1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerztagebuch

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KatzeS, 12. April 2006.

  1. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Ich hab zwar schon über die Suche ein paar Anhaltspunkte gefunden, aber ich möchte euch trotzdem etwas fragen. Ich habe vor, ein Schmerztagebuch anzufangen. Ich möchte aber lieber ein eigenes entwerfen, weil mir die fertigen teils zu allgemein sind, obwohl sie mir auch Anregungen gebracht haben. Führt ihr ein Schmerztagebuch? Hat es euch schon genutzt? Inwiefern? Was tragt ihr dort ein?
    Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps. Ich überlege, neben den Schmerzen und dem üblichen Kram auch noch einzutragen, was ich gegessen habe, wie das Wetter war und wie mein grober Tagesablauf war. Ich habe nämlich den Verdacht, dass ich zum Beispiel allergisch auf manche Sachen sein könnte und hoffe, dass mir dadurch vielleicht ein paar Muster klarer werden.
    Wie sieht das bei euch aus?

    Lg, KatzeS
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo KatzeS,

    ich führe ein Schmerzprotokoll in tab. Form, wo ich dann jeden Tag dort Kreuze mache, wo ich Beschwerden habe, ob ich Medis genommen habe oder gewärmt oder gekühlt habe, ob Bewegungs- oder Ruheschmerz vorlag, ob ich in den Händen u. Füßen ein Kälteempfinden habe, ob ich Die Orthesen getragen habe usw.

    Diese Tabelle habe ich mir anhand von den vielen Infos von hier und der Abfragen von den Rheuma-Ärzte zusammengestellt auf meine eigenen Bedürfnisse. Das Ding geht über 2 Wochen, dann fange ich das nächste Blatt an. Am Rand habe ich dann weitere Infos bzw. Notizen stehen wie z. B. das der li Fußknöchel seit meinem Bänderriß sowieso immer angeschwollen ist usw. Für die Nacht habe ich ein rotes Smiley für gut, einigermaßen bzw. schlecht stehen.

    Viele Grüße und einen schmerzfreien Abend wie Nacht wünscht Dir
    Colana
     
  3. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Colana,

    Danke für deine Antwort. Das mit dem Kälteempfinden habe ich noch hinzugefügt, das hatte ich noch nicht bedacht. Ein größerer Plan ist wahrscheinlich übersichtlicher. Ich habe mir ein kleines Büchlein gekauft. Ich dachte, wenn es optisch ansprechend aussieht, macht es die Sache leichter jeden Tag was einzutragen :rolleyes:
    Wahrscheinlich ist das nicht die zweckmäßigste Lösung, aber vielleicht tut es das erstmal für den Anfang....

    Wünsche ebenfalls eine schmerzfreie Nacht,

    KatzeS
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo KatzeS,

    ich habe das ganze auf einem DIN A 4 Bogen und zwar per Excel bzw OpenOffice calc. geschrieben. Somit habe ich für 2 Wochen 1 Blatt Papier.

    1. Spalte nach unten:
    1 Zehengelenke
    2 Fußgelenke
    3 Knie
    4 Hüften
    5 Kreuz
    6 Wirbelsäule
    7 HWS
    8 Schulter
    9 Arme
    10 Handgelenke
    11 Fingermittelknochen
    12 Fingergelenke
    13 Daumen

    Kälte in den Hd..................hier mache ich am jeweiligen Tag ein Kreuz
    Kälte in den Fü..................wie oben dann auch mit Kreuzen

    Bewegungsschmerz............hier nehme ich die Zahl vom betr. Gelenk
    Ruheschmerz....................ebenso
    Steif...............................ebenso
    Geschwollen.....................ebenso

    Wärme/Kälte...................ob ich gekühlt oder gewärmt habe
    Medikamente..................evtl. Präparat u. wieviel

    Notizen: hier setze ich spätestens den Namen des Medis ein oder trage ein, ob ich die Orthesen tragen mußte oder wie die Nacht war.

    Bis quasi zu den Medis sind alle Zellen eingerahmt, bei den Notizen nicht, damit ich Platz habe. Die letzten beiden Datum-Spalten habe ich dann per Hand gemacht, weil der Platz so nicht ausreichte wg. des Druckens. Das ganze im Querformat.

    Somit mache ich dann meistens abends meine Kreuze, wo es weh tut usw., ist ne Sache von ein paar Minuten und ohne große Schreiberei, weil ich das nicht mehr kann....

    So, nun wünsche ich Dir eine gute schmerzfreie Nacht.
    Viele Grüße
    Colana

    und in der Zeile die jeweiligen Daten von Mo - So
     
  5. BH665

    BH665 BH665

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Hallo zusammen,

    ich habe auch einmal so ein Schmerztagebuch geführt.
    Anfangs meiner Krankheit hat mir jeder Arzt zu so einem Tagebuch geraten und mir auch mitgegeben.
    Aber wenn ich es zu einem Termin mitgebracht habe, hat keiner reingesehen!!!!!!
    Es kam immer oder meistens der Spruch - führen Sie es weiter !!!!!!!!

    Ich habe mir dann auch eigene Tabellen mit Excel gemacht. Für jeden Monat und einmal zum Vergleich für ein ganzes Jahr.
    Wie viele Tabletten, wie hoch war die Schmerzstärke usw. - bzw. was für mich wichtig war.
    Inzwischen trage ich nur noch auf meinem Kalender ein, was und wann ich für welche Medis genommen habe und übertrage meine Schmerztage bzw. Migränetage mit Medikamentenanzahl irgendwann mal auf meine Monats- und Jahrestabelle. Damit ich im Griff habe, wieviele Tabletten ich genommen habe.

    Zu mir hat mal ein Arzt gesagt, bei dem ich auch diese Bögen dabei hatte, ich solle das doch lassen. Ich müsste viel zu sehr darüber nachdenken, was, wann und wo wehgetan hat. Dies würde mich viel zu sehr auf die Schmerzen konzentrieren und dadurch würde ich meiner ganzen Schmerzsituation zu sehr beachtung schenken. Das habe ich dann auch gemacht. Ich möchte nicht mehr tagtäglich Tag über meine Schmerzen nachdenken. Hat das heute mehr, oder weniger weh getan als gestern.

    Für mich persönlich - war diese Entscheidung kein Schmerztagebuch mit all den Fragen wo, wann, wie stark, mehr zu führen richtig. Mir geht es in dieser Hinsicht besser.
    Aber das muss jeder selbst wissen - ich möchte dazu keinen überreden, es zu lassen, deshalb schreibe ich auch hier für mich persönlich.

    Viele Grüße
    und ein schönes Osterfest
    wünscht euch
    Birgit :)
    [​IMG] :) gg*
     
  6. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Birgit,

    an so einen ungewünschten Nebeneffekt habe ich auch gedacht. Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass sich auch das Gegenteil einstellen kann. Nämlich, dass mir der Schmerz manchmal schlimmer vorkommt, als er eigentlich ist und ich durch das Tagebuch merke: Heute gehts mir doch eigentlich viel besser als sonst. Und, dass ich die Tage, an denen es mir gut geht, intensiver genießen kann.
    Ich werd's einfach mal testen. Habe mir jetzt überlegt, ein ausführliches zu führen, in das ich auch noch meinen sonstigen Tagesablauf etc. eintrage, und eins zur Übersicht (habe mir eins von der Schmerzliga bestellt).

    Falls mir das Tagebuch was bringt, werde ich euch berichten. Aber das dauert sicherlich eine ganze Weile.

    Wünsche auch schöne Osterfeiertage!

    KatzeS
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Abend,

    ich führe anversich nur deshalb so ein Protokoll, weil ich nächste Woche meinen 1. Termin bei einer intern. Rheumatologin habe. Weil ihre ganzen Fragezettel darauf abzielten: Wo tut es Ihnen aktuell weh?
    Und wenn ich dann dort sitze, dann denke ich - alles ist weggeblasen (Effekt wie beim Zahnarzt).
    Aber wenn es anschließend nicht mehr sein muss, bin ich auch nicht traurig drum, auf dieses Ausfüllen zu verzichten oder eben halt in größeren Abständen.

    Es ist wie z. B. beim Blutzucker aufzeichnen, das muss ja auch regelmäßig gemacht werden, damit der Arzt richtig eingreifen kann. Und so sehe ich es und nicht anders.

    Ich wünsche allen ein Frohes schmerzfreies und erholsames Osterfest.
    Liebe Grüße
    Colana
     
  8. Gerhard

    Gerhard Badener - in memoriam 08.07.2010 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hegau
    Tagebuch

    Hallo KatzeS,
    So ein Tagebuch hab ich schon ein paar Jahre und es tut mir sehr gute Dienste.Habs mit Powerpoint gemacht ist auch alles drauf was wichtig und auch manchmal nicht so wichtig ist drauf ist variabel und auch mal toll zum ankucken als Präsentation.Wenn ich zum Arzt gehe hab ich dann alles auf eine cD gebrannt ganz einfach bedienerfreundlich und alles drauf was der Doc wissen will
    Gruß Gerhar;) ;) ;) d
     
  9. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Gerhard,

    danke für deine Antwort. Was genau meinst du mit 'gute Dienste geleistet'?
    Vielleicht kannst du ja mal ein Beispiel nennen?

    Lg, KatzeS
     
  10. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Tagebuch für Schmerzen

    Ich denke, das ist etwas, das wichtig sein könnte, nur ich habe ein Fibromyalgiesiebhirngedächtnis und das erinnert mich nicht wirklich.Bei Arztbesuchen wäre es durchaus oft von Vorteil.
    Alles ist Ansichtsache und Jede/r muß für sich das Beste heraus finden. Selbst bei diesem Themea.
    Biba und fohe Ostern
    Gitta
     
  11. Gerhard

    Gerhard Badener - in memoriam 08.07.2010 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hegau
    Tagebuch

    Eben wie die Gitta schon schreibt kann ich mich nicht wirklich erinnern an manche Situationen und so kann ichs einfach nachlesen.Ich bin 2001 austherapiert worden und nehm seither Humira und in dieser Zeit ist so viel passiert das will und kann ich mir garnicht merken also schreib ichs einfach auf:) :) :)
    Gruß Gerhard