1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schüssler-Salze

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ilo, 27. Juli 2004.

  1. Ilo

    Ilo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallochen,
    ich habe seit 12 Monaten RA und von Anfang an massive Schübe, so 3 - 4 pro Woche, fast alle Gelenke betreffend, bis hin zur absoluten Bewegungsunfähigkeit.
    Meine Rheumaärztin hat dann recht früh, also ab Anfang März mit Basistherapie begonnen. Ich nehme also seit 4 Monateg Aravaund es bekommt mir bis jetzt sehr gut, außer ein wenig Hautauschlag keine Nebenwirkungen. Nach ca. 6 Wochen dann auch die ersten Erfolge, die Schübe wurden seltener und weniger heftig und jetzt bin ich bereits seit 6 Wochen absolut beschwerdefrei.
    Bei der ganzen Sache stört mich nur, daß meine Ärztin nur in sehr großen Abständen meine Blut- und Urinwerte kontrolliert, ca. alle 6 - 8 Wochen.
    Ich habe gelesen, daß man dies viel engmaschiger tun müßte. Hat da jemand Erfahrungen?
    Und nun auch noch eine ander Frage, im Familienkreis wird mir immer wieder die Selbstbehandlung mit Schüsslersalzen empfohlen, um die agressiven Rheumamittel abzusetzen. Was sagt Ihr dazu?
    Ich bin mit Arava superzufrieden, mir geht es klasse und ich habe solche Experimente auch nicht vor, mich würden etwaige Erfahrungen halt nur sehr interessieren.
    Habt vielen Dank
    Eure Ilo:)
     
  2. berti

    berti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MK-Kreisstadt (Sauerland, NRW)
    Hallo Ilo,

    Ich habe dir hier einmal ein paar Informationen zu Schüsslersalzen zusammengetragen. Ich bin nicht der Meinung, dass Schüsslersalze die Basismedikamente ersetzen können. Allerdings will ich eine Unterstützende Wirkung nicht abstreiten. Aber das ist meine persöhnliche Meinung. Ich habe bei Unterschiedlichen Problemen schon selbst Schüsslersalze genommen. Mit unterschiedlichem Erfolg.

    Hier nun die Informationen:
    Bio-Chemie (Schüsslersalze)

    Die Bio-Chemie, von der hier die Rede ist, hat nichts mit der naturwissenschaftlichen Bio-Chemie zu tun! Das Naturheilverfahren der Biochemie wird auch als "abgekürzte Homöopathie" bezeichnet. Sicher ist sie mit der Homöopathie nahe verwandt, aber die Biochemie gebraucht nur 12 Substanzen (plus ev. 12 Ergänzungsstoffe) in drei Potenzen.
    Der Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler (1821-1898) ging davon aus, dass fast alle Krankheiten durch Störungen im Mineralstoffhaushalt der Zellen entstehen, und dass der Körper durch Zufuhr dieser anorganischen Stoffe in homöopathischer Potenz, geheilt werden kann; d. h. die zugeführten Substanzen beseitigen die Störungen im Zellstoffwechsel und regen den Körper an, die benötigte Substanz wieder aus der Nahrung zu nehmen.
    Die Biochemie wird als zu einseitig kritisiert, weil sie andere Krankheitsursachen gar nicht berücksichtigt, und ausschliesslich mit Mineralstoffverbindungen arbeitet.

    Das "Biochemische Heilverfahren" beruht auf der "Theorie der Zelle" von Virchow: Der Körper sei eine Sammlung von Zellen, und die medizinische Behandlung sollte sich auf die einzelne Zelle richten. Die Theorie "Die Krankheit des Körpers ist gleich die Krankheit der Zelle" wurde u. a. vom Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler (1821-1898) aus Oldenburg erforscht; mit der Entdeckung der ausserordentlich grossen Wichtigkeit einer Reihe von anorganischen Salzen für den gesunden Körper entstand die "Biochemische Heilweise nach Dr. Schüssler".
    Im menschlichen Organismus sind anorganische Nährsalze im Blut sowie in den Zellen aller Gewebe und Organe vorhanden. Obwohl sie in Mengen und Konzentration unterschiedlich sind, bleiben sie in bestimmten Verhältnissen zueinander und sind für den gesunden Körper ebenso unentbehrlich wie für den normalen Ablauf aller Funktionen. Störungen dieser harmonischen Ausgewogenheit führen zu Krankheitserscheinungen. Das Ziel der "Biochemischen Heilweise nach "Doktor Schüssler" ist die Wiederherstellung der normalen Körperfunktion, daher der Ausdruck "Funktionsmittel" der Zellen.
    Dr. Schüssler stellte im Blut und als Bestandteile der Zellen 12 biochemische Nährsalze fest, die bestimmte Funktionen im Körper ausüben.

     
  3. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Ilo,

    also - schön, dass es dir jetzt mit Hilfe von Arava besser geht. Der Unterschied zwischen vor und nach der Basis scheint ja wirklich unglaublich toll zu sein. Ich habe leider keine Erfahrung mit Arava - prinzpiell ist es aber meistens so, dass je länger die Basistherapie schon dauert und je besser es dir auch geht und keine massiven NWs auftauchen, desto zeitverzögerter können man die regelmäßgen Kontrollen stattfinden - wenn du hier also von 6 bis 8 Wochen schreibst, dann finde ich das nicht unbedingt beunruhigend. Sollten aber Beschwerden auftreten oder dazwischen mal ein Blutbefund rauskommen, der nicht so ganz ins Bild passt, dann würd ich an deiner Stelle wieder eine engmaschigere Kontrolle anstreben.

    Schüssler-Salze habe ich bisher noch nicht probiert - aber eine Freundin arbeitet sehr viel damit und das auch immer mit ganz tollen Erfolgen (sie hat aber kein Rheuma sondern Diabetis mit allen möglichen neurologischen Nebenerscheinungen). Ich denke aber, dass diese Salze nicht zum Absetzen wichtiger Rheuma-Meds geeignet sind, sondern lediglich zur Unterstützung. Ich bin gegen so Dinge an sich nie besonders abgeneigt - ein Versuch wärs sicher wert.

    lg
    Trixi
     
  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ...

    hallo ilo,

    wenn du jetzt mal nach links schaust, siehst du in dem hellblauen feld "informationen zu medikamenten" und wenn du dort anklickst gibt es ganz viel input zu dem medikament:
    http://www.rheuma-online.de/arava/
    und dort kommst du dann auch weiter fragen rund um arava

    http://www.rheuma-online.de/arava/fua.php3

    ich bin genau wie berti der meinung, das schüssler salze bei einem agressiven verlauf nicht unbedingt alleine helfen. aber vielleicht unterstüzen sie die wirkung von anderen medis.
    hier mal alle beiträge von schüssler drin vorkommt:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=30111


    alles gute und freue dich auch daran, das dir arava so gut hilft...toll.

    liebi:)
     
  5. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Hallo....

    Halo ilo,
    ich habe keine entzündliches Rheuma. Aber ich habe bisher gute
    Erfahrungen mit Schüssler-Salzen gemacht. Nur ich nehme nichts,
    was ich nicht vorher mit meiner Hausärztin abspreche.
    Es gibt auch gute Bücher dazu und auch einige Informationen.
    Es gibt wohl auch ein Forum, da war ich bisher noch nicht.
    Nur, wenn im Körper eines der Salze nicht fehlt, kann es auch
    nicht helfen.Aber mit der Naturmedizien ist es auch auch so,
    das nicht jedem, das selbe hilft.

    Suchmaschine
    http://www.abacho.com/

    Liebe Grüße
    Glitzerchen
    Was ich noch vergessen habe, es ist auch gut Preise zu vergleichen,
    beiuns haben die Ortsansässigen Apotheken unterschiedliche Preise.
     
  6. Emma

    Emma Guest

    Hallo Ilo!

    Vor meinem Urlaub habe ich mich auch mit den Schüssler Salzen auseinander gesetzt.
    Jetzt werde ich mal ausprobieren, ob es mir damit evtl besser gehen wird. Meine Basismedikamente (MTX, Quensyl, Cortison) werde ich aber auf gar keinen Fall absetzten!
    Wenn es mir deutlich besser geht, werde ich (was mit dem Rheumatologen abgesprochen ist) das Cortison reduzieren.

    Das Wichtigste an unserer Krankheit ist es, immun gegen die sogenannten guten Vorschläge aus der Verwandtschaft zu werden.
    Mein Standardspruch in solchen Fällen ist dann: "Wie gut kennst Du Dich mit Lupus aus?"
    Natürlich kennen sie sich damit nicht aus und dann sage ich, dass sie sich darüber gerne informieren könnten, aber vorher wolle ich keine Vorschläge hören!

    Alles Gute
    Emma
     
  7. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo Ilo,
    ich habe seit 6 Jahren cP und habe in dieser Zeit so einiges an Alternativen ausprobiert. Dabei habe ich eine Erfahrung gemacht: Alles kann unterstützend angewandt werden, die Basistherapien ersetzt es nicht! Auf Schüsslersalze bin ich auch gekommen, über meinen Heilpraktiker. Ich merke, dass die Salze helfen. Zusammen mit einer Ernährungsumstellung geht es mir zwar besser, aber noch lange nicht gut.
    Lass es Dir gutgehen,
     
  8. Mali

    Mali friedliche Elfe

    Registriert seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lüdenscheid (Sauerland, NRW)
    Ich habe noch etwas zu den Schüsslersalzen gefunden:



    Einnehmen der Biochemischen, homöopathischen Funktionsmittel

    • 3-4 mal täglich 15 bis 30 Minuten vor den Mahlzeiten oder 1 Stunde danach, die Tabletten einnehmen. Wichtig ist es, die Tabletten im Mund zergehen zu lassen, denn die feinstverteilten Arzneistoffe werden bereits durch die Mundschleimhäute aufgenommen.
    • Eine Ausnahme ist das Mittel Nr. 7 Magnesium phosphoricum bei Schmerzanfällen und Krampfzuständen: 10 Tabletten in heissem Wasser auflösen (nicht mit Metallöffel umrühren) und möglichst heiss in kleinen Mengen schlucken.
    • Die Funktionsmittel werden meistens in der Potenzierung D6 eingenommen
    • Ausnahmen (in D12 gebräuchlich): Nr. 1 Calcium fluoratum; Nr. 3 Ferrum phosphoricum; Nr. 11 Silicea


    Schüssler Salbe Nr. 1 Calcium fluoratum D12
    Anwendungsgebiete: Gewebserschlaffung, Hömorrhoiden, Krampfadern. Schüssler Salbe Nr. 10 Natrium sulfuricum D6
    Anwendungsgebiete: Anstauungen in den Blutgefässen. Schüssler Salbe Nr. 11 Silicea D12
    Anwendungsgebiete: Ekzeme, Hautausschläge, Hautjucken, Nagelprobleme. Schüssler Salbe Nr. 12 Calcium sulfuricum D6
    Anwendungsgebiete: Eiterungen und Abszesse. Schüssler Salbe Nr. 2 Calcium phosphoricum D6
    Anwendungsgebiete: Regenerierungs- und Aufbauvorgänge. Schüssler Salbe Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
    Anwendungsgebiete: Frische Wunden, Quetschungen, Verstauchungen. Schüssler Salbe Nr. 4 Kalium chloratum D6
    Anwendungsgebiete: Rheumatismus in Muskeln und Gelenken mit Schwellungen und Entzündungen. Schüssler Salbe Nr. 5 Kalium phosphoricum D6
    Anwendungsgebiete: Entzündungen der Haut, Muskelschwäche. Schüssler Salbe Nr. 6 Kalium sulfuricum D6
    Anwendungsgebiete: Nervenentzündungen mit Ausschlag. Schüssler Salbe Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
    Anwendungsgebiete: Muskelkrämpfe. Schüssler Salbe Nr. 8 Natrium muriatricum D6
    Anwendungsgebiete: Hautausschläge. Schüssler Salbe Nr. 9 Natrium phosphoricum D6
    Anwendungsgebiete: Gicht und Rheumatismus. Schüssler Tabletten Nr. 1 Calcium fluoratum D12
    Anwendungsgebiete: Arterienverkalkung, Gewebserschlaffung, Hämorrhoiden, Krampfadern, Zahnerkrankungen. Schüssler Tabletten Nr. 11 Silicea D12
    Anwendungsgebiete: Arterienverkalkung, Eiterungen aller Art, Hautjucken, Wachstumsstörungen an den Haaren und Nägeln, Zahngeschwüre. Schüssler Tabletten Nr. 12 Calcium sulfuricum D6
    Anwendungsgebiete: Blasen- und Nierenentzündung (unbedingt einen Arzt konsultieren), Eiterungen und Abszesse. Schüssler Tabletten Nr. 13 Kalium arsenicosum D6
    Anwendungsgebiete: Hautkrankheiten, Lymphdrüsenschwellungen, nervöse Störungen, Schwächezustände, wässriger Durchfall. Schüssler Tabletten Nr. 14 Kalium bromatum D6
    Anwendungsgebiete: Beruhigungsmittel bei Erregungszuständen und Schlaflosigkeit, Erkrankungen des Nervensystems, Keuchhusten und Asthma, Schleimhautreizungen. Schüssler Tabletten Nr. 15 Kalium jodatum D6
    Anwendungsgebiete: Arteriosklerose und rheumatische Gelenkschwellungen, Entzündungen der Schleimhäute besonders der oberen Luftwege (Bronchialkatarrh, Asthma). Schüssler Tabletten Nr. 16 Lithium chloratum D6
    Anwendungsgebiete: Blasenbeschwerden, chronische Gelenkversteifungen, Darmgasbildung, Gelenk- und Muskelrheumatismus, Gicht, rheumatische Herzbeschwerden. Schüssler Tabletten Nr. 17 Manganum sulfuricum D6
    Anwendungsgebiete: Blutarmut, Ermüdungszustände, Nervenschwäche, Zirkulationsstörungen. Schüssler Tabletten Nr. 18 Calcium sulfuratum D6
    Anwendungsgebiete: Erschöpfungszustände mit Gewichtsverlust trotz Heisshunger. Schüssler Tabletten Nr. 19 Cuprum arsenicosum D6
    Anwendungsgebiete: Magen- und Darmbeschwerden mit Durchfall, Muskelkrämpfe, Krampfhusten. Schüssler Tabletten Nr. 2 Calcium phosphoricum D6
    Anwendungsgebiete: Blutarmut, für rasch erschöpfte Kinder, schlechte Knochenbildung, Störungen der Zahnbildung. Schüssler Tabletten Nr. 20 Kalium aluminium sulfur D6
    Anwendungsgebiete: Funktionsstörungen des Nervensystems, Schwindelgefühl, Verstopfungs- und Blähungskolliken. Schüssler Tabletten Nr. 21 Zincum chloratum D6
    Anwendungsgebiete: Nervenschwäche, Reizzustände des Nervensystems, Schlaflosigkeit. Schüssler Tabletten Nr. 22 Calcium carbonicum D6
    Anwendungsgebiete: Chronische Schleimhautkatarrhe der Augen - Ohren - oberen Luftwege, frühzeitige Alterserscheinungen, Kopfekzeme, Lymphknotenschwellungen. Schüssler Tabletten Nr. 23 Natrium bicarbonicum D6
    Anwendungsgebiete: Stoffwechsel mit ungenügender Schlackenausscheidung, Fettleibigkeit, Harnsäureüberladung des Blutes (Gicht). Schüssler Tabletten Nr. 24 Arsenum jodatum D6
    Anwendungsgebiete: Asthma-Beschwerden, Gesichtsakne mit Pusteln, Heuschnupfen, nässende Ekzeme. Schüssler Tabletten Nr. 25 Aurum chloratum natrona
    Anwendungsgebiete: Arteriosklerose und Bluthochdruck. Schüssler Tabletten Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
    Anwendungsgebiete: Bei allen Entzündungen im ersten Stadium, Fieber- und Erkältungszustände, frische Wunden, Quetschungen, Verstauchungen und Blutungen. Schüssler Tabletten Nr. 4 Kalium chloratum D6
    Anwendungsgebiete: Augenentzündung, Entzündungen im Mund- und Rachenraum mit geschwollenen Drüsen, Mittelohrkatarrh, Rachenkatarrhe mit Heiserkeit und Keuchhusten, Rheumatismus in Muskeln und Gelenken mit Schwellung und Entzündung, Stockschnupfen. Schüssler Tabletten Nr. 5 Kalium phosphoricum D6
    Anwendungsgebiete: Erschöpfungszustände besonders auch nach Infektionskrankheiten, geistige und muskuläre Schwächezustände, Stimmungsschwankungen und nervöse Schlaflosigkeit. Schüssler Tabletten Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
    Anwendungsgebiete: Krämpfe aller Art, krampfartige Kolliken. Schüssler Tabletten Nr. 8 Natrium muriatricum D6
    Anwendungsgebiete: Blutarmut, Hautauschlag, Katarrhe der Luftwege mit Speichelfluss und fliessenden Augen. Schüssler Tabletten Nr. 9 Natrium phosphoricum D6
    Anwendungsgebiete: Aufstossen, Erbrechen und Sodbrennen, Gicht und Rheumatismus. Schüssler Tabletten Nr.10 Natrium sulfuricum D6
    Anwendungsgebiete: Kolikartige Durchfälle, Leber- und Gallenbeschwerden, Schnupfen und Grippe. Schüssler Tabletten Nr.6 Kalium sulfuricum D6
    Anwendungsgebiete: Entzündungen im dritten Stadium, Katarrh mit dickgelbem Sekret, Ohrenfluss.
     
  9. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

  10. Angie

    Angie Alte Häsin

    Registriert seit:
    15. Mai 2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Schüssler Salze

    Hallo Ilo,
    ich beschäftige mich derzeit auch viel mit Homöopathie und co. Dabei habe ich eine informative Seite aus Österreich gefunden. Hatte sie mir gleich gebookmarkt :D nun weiß ich wozu es gut war.
    http://www.schuessler-mineralstoffe.at/1.html
    Aber ich denke es ist gefährlich sich nur darauf einzulassen. Ich würde es immer so halten, das ich meine Basis nehmen würde und mit der alternativen Medizin "kleinere Wehwechen" bekämpfen würde. Aber Du schreibst ja selbst das Du keine Experimente machen willst.

    Finde es ist ein spannendes Thema, aber dabei darf man die Schulmedizin nicht vergesessen.

    Und was Dein Umfeld betrifft, kann ich das nur zu gut nachempfinden. Das Problem kenne ich auch. Die Mutter von meinem Freund meint es immer sehr gut, versteht aber in meinem Fall von meiner Kollagenose nichts. Da tu ich mich auch immer schwer. Aber die Antwort von Emma finde ich gut, die werde ich mir mal bei Gelegneheit "ausborgen" ;)


    Viele liebe Grüße
    Angie
     
  11. albena

    albena Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    schuessler salze

    hallo. habe seit ueber3 j ahren cp.meine tochter arbeitet als pka in einer apotheke.sie hat mir die salze sehr empfohlen.sie sollen fuer alles moegliche helfen.sie hat mich so richtig aufgeklaert darueber.aber immer mit dem satz es muss nicht helfen,aber es kann helfen.seitdem nehm ich sie zu meinen10mg mtx und 2.5mg prednisolon.kann aber nicht sagen obs hilft.hatte zwar schon lange keinen richtigen schub mehr,aber obs an den schuessler salyen liegt kann ich nicht sagen.aber fuer die haut sind sie gut,habe seit ich sie nehme keinen pickel mehr bekommen.ich hebe meine tochter schon oft gefragt obs irgendwas gibt gegen rheuma,aber immer nur ein schulterzucken und ein mitleidiger blick von ihr und dann der satz es kann was geben aber obs hilft das ist die andere frage.sie hat schon oft den apothekencomputer durchforstet,aber nix brauchbarers gefunden. viele grusse aus bayern albena ps. bitte entschuldigt meine fehler meine tastatur spinnt manche buchstaben sind ganz woanders als wo sie sein sollten.
     
  12. Ilo

    Ilo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Danke Euch allen für die vielen Antworten, werde also die Schüsslersalze mal probieren, aber natürlich neben meinem Arava.
    Emma, Deine Antwort auf die gutgemeinten Ratschläge ist toll, werde ich in Zukunft verwenden.
    Ich hatte letzte Woche nach 7 Wochen mal wieder einen heftigen Schub, war nicht schön, aber bei sonst 2 - 3 Schüben die Woche kann ich wohl trotzdem mehr als zufrieden sein.
    Eure Ilo