1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwanger - Beschwerden Zunahme

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von eierwally, 6. September 2010.

  1. eierwally

    eierwally Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    Hallo liebe Leute,
    ihr kennt mich schon, hab aber leider aus persönlichen Gründen meinen Usernamen geändert - alter Username: eir wali

    Ich bin schwanger in der 19.Woche, habe vorher MTX und Humira genommen und 3 Monate vor Eintritt der Schwangerschaft alles abgesetzt.
    Bis zum Eintritt ging es mir sehr gut und ich hab fast gar nix gespürt. Ungefähr 4 Wochen nach Eintritt hat es angefangen und nun geht es mir leider nicht mehr so gut.
    Ich nehme jetzt ab und zu Cortison, was mir alle Ärzte empfehlen, damit geht es mir einigermaßen gut, ich will es aber nicht die ganze Schwangerschaft durch nehmen. Nach Empfehlung der Ärzte habe ich mich jetzt von der Arbeit freistellen lassen - also ich bin jetzt in frühzeitigem Mutterschutz, es ging einfach nicht mehr anders.
    Ich hoffe, dass ich mit genug Schonung dann ohne Cortison auskomme...

    Soviel nur zur Info, dass es nicht immer besser wird beim Eintreten der Schwangerschaft ;)
    Hat jemand auch Erfahrung mit Beschwerdenzunahme oder Freistellung?
    Hab ewig lang überlegt, ob ich mich echt freistellen lassen soll, aber es ging einfach nicht mehr anders...
    lg
    Chrissi
     
  2. silkeobmann

    silkeobmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chrissi!Hab leider noch keine Erfahrung mit einer Schwangerschaft. Würde aber in nächster Zeit auch gerne mal schwanger werden. Ich habe chronische Polyartritis seit Kindheit und zur Zeit nage ich noch ein wenig an den letzten Schub. Gehe ein wenig krum wegen meinen Knie usw... Was mich aber interessiert ist, welche Rheuma Art du hast und ob du als du schwanger würdes Beschwerden hattest? Vielleicht kannst du mir kurz antworten, denn mein Rheumadoc meinte das es in der Schwangerschaft besser werden wird.
     
  3. eierwally

    eierwally Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    Hallo Silke,
    ich habe auch chronische Polyarthritis und hatte vor Eintreten der Schwangerschaft keine Beschwerden, weil ich davor super eingestellt war mit den Medis. Ich bin dann so schnell schwanger geworden, nach dem Absetzen (genau die erforderlichen 3 Monate danach), dass ich noch keinen Schub hatte. Der Schub kam dann erst mit der Schwangerschaft.
    Mein Rheumatologe sagte mir auch, dass eine Besserung in der Schwangerschaft zu erwarten ist, als ich mich diesbezüglich bei ihm "beschwerte" meinte er, es hat niemand gesagt, dass es besser wird als MIT medikamenten, nur eben besser, als OHNE. Und das ist es...
    lg
    Chrissi
     
  4. Lynn

    Lynn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo...

    ....chrissi....

    wir kennen uns ja auch von früher und ich wünsche dir alle liebe und gute zur schnell eingetrenen schwangerschaft. ich habe noch 5 wochen und dann kommt unser baby.
    was die beschwerden angeht, so war es bei mir anfangs besser in der schwangerschaft, aber ab dem ca. 6/7. monate fingen die schmerzen wieder an doller zu werden. ich habe dann ein "nachtkortison" verschrieben bekommen, da meine isg beide entzündet und ich nicht mehr liegen konnte nachts, das hat sehr gut geholfen. trotz alledem haben die anderen gelenke noch weh getan, aber da konnte man nicht mehr viel machen, da ich keine entzündungshemmer mehr nehmen darf in diesem stadium der schwangerschaft (voltaren, ibu, diclo etc..). wollte ich aber auch gar nicht und ich versuche es auszhalten.
    vielleicht solltest du das kortison nicht nur ab und zu nehmen sondern dauerhaft in der schwangerschaft so wie ich....vielleicht hilft es ja.

    alles gute wünsch ich dir !
     
  5. Andrea M

    Andrea M Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der Küste
    Zunahme der Rheuma Beschwerden!

    Hallo Leute,

    ich bin nun in meiner Schwangerschaft schon sehr weit fortgeschritten (32 SSW) und nun fangen aber auch leider meine Rheuma Beschwerden an. Als hätte man zum Ende nicht schon genug mit den Schwangerschftsbeschwerden zu tun!:sniff:

    Habt Ihr da schon Erfahrungen gemacht? Was kann ich tun ? Es betrifft haptsächlich mein Rheuma geplaktes Kniegelenk und Ellenbogen.

    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

    Liebe Grüße
    Andrea
     
  6. Princess

    Princess Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Schwanger und Beschwerden werden mehr

    Hallo Ihr...

    nach langer Planung und absetzen der Medis (MTX und Humira vor ca. 1/2 Jahr) bin ich nun in der 15 Woche schwanger. Wir freuen uns sehr auf unseren Nachwuchs.

    Seid dem absetzen der Medis Juni 2010 MTX und Feb 2011 Humira war ich bis zur Schwangerschaft beschwerdefrei. Leider hab ich seid der 6. Woche Probleme mit meinem Rheuma (Morbus Bechterew, Kniegelenke betroffen).
    Wurde bereits zweimal Punktiert und Kortison gespritzt. Gehe bisher normal weiter arbeiten (ZMF), habe allerdings jeden abend schmerzende Knie und hoffe immer das sie nicht mehr so anschwellen das sie wieder punktiert werden müssen.

    Habe jetzt zusammen mit meinem Mann lange überlegt das wohl eine Freistellung am sinnigsten ist.
    Ich weiß das Kortison in der Schwangerschaft und auch Ibu erlaubt sind aber nur die Medis die ich nicht nehmen muss sind die besten Medis.

    Zu allem überfluss ist meine Rheumatologin auf unsbestimmte Zeit krank und ihre Praxis geschlossen......
    Das ganze scheint mich innerlich doch so aufzuregen, das jetzt mein Blutdruck erhöht ist und ich eine Woche Schonung vom Gyn verschrieben bekommen hab. Eine Freistellung jedoch bekomme ich nicht vom Gyn, da es ja von dieser Seite keine größeren Probleme gibt.
    Hab mir jetzt also einen neuen Rheumadoc gesucht und werd da morgen mal hin fahren. Allerdings hab ich da schon so meine Bedenken da er mich und meine Krankheitsgeschichte ja nun garnicht kennt.

    Habt Ihr denn Erfahrungen mit Freistellung wegen Schwangerschaft/Rheuma. Hat euch der Rheumadoc freigestellt oder der Gyn?
    Über eure Erfahrungsberichte würd ich mich sehr freuen.

    LG Princess
     
  7. verena27619

    verena27619 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2004
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    276**
    Moin princess,
    ich bin jetzt 28. SSW arbeite aber noch voll, zugegeben, meist mit zusammengebissenen Zähnen, aber noch reicht es nicht für ein Beschäftigungsverbot.
    Ich hatte allerdings bis zur ca. 20. SSW auch extreme Probleme mit den Knien, bekomme Cortison und (noch)ganz wenig Ibu um über die Runden zu kommen. Mein Gyn zieht mich allerdings auch problemlos mal für zwei bis drei Wochen aus dem Verkehr wenn er oder ich das Gefühl haben, es wird zuviel. Jetzt hab ich noch sechs Wochen bis zum Mutterschutz, mal gucken ob ich durchhalte.
    Meines Wissens kann dir auch dein Hausarzt ein Beschäftigungsverbot ausstellen (hoffe ich hab da nicht was falsch verstanden), wenn der Gyn sich querstellt demnach müsste es auch der Rheumadoc können. Alternativ lass dich erstmal ein paar Wochen krank schreiben, vielleicht hast du Glück und die Knie beruhigen sich etwas.
    LG
    Verena