1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwanger und verzweifelt

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Driene, 25. Juni 2009.

  1. Driene

    Driene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    [FONT=Arial, sans-serif]Hallo ihr Lieben,[/FONT]
    ich muss mich jetzt hier mal so richtig aus heulen und einfach mal alles raus lassen was ich denke.
    Kurz zu mir: ich bin 27 Jahre alt, seit 2 Jahren verheiratet (wir sind aber schon 9,5 Jahre zusammen), haben eine kleine Tochter mit 1,5 und ich habe seit ca. 20 Jahren entzündliche chronische Polyarthritis.
    Ich habe ca. 1,5 Jahre bevor ich mit unserer kleinen Maus schwanger wurde MTX erfolgreich abgesetzt. Leider bekam ich in der Schwangerschaft eine heftige Entzündung in der li. Hüfte. Nachdem aber unter einer PDA ins Hüftgelenk ein gespritzt wurde, habe ich den Rest der SS gut überstanden. Nachdem unsere Tochter ca. 6 Monate alt war bekam ich wieder dasselbe Problem, hab mich also nochmal ins li. Hüftgelenk einspritzen lassen und Sulfasalazin bekommen. Das hat aber leider nicht sehr viel geholfen, weil ich noch ein weiteres Mal ein gespritzt werden musste und die li. Hüfte nun schon wieder entzündet ist. Mein Kiefer (inzwischen beidseitig) ist schon seit mehreren Jahren entzündet, der wurde aber nie richtig beachtet und selbst das Einspritzen vor ca. 3 Monaten hat nichts geholfen. Nun ist alles zu spät und es kann nur noch operiert werden. Ich kann mein Mund minimal bewegen und habe wirklich höllische Schmerzen beim kauen.
    Nachdem unsere Tochter ein Jahr alt geworden ist war mein Wunsch nach einem 2. Baby sooo dermaßen groß, dass ich mir nichts sehnlicher gewünscht habe als nochmal schwanger zu werden. Wisst ihr, mein Mann arbeitet sehr sehr viel, ist eigentlich nie Zu hause und ich fühle mich oft so einsam. Noch dazu befinden wir uns gerade in einer riesen Ehekrise. Nicht so dass wir uns scheiden lassen wollen, aber doch ziemlich schlimm. Ich liebe es so sehr Mutter zu sein und unser kleiner Engel ist so ein liebes Mädchen und arbeiten kann ich mit meinem Rheuma eh nicht gehen, da dachte ich ich will einfach dafür eine umso bessere Mutti sein und liebevoll meine Kinder großziehen wenn ich doch so unglücklich verheiratet bin.
    Nachdem mein Mann dann endlich eingewilligt hat bin ich dann auch recht schnell (nach 3 Monaten, was für mich aufgrund er Schmerzen eine Ewigkeit war) schwanger geworden. Ich hätte eigentlich anstelle schwanger zu werden ganz ganz dringend eine Basistherapie beginnen sollen, aber mein Wunsch nach einem Kind war einfach viel größer. Vor allem weiß doch kein Mensch ob mein Rheuma in ein paar Jahren nach der Basistherapie besser ist oder ob ich meine Chance auf ein 2. Kind vollends vertan habe. Als Überbrückung hab ich dann Cortison bekommen, was ich aber gleich nach positivem SS-Test abgesetzt habe.
    Nun mein eigentliches Problem, mein li. Sprunggelenk hat sich entzündet und ist richtig geschwollen, genauso wie mein li. Knie. Ich habe solche Schmerzen, kann kaum laufen geschweige denn mein Kind versorgen oder meinen Haushalt machen. Dann kommt noch die Übelkeit und Kopfschmerzen der SS dazu. Ich bin am verzweifeln. Manchmal denke ich mir "Was habe ich nur getan?" und "ich kann nicht mehr, ich schaff das nicht". Aber ich freue mich auch riesig auf unser 2. Baby, nur momentan überwiegen einfach die Schmerzen.
    Es gibt sicher einige die denken dass ich selbst schuld daran bin. Das mag auch sein, nur ich konnte auch nicht wissen dass sich so viele Gelenke entzünden. Bei vielen geht in der Schwangerschaft ja das Rheuma weg. Und ob sich eine SS mit Übelkeit und Kopfschmerzen auswirkt ist ja auch nicht bei jedem gleich.
    Ach ich könnt nur heulen, weil ich nicht weiß wie ich die nächsten Monate durchstehen soll! Ich bin halt auch erst am Anfang der SS (6. Woche).
    Gibt es denn irgendjemand da draußen der ein bisschen nachempfinden kann was in mir vorgeht? Der auch so einen großen Kinderwunsch hatte, dass ihm alles egal war? Oder dem es auch so schlecht ging in der SS? Was hast du getan dass es besser wird? Was gibt es für Schmerzlindernde Medis die sehr gut helfen und auf gar keinen Fall in irgend einer Weise dem Baby schaden?
    Danke an alle die sich die Mühe gemacht haben den Beitrag durchzulesen und noch viel mehr danke ich denjenigen die sich die Mühe machen etwas dazu zu schreiben. Und sorry an alle die es nicht interessiert.
    Liebe Grüße
     
  2. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann dir jetzt nichts raten, da ich selber nie schwanger war. Aber ich wollte damals und hatte mal ein Gespräch in meiner Rheumambulanz wegen reinen infos wie das dann geht usw. Gesagt haben sie mir, das man manche Medikamente auch während der Schwangerschaft nehmen kann und es eh dann eine Engmaschige Betreuung zwischen Rheumaambulanz und Frauenarzt geben wird. Mache dich einfach schlau, was du nehmen kannst. Da wird es sicher was geben. Ich hatte auch immer einen Kinderwunsch und kann das gut nach vollziehen, dass du schwanger bist. Es wird dir keiner den Kopf ab hauen. Frag mal bei der Kasse, wegen einer eventuellen Hilfe wenn es dir so schlecht geht. Ich glaub das gibt es was, wenn man Kinder hat. Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen und mache erstmal Eispacks drauf. Das ist das einfachste und vielleicht lindert es minimal zumindest, bis du weißt, was du nehmen darfst :xyxwave:
     
  3. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Driene!

    Herzlichwillkommen hier bei Rheuma-Online! :)
    Es ist sehr traurig, dass es dir gerade so schlecht geht, wo du doch über die Schwangerschaft so glücklich bist.
    Ich würde dir sehr raten gleich morgen zu deinem Rheumadoc zu gehen, als Notfall sozusagen, und dich mit ihm zu beraten. Genauso solltest du mit deinem Gynäkologen darüber sprechen.
    Es gibt einige Medis, die man auch während der Schwangerschaft nehmen darf und die dem Baby nicht schaden.
    Vor allem Cortison wird oft in geringer Dosis gegeben.

    Such dir also am besten gleich morgen ärztliche Unterstützung!
    Ich drücke dir fest die Daumen, dass es dir schnell besser geht.

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  4. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Tut mir leid, Dir nicht wirksam helfen zu können. Ich wollte Dir nur Mut machen. Einige Dinge solltest Du auch während der Schwangerschaft nehmen dürfen - Cortison? Aber das wichtigste: Du musst auf jeden Fall einen guten Rheumatologen haben, der Dir zur Seite steht. Gibt nicht auf, sondern freu Dich. So wie ich Deinen Bericht lese, wünscht Du Dir sehr das Kind - und ich glaube es ist auch für Deine Tochter schön, einen Bruder oder eine Schwester zu haben. Wir alle kennen das: unsere Pläne werden durch die Krankheit zerschlagen, schwer gemacht, oder die Krankheit nimmt uns die Freude an den Dingen, die wir lange vorhatten - ein Urlaub, einen Umzugsplan, oder einfach nur das Fest am Wochenende. Ich denke die Krankheit darf nicht siegen. Medikamente helfen, dass es für uns erträglich wird. Aber dann müssen wir, so glaube ich, ganz fest auf unsere Pläne schauen, und viel weniger auf die Krankheit (ohne die Krankheit zu verdrängen!). Das hilft mir auf jeden Fall weiter.
    Ich glaube Du hast einen großen Plan, und mit etwas Hilfe durch die Medikamente, wirst Du ihn, so hoffe ich, verwirklichen!

    Alles Liebe!
     
  5. Driene

    Driene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank Melanie, das ist lieb von dir dass du das sagst.
    Kopf abhauen ist gut gesagt, weist mein Rheumatologe hat schon während meines Kinderwunsches gesagt, dass es unverantwortlich ist in meiner Situation nochmal ein Kind zu wollen. Ich hab schon oft gehört "du hast doch schon eins, sei doch damit zufrieden". Ja das ist einfach gesagt, ihr könnt euch nicht vorstellen wie gerne ich damit zufrieden wäre. Das wäre doch das allerbeste, einfach mit einem Kind zufrieden sein. Dann würde ich ich jetzt nicht in dieser misslichen Lage stecken. Aber ich kann nichts machen, es ist wie es ist. Ich hoffe aber auch nicht, niemals, dass das Kind jetzt abgeht. Weil dann weiß ich mit Sicherheit, dass die nächsten 5 Jahre nichts ist mit Kinder kriegen, das wär das schlimmste. Aber daran möchte ich jetzt garnicht denken.
    Cortison ist soviel ich weiß erst ab dem 4. Monat unbedenklich. Weiß das vielleicht jemand?
    Ich habe jetzt einen Kurantrag bei der Krankenkasse bestellt und das Formular für eine Haushaltshilfe liegt schon bei meinem Rheumadoc zum ausfüllen bereit. Ich hoffe nur die KK bearbeitet das schnell. Sonst ruf ich jeden Tag an bis die Genehmigung da ist. :rolleyes:
    Ach das tut so verdammt gut hier mal alles nieder zu schreiben was einen beschäftigt.
     
  6. netti66

    netti66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Driene,

    Dein Bericht klingt traurig und hoffnungsvoll zugleich.

    Ich finde Deine Entscheidung für ein 2. Kind sehr mutig und es zeigt, wie lebendig Du bist und wie positiv Du das Leben siehst.

    Das Du nun mit solchen heftigen Entzündungen zu kämpfen hast, ist sehr gemein.
    Ich kann Dir auch nur empfehlen, eine spezielle Rheumasprechstunde aufzusuchen, die sich mit Rheuma und SS gut auskennen.
    Sprich doch auch noch mit Deinem Gyn.

    Das es am Anfang so schwer ist, ist verständlich, denk nur, was Dein Körper alles zu leisten hat!
    Die hormonellen UND die körperlichen Veränderungen, dazu Deine seelische Belastung, durch eure Eheprobleme.

    Ich glaube, Dir würde es gut tun, wenn Du versuchst durch Entspannung und mit Unterstützung (Eltern, Freunde, Pro Familia...), mehr für Dein Wohlbefinden zu sorgen.
    Das kannst Du momentan nicht, weil Du ziemlich alleine vor einem Berg von Problemen stehst, die Du ohne Hilfe nicht bearbeiten kannst.

    Und denk nicht, Du würdest durch Deinen Kinderwunsch bestraft!
    Du bist doch stark, wenn Du Dich trotz aller Widrigkeiten FÜR das Leben entscheidest!

    Bitte geh und lass Dir helfen.

    Alles Liebe!
    netti
     
  7. Flecki

    Flecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Liebe Driene!
    Zuerst schicke ich Dir mal eine dicke Umarmung *tröst* ... Ich bin auch gerade am Weg schwanger zu werden *daumen drück*. Ich bin ein Bechti und spritze Enbrel, also auch keine so gute Mischung ;-)

    Viele die wissen was ich vor habe, sind auch dagegen, aber hey das ist immer noch meine oder in deinem Fall "deine" Entscheidung.

    Ich bin mit meinen Doc. bereits alle "Notfallspläne" durchgegangen, und es gibt schon einige Medis die du auch in der SS nehmen darfst.

    Hast du einen guten Rheuma Doc.?

    Bitte lass den Kopf nicht hängen.. alles wird gut!
    Mach dir kühle Umschläge (wenn dir das hilft) und schau das du zum Arzt kommst. Der soll helfen! Corti. darfst du auch in der SS nehmen. Also nur als Info...

    Und einen Antrag auf Stütze ist auch keine schlechte Idee, vielleicht kommt jemand vorbei und hilft dir! Ich bin aus Österreich, da gibt es diese Möglichkeit.

    Du musst jetzt Positiv denken...!!!!!! und was noch wichtig ist, du bist nicht alleine...

    Ganz liebe Grüße
     
  8. MrsMImpf

    MrsMImpf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe Driene,

    ich selbst habe cp und drei Kinder bekommen. In allen drei Schwangerschaften ging es mir eigentlich nur schlecht. Ich hab gebrochen ohne Ende. Bei der Mittleren konnte ich schon gar nicht einkaufen gehn, weil die Gerüche so störend waren.
    Du siehst also, das ich dich dahingehend verstehen kann.

    Du könntest Vomex -Zäpfchen- einmal versuchen oder Akkupunktur soll auch gut sein. Leider hat bei mir beides nicht geholfen. Versuch es einfach.
    Vielleicht hast du die Übelkeit aber auch nur in den ersten drei Monaten.:a_smil08:
    Ich drück dir mal die Daumen.

    Hast du aus deiner Familie jemanden in deiner Nähe?? Vielleicht kann jemand deine Tochter stundenweise nehmen??

    Wenn du noch mehr Fragen hast, frag ruhig. Nach jeweils 3 mal bis zu 42 Wochen Übelkeit und Erbrechen bin ich schon fast Experte auf diesem Gebiet.

    Ich wünsch dir alles Gute.

    LG

    Mrs Mimpf
     
  9. Mosch

    Mosch Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Also ich würde sagen: Ganz schnell wieder Cortison nehmen (natürlich mit dem Arzt absprechen). Das schadet dem Kind nicht. Habe auch meine ganz Schwangerschaft Cortison genommen, sonst hätte ich das nicht überstanden.

    Ganz liebe Grüße und alles, alles Gute!

    Mosch

    PS: Wenn ich es finde, packe ich später noch einen Link rein (hatte da schonmal über meine Schwangerschaft geschrieben).
     
  10. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    auch wenn es jetzt vielen wieder nicht passen wird: ich finde es verantwortungslos in deiner situation ein zweites kind zu bekommen. erstens rettet ein kind keine kaputte ehe und zweitens sollte die gesundheit immer vorgehen!
    ich habe selbst eine tochter und wir haben uns bewusst gegen ein zweites entschieden. weil ich es mit dem ersten schon kaum geschafft habe wegen der krankheit. wenn mein mann nicht gewesen wäre hätte ich mein kind nicht mal aus dem bettchen heben können. man muss auch an seine kinder denken und nicht einfach egoistisch seine wünsche verfolgen! die betreuung von kleinkindern erfordert enorm viel kraft. du schreibst dass du wegen des rheumas nicht arbeiten kannst. aber zwei kleinkinder versorgen!? ich versteh dich nicht, aber das muss ich ja auch gar nicht.

    während der schwangerschaft kann man 15-20mg cortison nehmen. darüber sollte die dosierung nicht sein. habe selbst in der schwangerschaft corti genommen und es gab keine probleme.

    trotzdem alles gute für dich!
     
  11. Driene

    Driene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Oh je, ich hab Tränen in den Augen - so liebe Worte!
    Ich glaube hier bin ich genau richtig! Vielen Dank! Es ist soooo unglaublich hilfreich einfach nur verstanden zu werden. Keiner sonst kann verstehen was es heißt Rheuma zu haben - leider auch nicht mein Mann oder sonstwer.
    Einen Termin beim Frauenarzt habe ich erst in 2 Wochen bekommen, aber ich glaube ich sollte infach mit mehr Nachdruck auf einen Notfalltermin bestehen. Genaso wie bei meinem Rheumadoc, da hab ich heut angerufen aber die hatte so viel zutun, dass sie nichtmal Zeit hatte mir einen Termin zu geben. Ich muss echt mal energischer werden. Außerdem muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich mich bisher nicht getraut habe anzurufen, weil das letzte was ich jetzt brauchen kann irgendwelche Vorwürfe sind und ich dachte man kann doch eh nichts machen.
    Aber jetzt hab ich hier heute mehrmals gelesen, dass man in der SS keine oder nicht all zu große Schmerzen haben sollte, da man ja seine Kräfte für das Baby braucht (und in meinem Fall auch für meine Große). Das hat mir irgendwie Hoffnung gemacht, dass es vielleicht doch noch eine Möglichkeit gibt, die SS mehr oder weniger unbeschadet zu überstehen.

    Vielen Dank für eure lieben Worte, das bedeutet mir gerade echt richtig viel!
     
  12. Flecki

    Flecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Soweit ich es in Erinnerung habe, darf man bis zum Dritten Monat Corti nehmen, da sich mit dem Vierten erst die Nieren, sprich Organe entwickeln. Bitte um Info, wenn das nicht stimmt.. Mein Arzt hätte da schon einiges auf Lager, damit es einigermaßen erträglich wird.

    Wenn dein Arzt nicht gut für dich ist, dann wechsle! Gerade jetzt in der Schwangerschaft solltest du dich wohl fühlen.

    Ich habe meinen Rheuma Doc. nach 6 Jahren "nur" wegen des Themas Schwangerschaft gewechselt, da er auch dagegen war bzw. mir kein gutes Gefühl bei der Sache gegeben hat. Man soll sich darauf freuen und kein schlechtes Gewissen haben müssen ...
     
  13. MrsMImpf

    MrsMImpf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo ronja76,

    1. war dies nicht die Frage,

    2. wie verantwortungslos war ich denn dann??


    Mrs Mimpf
     
  14. Mosch

    Mosch Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ach, das habe ich erst jetzt gesehen:

    Cortison ist die ganze Schwangerschaft über unbedenklich, nicht erst später. Du solltest das unbedingt probieren, sonst machst du dir deine Gelenke noch mehr kaputt und kannst dann vielleicht wirklich später die Kids nicht mehr richtig versorgen.

    Und dein Doc ist unverschämt. Was fällt dem ein? Natürlich hast du ein Recht ein Kind zu wollen.

    Ich möchte übrigens auch bald ein zweites. Mein Großer ist allerdings schon 6 Jahre alt und kommt jetzt in die Schule .. ich kann nicht fassen, wie die Zeit vergeht!
     
  15. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    das "verantwortungslos" war auf die persönliche situation bezogen! wie gesagt ich habe selbst ein kind. aber dazu muss dann auch das umfeld stimmen.
     
  16. Mosch

    Mosch Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
  17. Driene

    Driene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ronja, ich möchte dir nur kurz nochmal sagen, dass ich bis jetzt noch nie so einen heftigen Schub hatte. Das heißt ich konnte mich bisher immer Problemlos um meine Tochter kümmern. Ja, ich habe schon länger eine heftige Entzündung in der Hüfte die immerwieder kommt. Aber nehmen wir mal an ich bräuchte irgendwann ein künstliches Hüftgelenk. Das heißt noch lange nicht, dass ich damit keine 2 oder 3 Kinder versorgen kann. Soll ich mein leben lang nur ein Kind haben, weil ich ja evtl. irgendwann mal vielleicht stärker Rheuma bekommen könnte, was aber garnicht sicher ist? Sorry, aber schon mein ganzes Leben lang habe ich Rheuma und es gab bisher nichts was ich nicht hinbekommen habe wenn ich ewas wirklich wollte. Schau mal wenn meine Schwangerschaft vorbei ist, dann werde ich eine Basistherapie beginnen und dann habe ich normalerweise garkeine Probleme, genau so wie ein gesunder Mensch, da ich rein Entzündliches Rheuma habe. MTX hat letztes mal wunderbar geholfen und falls das dieses Mal nicht helfen sollte gibt es noch unzälige Medis die ich noch ausprobieren kann.
    Nein, arbeiten gehen kann ich momentan nicht. 1. weil ich eh eine kleine Tochter Zuhause habe und 2. ist es mir dann schon etwas zuviel die Arbeit, den Haushalt und Kind unter einen Hut zu bringen. Weil herausfordern muss ich sas Rheuma ja auch nicht. Auserdem ist mein Mann selbstständig und deshalb muss ich auch nicht unbedingt arbeiten gehen.
    Stell dir mal vor ich nehme ein Basismedikament, d. h. ich habe keine Schmerzen sondern bin topfit und mir geht es sehr gut. Dann habe ich unmengen Zeit weil meine kleine Prinzessin das liebste Kind der Welt ist und überhaupt nicht anstregend ist. Ja, warum sollte ich also kein 2 Kind bekommen und was ist daran verantwortungslos?
    Mein Problem jetzt ist, dass ich unvorhergesehen viele Entzündungen bekommen habe, dann ich schwanger bin und sehr verweifelt bin weil ich so wahnsinnige Schmerzen habe und ich glaube nichts dagegen tun zu können. Dann kommen noch die SS-Anzeichen wie Übelkeit etc. dazu. Und ie Ehekrise macht mir natürlich auch zu schaffen.
    Und dass ein 2. Kind keine Ehikrise retten kann ist mir auch klar. Das ist auch nicht der Grund warum ich ein 2 Kind möchte. Mein Mann und ich sind jetzt seit fast 10 Jahren zusammen. Und höhen und tiefen gibt es immer mal, deshalb tu ich nicht gleich die Flinte ins Korn werfen und aufgeben. Klar wäre es besser gewesen erst einmal die Ehekrise zu überstehen und dann an ein 2. Kind zu denken. Aber da ich ja Rheuma habe, hieß es einfach jetzt oder erst in 5 Jahren. Also jetzt!
     
  18. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    du musst dich nicht verteidigen! ich habe nur meine ehrliche meinung zu dem thema geschrieben, und die hat sich jetzt auch nicht durch deine ausführungen geändert.

    vielleicht hättest du dich einfach besser beraten lassen sollen. es gibt durchaus basismedis, die auch in der schwangerschaft genommen werden können! die fangen die entzündungen dann auf.
     
  19. DarkMoon

    DarkMoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Garbsen bei Hannover
    Hallo Driene,
    ich selbst weiß nicht wie es ist Schwanger zu sein etc. da ich selbst noch sehr jung bin. Aber ich hoffe, dass Beste für dich!
    Und ich hab auch schon des öfteren gelesen, dass es Medikamente gibt die man während der SS nehmen kann ohne größere Riesiken nehmen kann.
    Ich persönlich kann nur sagen zum heutigen zeitpunkt ich will keine Kinder.
    Aber kann auch nochvollziehen, dass dein drang zu einem Kind groß ist.
    Aber was ich garnicht verstehen kann, dass du eine Ehe führst du schon mehr bröselt als alles andere aber wenn es nochmal klappt drück ich dir die Däumle!

    Liebe Grüße Chrissie.
     
  20. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo Driene,
    ich kann mir gut vorstellen, was jetzt bei dir abgeht.Schade,tut mir sehr leid für Dich.Ich habe auch 2 Kinder, habe ich immer haben wollen.Nur mein großes Glück war, ich hatte noch kein Rheuma.
    Heute wüsste ich nicht mehr, wie ich den Tag mit Kindern überstehen würde.Aber, auf der anderen Seite habe ich ja einen Vollarbeitstag alleinerziehend mit 2 Kindern (1 Kind sehr schwierig)überstanden.Mit Schmerzen ,mit Stress und es ging immer irgendwie weiter. Raten kann ich dir nichts. das mußt du ganz alleine leben,ich wünsche Dir aber ganz viel Glück,eine gute Schwangerschaft, keine Schmerzen und ganz viel Freude an Deinem Baby.
    Ich drücke Dir die Daumen, das alles gut wird.
    Lieben Gruß