1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerztherapie und Szintigraphie

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von delphin, 19. September 2011.

  1. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich war heute zum zweiten mal zur Schmerztherapie ,dazu gehörte auch Phsychologische Untersuchung, die ich vorige Woche hinter mir gebracht habe.Das war auch okay. Ich musste heute noch einige Befunde der Schmerztherapeutin nach reichen. Unter anderem das vom MRT ,sowie vom Orthopäden. Beide bestätigten mir,die Einengung der Neuroforamina und des Spinalkanales bei zusätzlicher Pseudolisthesis. Sowie Osteochondrose u. Spondylarthrose, links einen Bandscheibenvorfall.
    Die ´Schmerztherapeutin ist der Meinung, das das alles nichts wäre und hielt das für in Ordnung. Ich war dem weinen nahe , ich habe seit Juli Schmerzen ,mein Orthopäde und Radiologin konnten mich verstehen und erklärten mir auch , das die unteren Wirbel sehr stark abgenutzt sind , und es durch das CP sich auch nicht mehr viel verbessern wird. Durch die Akupunktur habe ich jetzt eine kleine Besserung der Schmerzen.Ich hatte den Eindruck, das die Sch. Therapeutin , das so abtat, als ob ich simuliere.Ich war sauer wütend und traurig , machte Sie mir doch bei der ersten Behandlungsstunde doch einen sehr kompetenten Eindruck.

    Außerdem soll ich jetzt noch eine Szintigraphie nachreichen, um zu sehen , ob ich gereizte Stellen im Körper habe. Ich war schon genug gereizt heute.;):vb_confused:
    Wie funktioniert so eine Szintigraphie ,habe sowas noch nicht gemacht , und wo , und wer? Ich soll zum Haus arzt gehen,macht der das??Oder bekomm ich die Überweisung von Ihm ?

    Später soll ich nach Marsberg in die Schmerzklinik ,allerdings sind die Wartezeiten sehr lang, sicherlich dann nicht mehr in diesem Jahr.Ich hatte eigentlich vor einen Rehaantrag zu stellen, nun weiß ich nicht was für mich besser ist ?

    Was würdet Ihr tun , zumindest ist das heute Ergebniss für mich so zweifelhaft.

    Lg. der delphin


    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.
     
  2. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo,

    Szinti mach eine Radiologie. Das dauert mehrere Stunden. Du wirst einmal "durchleuchtet" oder wie man das in diesem Fall nennen will, dann bekommst Du ein Kontrastmittel, kannst für eine längere Zeit (ich glaube bei mir waren es zwei Stunden) gehen und dann das Ganze nochmal.

    Ob Du eine Überweisung vom Hausarzt dafür bekommst, weiß ich nicht!

    LG
     
  3. Fini1811

    Fini1811 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Delphin,

    so eine Szintigraphie ist voll simpel, obwohl ich Platzangst habe in so einer Röhre.... du musst bis zu 4 Liter Wasser zu dir nehmen nachdem du das Kontrastmittel bekommen hast und hast nachher nach der Szintigraphie stets das Bedürfnis zur Toilette zu müssen. Die Szintigraphie finde ich persönlich nicht so schlimm, wie das MRT, was ich absolut hasse.

    Esuse hat mit den Zeiten recht, ich glaube bei mir waren es auch zwei Stunden. Ich habe Überweisung von meinem Rheumatologen bekommen, aber du solltest auch eine vom Hausarzt bekommen können.

    Ganz liebe Grüsse
    Steffi
     
  4. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Szintigraphie

    Hallo Delphin,


    also normalerweise ist diese Untersuchung simpel und umproblematisch und jetzt kommt das aber.
    Ich habe nach einer Yersinieninfektion mit nachfolgender reaktiver Arthritis auch eine Autoimmunerkrankung leider unklarer Genese.
    Bei mir wurde im Juli 09 so eine Szintigraphie gemacht und ich habe dadurch einen neuen Schub bekommen,von dem ich mich erst 3 Monate später wieder erholt hatte.
    Aber gleiches ist mir vor kurzem passiert,mit einer scheinbar harmlosen 4 Fach Diphterie/Wundstarr... Impfung.
    Bei der Infiltrationstherapie gings mir genauso.
    Mein Körper reagiert extrem auf egal welche Fremdkörper auch immer ob Impfstoff,Kontastmittel...!
    Ich will keine Angst und Panik verbreiten,aber wenn das Immunsystem krankt,kann es durchaus zu Überreaktionen führen,wenn Fremdkörper iniziert werden.
    Das kann bei Dir ganz harmlos sein und ist sicher nur in Einzelfällen problematisch.

    l.g.Jörg
     
  5. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    bei einer szinti, muss man nicht in eine röhre.
    man liegt auf nem tisch und das gerät ist über einem, wie beim röntgen

    theoretisch hätte dir schmerzthera die schon ne überweisung mitgeben können.
    aber eigentlich müsste auch eine vom hausarzt oder wenn du hast, nen orthopäden ausreichen.
    ich denke sie nimmt dich schon ernst, sonst hätte sie nicht ein szinti gewollt :)

    verliere den mut nicht. mir hilft meine schmerzthera seit 9 jahren unheimlich, auch die psychologische seite wird mit berücksichtig, also sie fragt auch immer wies der psyche geht, obwohl diese auf meine schmerzen keinen einfluss haben

    drücke dir die daumen, dass du auch ein gutes verhältnis zu deiner aufbauen kannst :)