vielen dank für eure Nachricht und Meinung.


    Viele Grüsse
    Drea
     
  13. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Rheuma und Schwangerschaft ...

    Hallo Drea,

    meine Meinung zum Thema Rheuma und Schwangerschaft hat sich bei mir dahingehend ausgedrückt, daß ich für mich entschieden habe, als "Verursacher" einer Schwangerschaft zukünftig nicht mehr zur Verfügung zu stehen ...

    Hintergrund: das Risiko für das Kind sowohl hinsichtlich der Krankheit an sich als auch in Bezug auf die Medikamente ist mir zu hoch, als daß ich das einem Kind antuen möchte ...

    Die Entscheidung für oder gegen eine Schwangerschaft kann Dir niemand abnehmen, aber meines Erachtens steckt mehr dahinter als "nur" die Medikamente ...

    Alles Liebe und Gute

    Robert
     
  14. Drea1978

    Drea1978 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Robert,

    ich kann deine Meinung verstehen.

    Denn es gibt schon Risiken, aber selbst ein gesunder Mensch weiss nie was passiert.

    Aber ein Leben ohne Kinder kann ich mir nur schwer vorstellen.

    Darf ich fragen was genau du hast?

    Viele Grüsse
    Drea