1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwanger und MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Britta, 17. Oktober 2005.

  1. Britta

    Britta Guest

    Guten Morgen,

    ich bin ganz neu hier und wende mich gleich mit einem Riesenproblem an Euch:
    Seit Februar dieses Jahres nehme ich MTX wegen RA. Und nun bin ich (ungewollt) schwanger. Ich bin 35 Jahre alt und habe bereits drei Kinder. Im vergangenen Jahr hatte ich 2 Fehlgeburten und wir hatten deshalb eigentlich mit dem Kinderwunsch abgeschlossen. Aber nun ist es doch wieder "passiert". War/ist jemand in der gleichen Situation? Was würdet ihr tun? Den Bericht über die kalifornische Studie habe ich natürlich schon gelesen. Ich weiß trotzdem nicht so recht weiter.
    Für ein paar Antworten wäre ich Euch wirklich dankbar.
    Herzlichst
    Britta
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hey,
    das thema hatten wir schon einige male. die gefahr unter einer mtx therapie eine fehlgeburt zu erleiden, sowie die gefahr von missbildungen ist ganz klar gegegeben. mtx greift im system auch mit bei der dns ein. sofort zum arzt und klären was zu tun ist. eine entscheidung für einen abbruch ist mit sicherheit schlimm, aber unter diesen umständen mit zu überdenken.

    lieben gruss kuki
     
  3. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
  4. Britta

    Britta Guest

    Hallo nochmal,

    erst schon mal danke für Eure Antworten.
    Gott sei Dank habe ich gleich heute einen Termin beim Rheumatologen. Ich weiß, dass ein Abbruch wahrscheinlich die beste Wahl wäre. Aber es ist so schwer, sich dafür zu entschließen. Es könnte ja auch die Wahrscheinlichkeit gegeben sein, dass das Baby gesund ist. Kann man denn durch die heutige pränatale Diagnostik die meisten Fehlbildungen erkennen? Wisst Ihr das zufällig? Meinen Termin beim Frauenarzt habe ich erst nächsten Montag...
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hey,

    du schreibst leider nicht in der wievielten woche du bist. aber stell dir vor, mtx wirkt 2 tage in der woche auf bestimmte zellstrukturen. und so ein würmchen bildet ja gerade in den ersten wochen ganz wichtige funktionen aus, herzanlage, lunge, hirn, ich vermute auch wirbelsäule... nun wird jede woche an 2 tagen diese zellteilung und der bau der anlagen gestört. somit wird wohl auch - sofern möglich -eine voruntersuchung bereits schäden zeigen.

    ich glaube das wird kein einfacher weg , du solltest auch deinen gyn. ansprechen bezgl. der problematik um einen schnelleren termin zu erhalten.

    gruss kuki
     
  6. Frieda

    Frieda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ach Britta,

    so eine schlimme Situation. Ich umarme Dich und wünsche Dir viel Kraft.

    Lieben Gruß
    Frieda
     
  7. Britta

    Britta Guest

    Hi,

    nun bin ich zurück vom Rheumatologen und mein Kopf ist noch dran ;)
    Natürlich bin ich die erste Patientin, die während der MTX-Behandlung schwanger geworden ist...
    Er hat mich gleich an eine Praxis für Humanmedizin und pränatale Diagnostik überwiesen. Also, dann schauen wir mal, was die sagen. Meinen Termin bei der Gyn habe ich auf morgen früh vorverlegt. Vielleicht weiß ich ja dann schon ein bisschen mehr.
    Ich bin übrigens in der 6. Woche und habe MTX einmal in der Woche freitags zu 10 mg genommen.

    Herzlichen Dank für alle lieben Wünsche und Drücker!

    Britta