1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schwanger

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von maja77, 12. Oktober 2005.

  1. maja77

    maja77 Guest

    Bin in der 14. Woche schwanger und habe psoriatis-arthritis in den Schultern!
    Was für Medikamente darf ich nehmen und was hilft?
    Wer kann mir einen Rat geben?
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Maja

    Hallo Maja,

    zuerst einmal ein herzliches Willkommen bei RO und einen Glückwunsch zur Schwangerschaft :)

    Deine Angaben sind sehr dürftig. Hast Du in der Vergangenheit schon Basismedikatiment genommen? Wie ist Dein Gesundheitszustand derzeit? Was sagt der Arzt dazu?

    Vielleicht findest Du aber auch hier schon einige Antworten:

    http://www.rheuma-online.de/news/specials/rheuma-und-schwangerschaft.html

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  3. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Hallo Maja,

    zu den Medikamentan kann ich dir leider nichts sagen.

    Dennoch wollte ich dir alles Gute für die Schwangerschaft wünschen und dass du diese ohne viele Probleme gut hinter dich bekommst und dann einen kleinen süssen Wonneproppen in deinen Armen halten kannst.

    [​IMG] [​IMG]

    stoppel
     
  4. maja77

    maja77 Guest

    Ich danke Dir ganz lieb, Stoppelhopser!

     
  5. maja77

    maja77 Guest

    Hallo und danke!

    Bin in keiner festen Behandlung! Habe die akuten Schmerzen nur in der kälteren Jahreszeit und hab mir von meiner Hausärztin dann immer Cortison-spritzen geben lassen.( nebenbei noch Diclofenac75 SL) Beides hat mir meine Gyn. verboten zu nehmen. Ich soll's mit Wärme versuchen! Ein Witz, oder?

     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Maja,

    ein herzliches Willkommen und Glückwunsch zur Schwangerschaft auch aus Tirol!

    An Deiner Stelle würde ich jetzt erst mal abwarten. Nicht selten gehen die rheumatischen Beschwerden während der Schwangerschaft deutlich zurück (um sich allerdings nach der Entbindung umso stärker zurückzumelden).

    Der Tipp mit "Wärme" bei akuten Schmerzen zeigt, dass Dein Gyn keine Ahnung von Rheuma hat. Meistens hilft im Schub nur Kälte. Vielleicht wäre es jetzt tatsächlich angebracht, dass Du Dich zu einem internistischen Rheumatologen begibst.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Maja

    Hallo Maja,

    wann und von wem wurde die Diagnose gestellt? Wie hat sich der Arzt zur weiteren Vorgehensweise geäussert?

    Wielange haben die Cortisonspritzen die Beschwerden gemildert?

    Es kommt auf Deine Beschwerden an. Versuche es mit Kälte und später mit Wärme. Jeder Körper reagiert anders, schau einfach, was Du am besten verträgst.

    Es wäre ratsam, wenn Du einen internistischen Rheumatologen aufsuchen würdest, um mit ihm zusammen den weiteren Verlauf besprechen würdest.

    Wenn Du mal in den obigen Link schaust, so wirst Du einige Informationen finden, die Dr. Langer gegeben hat.
    Vielleicht hilft Dir das etwas weiter.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  8. Angie

    Angie Alte Häsin

    Registriert seit:
    15. Mai 2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Hallo Maja,
    erst mal herzlichen Glückkwunsch zur Schwangerschaft und ich wünsche Dir, Deinem Baby und natürlich dem Papa alles erdenklich Gute für die nächsten Monate.
    So, nun zu Deiner Frage: Genaues kann ich Dir leider auch nicht sagen, aber ich habe zwei Links (linke???? *grübel* :confused: ) für Dich:
    http://www.lupus-live.de/die_krankheit/schwangerschaft_und_sle.htm
    es geht dort zwar um Lupus, aber es eigentlich zu allen gängigen Rheumamedis etwas gesagt.
    Und mein Lieblingslink :cool: :
    http://muetterzentrum-ria.insel.ch/ Das ist zwar in der Schweiz, aber das ist DIE Anlaufstelle für schwangere Rheumatikerinnen. Du kannst auch dorthin mailen und die sind eigentlich immer sehr nett und antworten auch immer sehr geduldig.
    Ansonsten weiß ich nicht wo Du wohnst, die Klinik in Berlin- Buch ist auch so eine Anlaufstelle für schwangere Rheumatikerinnen.
    Die Frage ob Wärme oder Kälte kannst Du noch durch ausprobieren beantworten, ich würde mal behaupten da ragiert jeder von uns anders :rolleyes:

    Aber eigentlich würde ich auch mal ganz einfach versuchen zu einem internistischen Rheumatologen zu gehen. Der sollte eigentlich auch Bescheid wissen. Das Problem wird allerdings die allgemein lange Wartezeit bis zu einem Termin sein.

    Ich wünsch Dir alles Gute
    Angie
     
  9. severin

    severin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Maja,

    herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.
    Ich bin ebenfalls schwanger und habe das Sharp-Syndrom, welches sich bei mir sehr in Richtung CP differenziert. Ich nehme Cortison und das ist auch das 1. Medikament der Wahl in der SS. Klar in möglichst niedrigen Dosen (10mg/Tag), aber relativ risikoarm für das Kleine. Ich werde von der Rheumaklinik bzw. auch der Frauenklinik als Risisko-Schwangerschaft betreut und das solltest Du auch tun. Jedes Medi mit beiden Fachärzten besprechen, da gibt es zwar auch mehrere Meinungen, aber bei uns die Frauenklinik hat echt Erfahrung mit Rheuma + Schwangerschaft, die kamen mir sofort kompetent vor und haben viel geholfen. An Schmerzmittel natürlich so wenig wie möglich letzten Endes sind die ersten 6 Monate aber alle erlaubt. In den letzten 3 Monaten nur noch Parazetamol - aber alles wirklich nur, wenn es anders gar nicht mehr geht.
    Ich mache seit ein paar Monaten Akupunktur und das hilft mir auch supergut, habe selbst bei starken Schüben, wo ich starke Ergüsse in den Gelenken habe und mich kaum bewegen kann, viel weniger Schmerzen, vorher haben wir uns oft die Nächte um die Ohren gehauen. Überhaupt nutze ich die SS um alternative Sachen auszuprobieren.
    Übrigens: viele haben wirklich keine/ weniger Beschwerden in der SS, ich gehöre halt gerade in die andere Gruppe, was aber laut meinen Rheumatologen echt Seltenheitswert hat.
    Ich wünsche Dir eine schöne rheumaarme SS.

    Grüße,
    Severin