1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schub durch Enbrel

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von mathiasash, 26. Dezember 2011.

  1. mathiasash

    mathiasash Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Rheumagemeinde!

    ich habe folgendes Problem und zwar ist nach meiner dritten Enbrelspritze eine starke Verschlimmerung der Symptomatik aufgetreten. Kurz nachdem ich spritzte bekam ich Schüttelfrost, Schweissausbrüche und stark angeschwollende Gelenke plus einer extremen Fatigue. Ist euch das auch schonmal unter Enbrel passiert. Ich habe nun Angst mir die nächste Spritze zu setzen weil das echt 6 extrem harte Stunden waren. Arzt hat erst weider im neuen Jahr auf. Bis dahin wär ich ohne Basismedikamnetation.

    vielen fank euer mat
     
  2. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Wie ist es denn jetzt? besser geworden?
    Ich hatte solche reaktion kurz nach der Remicadeinfusion, als wenn sich das Rheuma richtig rebellisch dagegen auflehnt.
    Ich hatte dieses auch immer damals gehabt, wenn ich nach Schub 50 mg Cortison bekommen hatte, paar std später hatte ich erstverschlimmerung, genau mit den selben symptomen, danach wurde es besser.

    Gruss meerli
     
  3. mathiasash

    mathiasash Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    wie sich herausstellte eine durch enbrel ausgelöste reaktive atrtis---> antibiotika,mandeln raus gut ist