1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schulter gespritzt

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Jelka, 15. März 2011.

  1. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,zusammen!
    Meine Rheumatologin hat mir heute Kortison in die Schulter gespritzt.Hatte schon viele Monate h�llische Schmerzen.Hat jemand damit Erfahrung?Kann ich damit rechnen,da� die Schmerzen f�r l�ngere Zeit aufh�ren.Sie hat US gemacht und einen rheumatischen Prozess entdeckt.Liebe Gr��e von Jelka.
     
  2. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Jelka,
    bei mir wurde das auch schon zwei mal gemacht, es hat immer geholfen, aber lange ist was anderes...so war es bei mir 3-4 Wochen besser, dann fing es wieder an. Ich sag immer schon zum Spaß es wird Frühjahr, Fenster müssen geputzt werden, ich brauch wieder eine Spritze...die ersten Tage war ich immer überrascht, wie hoch ich doch die Arme heben kann. Aber irgendwann schlichen sich die Schmerzen wieder ein. Mich spritzt der Orthopäde.
     
  3. Jelelulo

    Jelelulo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    Hallo Jelka,
    wurde auch schon 2mal in die Schulter gespritzt.Hat jedes mal schnell und gut geholfen. Aber auch leider nicht für ewig...aber 2Mon. hats schon vorgehalten.
    Die ganz schlimmen Schmerzen sind dann auch nicht wiedergekommen.Aber ganz weg sind sie auch nie gegangen.Plag mich nun schon seit über 2 Jahren.Aber es ist wirklich nicht mehr so schlimm geworden, das ich mich noch mal hätt spritzen lassen.:)
    Jetzt fahr ich zur Reha, und hoffe die krigen diese und alle anderen langwierigen Baustellen in den Griff:cool:.

    Eigentlich müsstest du jetzt aber auch schon ne Besserung verspüren, oder???
    Ging bei mir immer recht fix.Auch in den anderen Gelenken...

    Gute Besserung für dich :pftroest:
     
  4. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo jelka,

    schulterschmerzen sind so fiiiiiiieeeeeeeeeeessssss!!!!:pftroest:

    ich habe gerade gestern in beide schultern cortison gespritzt bekommen. das macht mein doc im abstand von 4 wochen zur zeit.
    habe das problem rechts seit 1992 und rechts seit 2007. manche können nicht genug bekommen:o. schulterenge, risse, auskugeln sind hier bei mir ständige begleiter.

    cortison gespritzt bietet natürlich hier die wenigsten nebenwirkungen, weil es direkt am ort wirkt und du nicht am ganzen körper eventuell leidest, durch wassereinlagerungen oder gewichtszunahme usw.

    habe mich gerade gestern mit meinem doc darüber unterhalten, wie lange das anhalten "sollte"..mind.14 tage, die sollte man schaffen, ansonsten ist diese therapie zu hinterfragen.

    auch kannst du nicht sehr oft corti spritzen lassen. mindestabstand 4 - 6 wochen und im normalfall 3-4x hintereinander. dann muss eine pause eingelegt werden.

    cortison hilft gegen die entzündungen, die auch schmerzen verursachen. soll aber in aller erster linie die entzündlichen prozesse runterfahren.

    längere zeit cortison gespritzt bewirkt ein ausdünnen der sehnen und ggf. reissen, sowie verschlimmerung anderer prozesse.

    schmerzen in der schulter sind vielfältig. oft erkennt der arzt dein problem an der schilderung wo und wann die schmerzen auftreten.(in ruhe, nachts, bei bewegungen, bei belastung usw.)

    hartnäckige probleme wie das impingmentsyndrom(schulterenge am schulterdach, wo die sehnen kein platz haben, knochen oder kalk die sehnen einengen, schleimbeutel stören) oder rotatorenmanschettenriss an mindestens einer sehne werden oft operativ versorgt, manchmal konservativ (manuelles ausheilen des sehnenrisses)

    gegen die eigentlichen schmerzen, die dann schon chronisch sind, musst du ggf. richtige schmerzmedis nehmen.
    sei es ein leichtes schmerzmittel wie paracetamol, metamizol, ein nsar, niedrig oder hochdosierte opiate oder morphine(btm)oder andere maßnahmen verordnen:
    wie kg, physio, tens, entspannungstechniken, akkupunktur usw.

    da solltest du dann möglichst schnell einen schmerzarzt aufsuchen (ambulant oder an krankenhäusern zu finden) da warte nicht zu lang!

    je länger du wartest um so mehr bildet sich dein schmerzgedächtnis aus und die nächste baustelle ist da.

    sauri,:) der liebe dino mit schultern die reichlich sorgen machen
     
    #4 15. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2011
  5. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Moin Moin

    bei mir wurde im November die li. Schulter und das re. Knie gespritzt. In beiden waren Ergüße. Bis vor ein zwei Wochen hatte ich relative Ruhe. Ab und zu mal ein Zwacken, aber nicht schlimm. Jetzt fangen die Schmerzen langsam wieder an. Allerdings nehme ich auch relativ viele Schmerzmedis.
     
  6. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Hallo

    auch ich bekam schon Spritzen in die linke Schulter, die letze Zeit allerdings mit mäßigem Erfolg weil ich auch Arthrose drin habe.Zur Zeit bekomme ich KG, das tut wirklich gut.

    GUte Besserung