1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schub? Morgen Aortenbogen MR-Angiograpie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Iti, 7. Januar 2007.

  1. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Seit einiger Zeit gehts mir nicht mehr gut.

    Es hat schon vor Weihnachten mit sich langsam steigernden Schmerzen in den Händen und Füßen sowie hinter dem Brustbein (Ösophagitis) begonnen. Weihnachten wurden die Schmerzen stäker, ging aber noch so. Den Magen habe ich mir dann in einem unbesonnenen Moment leider auch noch etwas überladen.
    Am Donnerstag vor Silvester kamen dann Schmerzen an der linken Halsseite und Ohrenschmerzen links hinzu. Freitag dann Kopfschmerzen und schwere Beine. Samstag und Silvester waren die Schmerzen kaum mehr auszuhalten trotz 4 Paracetamol.
    Mein Göga wollte mich schon ins KH bringen, ich habe mich aber gesträubt. Habe mich nur ausgeruht und bin ganz wenig mit Göga an der frischen Luft gewesen. Seit Montag Mittag hat dann eine Besserung eingesetzt.

    Am Mitwoch morgen gings es mir schon wieder einigermaßen gut und ich war dann bei meiner Rheumatologen und die vermutet einen Schub. Hat erst einmal meine Medikamente erhöht, jede Menge Labor gemachtund mir eine eine Überweisung für eine Aortenbogen- und Craniale Angiographie gegeben und auch gleich einen Termin für kommenden Montag gemacht. Ihrer Meinung nach ist meine Carotis (Halschlagader) links entzündet und damit auch die Ursache der Kopfschmerzen. Zu den Händen und Füßen hat Sie sich nicht weiter geäußert, da "der Kopf" wichtiger ist.

    Meine Diagnose lautet bisher undifferenzierte Kollagenose und ich bin unter Therapie mit
    20 MTX i.v. (jetzt 25 mg),Quensyl und 6 mg Decortin H, Pantozol 40 u.s.w.

    Jetzt muss ich halt mal sehn was die Untersuchungen ergeben und dann mal weiterschaun. Hab schon etwas Angst vor einem eventuellen Ergebniss.

    iti
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo iti,

    für deinen eingriff morgen alles gute!
    ich drück dir die daumen, wird schon klappen!

    lieben gruss, marie
     
  3. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo iti,
    ist nur zu Verständlich das du Bammel vor der Untersuchung hast.
    Ich wünsche dir das es nicht so schlimm wird wie du denkst und du ein gutes Ergebnis bekommst.:)

    viele Grüße

    Jupiter
     
  4. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Hallo Iti,

    auch von mir alles Gute heute!!!




    suse :)
     
  5. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    :) Hallo Iti !

    Auch ich wünsche Dir alles Gute und drücke Dir die Daumen, dass es nicht so schlimm wird !!!!! Sei ganz lieb geknuddelt !! Du siehst, auch hier denken viele an Dich !!!!!

    Liebe Grüße von Zap :)
     
  6. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo

    War gestern bei der Untersuchung und habe es ganz gut über die Bühne bekommen.
    Dafür war ich 1,5 Stunden vom Bauchnabel aufwärts mit EKG und Atemmessgerät in der Röhre. Es wurden alle großen Gefäße vom Herzen aufwärts bis in die halben Oberarme hinein dargestellt.
    Der Blutzufuhr zum und im Gehirn ist i.O.
    Die linke Schlüsselbeinarterie ist hochgradigt über einer länge von mehreren cm stark verengt.
    Laut Radiologe könnte dort eine Vaskulitis abgelaufen sein. Ob jetzt Entzündungen in den Gefäßwänden sind kann man mit dieser Untersuchung nicht feststellen und somit auch nicht ausschließen. Durch die starke Verengung kann es möglicherweise Zeitweise zu einem starken Druck und damit zu aufsteigenden Kopfschmerzen kommen.
    Die einfachen normalen Laborwerte waren weitgehend i.O. und einige spezielle stehen noch aus.
    Werde in wenigen Tagen, wenn der schriftliche Bericht da ist, mit meiner Rheumatologin reden und dann mal weiter sehn. Wahrscheinlich werde ich wohl noch zu einem Gefäßspezialisten müssen.

    iti
     
  7. Jutta2

    Jutta2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Grüß Dich, Iti!

    Ich freue mich, dass Du die unangenehme Untersuchung überstanden hast.
    Hoffentlich geht es Dir bald besser. Auch ich habe die Diagnose undiff. Kollagenose, aber auch syst. Lupus. Bin auch mit MTX eingestellt, Quensyl habe ich abgelehnt, weil ich Probleme mit den Augen habe (übrigens auch durch die Erkrankung!) Gegen Schmerzen nehme ich Paracetamol oder Katadolon.
    Z.Zt. geht es mir so einigermaßen ( bis auf Probleme durch trockenen Augen), kenne aber auch solche Schübe, wie Du sie beschrieben hast. Der Nachteil bei mir ist, dass meine Rheumatologin nur auf Termin zu sprechen ist, weil sie total überlastet ist. Ich muß also bei akuten Schüben erst zum Hausarzt. Das ist oft sehr belastend, wenn man sich schlecht fühlt. Aber wenn man in der "Provinz" wohnt, muß man froh sein, überhaupt einen guten Internisten in der Nähe zu haben.

    Ich wünsche Dir alles Gute
    Jutta