1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schokolade und Co.

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Freebird, 30. Juli 2009.

  1. Freebird

    Freebird Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen :a_smil08:

    Ich brauche mal Eure Erfahrungen :)

    Seit gut einer Woche verzichte ich jetzt auf Süßigkeiten (Eis, Schokolade, Kuchen etc. ) und habe festgestellt, dass es anscheinend meine rheumatischen Beschwerden positiv beeinflusst.

    Kann das sein?

    Viele Grüße eure traurige Naschkatze
    Corinna
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Freebird,

    das kann durchaus sein, dass sich der Verzicht auf Süßigkeiten, Schokolade, Kaffee, Nüsse, Eier, Weißes Mehl sowie deren Produkte, Schweinefleisch, Alkohol positiv auf die rheumatische Erkrankung auswirken kann... wir machen hier jeder unsere ureigenen Erfahrungen... :)

    LG Colana
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    P. S. Es gibt Globuli bei Janker auf Schokolade... die heißen sinnigerweise Chocolate C30... Davon soll theoretisch 1 Gabe, d. h. 10 Globuli für eine ziemliche lange Zeit ausreichen, soweit ich es nachlesen konnte.

    Vielleicht kann sich hier einer der Heilpraktiker dazu äußern. :)

    Hier in Deutschland habe ich eine Apotheke gefunden, die sie vertreibt, ansonsten kann man sie in England bestellen...

    L G Colana
     
  4. cava

    cava Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbrucker-Schweiz
    Hallo Freebird,

    sicherlich wirkt sich der Verzicht auf diese "Süßigkeiten" positiv aus. Halte
    einfach durch. Die Sucht nach dem "Zucker" wird immer weniger. Und dann
    schau mal auf die vielen Inhaltsstoffe von Lebensmitteln. Du wirst erschreckend feststellen, das auch dort "Zucker" in jeglicher Form beigemischt wird. :mad::mad: Die Lebensmittelindustrie verkohlt die Menschen von vorn bis hinten.

    Ich esse schon seit fast 3 Jahren nichts, wo Zucker enthalten ist.
    Ausnahme ist natürlich schönes frisches Obst, wo ja der Frucktzucker in
    seiner natürlichen Form enthalten ist. Und wenn ich beim Kochen oder Backen mal etwas Süßes brauche, nehme ich ausschließlich Stevia. Hierfür
    bediene ich mich meiner Pflanzen, die bei mir wachsen.

    Also immer schön durchhalten, denn die Sucht nach Zucker verschwindet
    schneller als Du denkst und dann weißt Du auch mal wieder, wie süß Früchte eigentlich sind.

    LG
    Cava
     
  5. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hallo Ihr Lieben,
    ich bin ein Mensch,der sehr auf seinen Körper hört,
    wenn es um die Nahrung geht.
    4 1/2 jahre ohne Zucker,egal in welcher Form,hat von den
    Schmerzen her,nichts positives gebracht.Ich war noch nie
    eine extrem Süsse.Seit einiger Zeit,mag ich Eis und Schoki.
    Ich esse eben das.Nur auch hier ändert sich nichts.
    Warum ich auf meinen Körper höre? Es fing an,das ich manchmal am
    Morgen wach wurde und das Gefühl hatte,am Abend einen drauf
    gemacht zu haben.Irgendwann kam ich dahinter,was es war.
    Schoki mit Nüssen.
    Im Moment kann man mich mit Nudeln jagen.
    Biba und liebe Grüße
    Gitta
     
  6. nathalil

    nathalil Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin nähe
    ohne zucker

    meine hausärztin meinte, dass ich spinne, als ich sagte, dass zucker meinen zustand verschlimmere, das könne nicht sein...
    das weg lassen von zucker hat mich zwar nicht gehelit, aber ich merke es immer einen tag später, wenn ich zucker gegessen habe. leider merke ich es mehrere tage lang.
    stevia vertrage ich irgendwie nicht, also nehme ich ahornsirup, wenn es süß werden soll...
    liebe grüße
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    nabend!!!!

    also, bei mir ist die ernährung, zumindest was das rheuma betrifft, schnuppe.

    ich habe schonmal längere zeit auf weißmehl, haushaltszucker, fleisch, eier, käse usw. verzichtet. bei mir hatte nichts einfluß auf mein rheuma.

    aber es ist ja gott sei dank bei jedem verschieden.

    lg. puffi