1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schub durch Wurst? Kennt Ihr Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel?

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Emu, 31. Mai 2005.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Ihr,

    ich kam neulich mit meiner Tierärztin ins Gespräch, die vor 6 jahren cP bekam und das ganze mit Ernährungsumstellung und Heilpraktiker so in den Griff bekam, daß sie keine Medikamente mehr nimmt - ich bin bei solchen Geschichten immer vorsichtig, weil viele Faktoren zusammengewirkt haben können und auch nicht jedes Rheuma gleich ist.

    Ich will auch (noch) nicht die Ernährung umstellen - meine Kinder und ich lebten 6 Jahre milcheiweißfrei, kein Zucker, kein Weißmehl, keine Zitrusfrüchte, keine Farb- und Konservierungsstoffe (mit großem Erfolg bei Neurodermitis und mittlerem Erfolg bei Asthma/Allergien). Fleisch esse ich sowieso kaum.

    Mittlerweile vertragen wir wieder alles, meine Ernährung basiert aber immer noch auf Ökogemüse und selbstgebackenem Vollwertbrot. Aber nochmals die Ernährung komplett umstellen - neee (wir haben das aber auch 100%ig gemacht und bei Einladungen und unterwegs war das nicht immer leicht!!)

    Mir ist aber aufgefallen, daß ich in der letzten Zeit sehr oft Wurst gegessen habe und anschließend zwickte es wieder bei mir.

    Habt ihr Nahrungsmittel, auf die ihr reagiert??
    Bin sehr neugierig!

    Emu
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi emu,

    also tierische lebensmittel enthalten arachidonsäure die entzündungsfördernd wirkt. als faustregel gilt dabei: umso fettreicher ein tierisches lebensmittel umso mehr arachidonsäure. ausnahme ist dabei fisch, der auch viel AS enthält, diese aber mit seinen guten omega-3-fettsäuren ausgleichen kann. diese wirken nämlich wiederum entzündungshemmend. so ist mir das zmindest im kh erklärt worden. prinzipiell esse ich was ich will (hauptsächich geflügelprodukte), alles in maßen, aber nicht in massen, und fahre damit sehr gut.
    eine erkrankung wie rheuma allein über die ernährung in den griff zubekommen halte ich für unwahrscheinlich, allerdings hängt es sicher auch mit dem schweregrad der erkrankung zusammen.


    liebe grüße
    lexxus
     
  3. tok

    tok Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ernährungseinfluss auf Rheuma

    Hi Emu,

    man kann mit einer nicht angepassten Ernährung (z.B. einseitige und/oder übermäßige Ernährung) das Immunsystem eine Weile beschäftigen, so dass man weniger mit Rheuma- (dafür aber mehr mit Ernährungs)probleme zu kämpfen hat.

    Ist natürlich nicht zu empfehlen, wirkt aber zumindest bei mir.

    Trifft zwar nicht ganz den Kern deiner Frage, aber ist sicher auch ein Rheuma-Ernährungseinfluss-Effekt.

    Gruß
    tok
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi emu,

    doch, das kann ich auch bestätigen.
    wurst, fleisch und besonders schinken merke ich sofort.
    manchmal denke ich, auch tomatenmark meldet sich bei mir.
    hab dazu auch grad was im abspeck-club geschrieben,
    aber ich kann auch deine andere erfahrung bestätigen,
    ich habe 2-3 jahre zb keine äpfel gegessen, jetzt geht es wieder.

    lieben gruss marie

    [​IMG]ich bin das rheuma-online huhn und hab hier viel zu tun
    ich pick tagein tagaus und bin hier wohl zu haus