1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzmittel

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von puffelhexe, 29. Mai 2011.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo leute,

    ich hab eigentlich nur eine frage. und wollte keinen neuen thread eröffnen. aber ich habe wie blöd nach einem thread "schmerzmittel" gesucht. ich finde keinen.

    nun nenn ich den mal schmerzmittel. vielleicht ist dieser thread ja dann öfters zu gebrauchen.

    also, mein arzt sagte, das tilidin und valoron das gleiche ist.

    ich dachte immer, das wären zwei völlig verschiedene medikamente mit völligst verschiedenen wirkstoffen...

    wer hat nu was geraucht? mein arzt oder ich???

    liebe grüße von puffel
     
  2. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, so weit ich weiß ist Tilidin der Wirkstoff und ist auch im Valoron drin.
    Wird quasi unter verschiedenen Namen vertrieben.

    Schönen Sonntag, Padost

    Huch - hat sich mit Biene gekreutzt
     
  3. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ja, also mein Doc hat auch gesagt, daß Tilidin ein Generikum - also eine wirkstoffgleiche Kopie von Valeron ist. Allerdings soll das Valeron besser verträglich bzgl. Übelkeit sein, da da wohl andere Hilfsstoffe mit bei sein als beim Tilidin.
    So weit meine Info.......

    VG Candela
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Moin zusammen,

    achtet darauf, das dabei der Wirkstoff
    "Naloxon" enthalten ist.
    Der soll das Suchtpotential in Grenzen halten,
    z.B. bei einer Überdosierung greift das irgendwie ein.

    So gibt es Tilidin oder Valoron mit den Bezeichnungen
    50/4, 100/8 usw., wobei die 4 oder 8 die Menge an Naloxon nennt.

    Offensichtlich scheint es das auch ohne Naloxon zu geben.
    Ich selber bin auf 3mal 100/8 eingestellt.

    Allerdings nimmt es mir nur ("nur" ist gut) den chronischen Schmerz,
    stoßen, schneiden, fallen, Kopfschmerz, Zahnschmerz=
    alles akute kämpft es, bei mir, nicht nieder.
    Und das finde ich auch ganz in Ordnung, sonst wär man ein
    schmerzbefreiter Zombie.

    LG Juliane.

    PS: Tabl. sind für mich verträglicher, Tropfen gehen mir auf den Kreislauf
    und machen mich "dune".
     
    #4 29. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2011
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    @juliane:

    nimmst du nun valoron oder tilidin???

    und wo is nu naloxon drin?

    und welches ist nun besser wegen sucht oder so???

    schuldige. krieg grad die infoflut nicht auseinandergetüdelt...
     
  6. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Quote Wikipedia:
    ...Um einer missbräuchlichen intravenösen Anwendung als Rauschmittel vorzubeugen, ist Tilidin in Fertigarzneimitteln meist in fixer Kombination mit dem Arzneistoff Naloxon enthalten...

    Um den Missbrauch von Tilidin durch Drogenabhängige einzuschränken, wird dem Tilidin der Opioidantagonist Naloxon beigefügt.

    ...Naloxon hebt insbesondere nach intravenöser Gabe – jedoch nach oraler Gabe in therapeutischen Dosierungen vernachlässigbar – die Wirkung des Tilidins auf...

    Unquote

    Valoron besteht aus Tilidin und Naloxon, Tilidin plus (z. B. von ratio) und Tilidin comp (z. B. von Stada) ebenso! Ich habe im Netz kein in Deutschland erhältliches Tilidin ohne Naloxon gefunden...
     
  7. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Huhu,
    luiselotte hat Recht:
    ist beides das selbe. Je nachdem, was die Anästhesistin angekreuzt hat
    bekomme ich den Wirkstoff (=Tilidin) oder Valoron.

    Nur als Tropfen vertrag ich das nicht.
    LG von Juliane.
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    okay. dann danke für die antworten.
     
  9. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo an alle interessierten

    das valoron ist das ursprungsmedikament und von daher teurer als das tilidin.

    wird es nicht explizit angekreuzt beim doc(aut idem) - nur solches-
    dann bekommt ihr automatisch ein preiswerteres medikament ausgehändigt.
    dann entscheidet noch der vertrag deiner kk mit den apotheken (rabattvertrag), was letztendlich abgegeben werden darf.

    alles verstanden?

    zum suchtpotenzial


    prinzipiell, das wird auch über die schmerzliga und die who so vertreten, ist das suchtpotenzial bei tropfen weit aus höher als bei tabletten. wobei hier immer die retardvariante vorzuziehen ist.

    tropfen haben ein schnelles wirkprinzip. d.h. die anflutung zur schmerzlinderung geht sehr schnell, deswegen haben einige probleme damit.(wirkzeit ca.ca 10-15 min.) aber: genauso schnell stürzt die wirkung auch wieder ab. d.h. daraus entsteht über das gehirn, der wunsch nach mehr medikament (suchtpotenzial) und aus ursprünglich wenigen tropfen werden schnell mehr. schmerzärzte stehen deshalb den tropfen äusserst skeptisch gegenüber in der wirksamen schmerztherapie chronischer schmerzen.

    retardierte präperate (valoron, tramal, tilidin....) haben den effekt, über 8-12 stunden wirkstoffgleich das medikanet abzugeben, so dass ein an- und abfluten nicht möglich ist. dann nimmt man eine neue tablette.hier ist die suchtgefahr äusserst gering. welche schmerzen letztendlich gelindert werden, ist äusserst unterschiedlich. von daher bekommt oftmals noch ein 2.oder 3.medikament dazu (wie z.bsp. gabapentin/lyrica und oder amitriptilyn) dies sind medikamente aus anderen einsatzbereichen, haben sich aber in der schmerztherapie absolut bewährt.

    prinzipiell sollte eine verordnung solcher medikamente nach möglichkeit dann auch beim spezialisten bleiben (schmerzdoc, rheumadoc...) um die überwachung der einnahme zu garantieren.

    ...Um einer missbräuchlichen intravenösen Anwendung als Rauschmittel vorzubeugen, ist Tilidin in Fertigarzneimitteln meist in fixer Kombination mit dem Arzneistoff Naloxon enthalten...

    soll heissen-für die, die sich dies iv verabreicht haben, wird die wirkung des valoron durch das naloxon ausgehebelt. von daher ist es auch nicht ratsam, suchtgefährdeten, die bereits opiodabhängig waren, später mit valoron und andere opiate zu behandeln.

    ich hoffe das hilft euch ein wenig. lg sauri:)
     
  10. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ahaaaaa. danke schön sauri...;)
     
  11. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Klasse beschrieben- vielen Dank!
    LG Juliane.
     
  12. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    welche schmerzmittel hat ich eigentlich noch nicht? was gibt es noch?

    bis jetzt hatte ich voltaren, novalgin, oxycodon, tramal, paracetamol,fentanyl

    es gibt noch: celebrex, arcoxia, naproxen, tilidin,ibuprofen

    hab ich was vergessen???
     
  13. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,Puffelhexe!
    Ich hatte mal Meloxicam 7,5mg.Hat mir auch geholfen.
    Alles Gute von Jelka.
     
  14. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo puffelchen,

    ich nehme seit 6 wochen ein relativ neues medikament (lt doc seit letzten herbst in deutschland zugelassen) und es heißt palexia. es gibt es in verschiedenen stärken. max soll man 500mg täglich net überschreiten. ich bin jetzt bei 300 und habe echt gute tage, aber es gibt auch noch tage wo der schmerz so extrem ist das es net ganz ausreicht. (es soll aber verträglicher sein als andere medis, tlidin z.b. hab ich gar net vertragen, mir war nur schlecht und ich war immer so ein bissi high, zum schluß hatte ich ganz schön zu tun da wieder weg zu kommen)palexia gehört aber auch zu den opioiden, aber man sagt es macht net so abhängig, es wird auch als retard verabreicht. so nun kennst du mein mittelchen...