1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzmittel bei Fibro absetzen...nach Besuch beim Hausdoc mehr dazu....*freu

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von tigge1979, 7. Juni 2005.

  1. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Hallo ihr Lieben,

    vor kurzem hatte ich gepostet, dass mein Rheumadoc zur Reduzierung der Schmerzmedikamente geraten hat.

    Nun war ich gestern bei meinem Hausarzt, um den Arztbericht des Rheumatologen an ihn zu besprechen. Und.........:

    Er meint, in meiner derzeitigen Situation wäre es absolut letztrangig, die Medikation neu zu besprechen. Ich weiss, wieviel ich höchstens nehmen sollte und dosiere jeden Tag neu, so wie ich es für nötig befinde.

    *Puuuh !!*

    Das hat mir schonmal einen grossen Stein vom Herzen genommen.

    Eine Liste mit Adressen von Verhaltenstherapeuten habe ich mitbekommen - die telefoniere ich heute Nachmittag mal ab.


    Die zweite grosse Erleichterung ist, dass ich mir um eine Arbeitsstelle erst einmal keine Sorgen machen muss. Mein Hausarzt ist der Meinung, solange ich nicht aktiv an der Verbesserung der Erkrankung mitarbeite und ich wesentliche Fortschritte erziele, ist es Quatsch, an Arbeit zu denken. Also bleibe ich erstmal zu Hause.


    Drittens hat er mir viel klargemacht; ich habe zwanghafte Züge und es fällt mir sehr schwer, mein Verhalten zu durchbrechen, weil ich mich in meinem Verhalten wohl fühle. Allerdings mache ich mich damit krank.

    Und ich konnte beim besten Willen nicht verstehen, dass es mir körperlich immer schlechter ging, obwohl ich vieles habe liegen lassen, mich geschont habe, fünfe gerade sein lassen habe.

    ABER:

    Der Knackpunkt ist ja, dass ich es nicht AKZEPTIERE, dass ich weniger machen kann wie vorher, sondern mich selbst ZWINGE, weniger zu tun. Ich bin deswegen noch lange nicht im Reinen mit mir. Und da die Psyche ja bei der Fibro eine grosse Rolle spielt, verschlimmere ich so meine Beschwerden.

    Es ist ein langer Weg, sein Verhalten dauerhalt zu ändern.

    Aber ich packe es an, denn mein Gewinn winkt ja: Eine starke Verbesserung meiner gesundheitlichen Beschwerden.


    So, im Prinzip war das ein Posting, das die Welt nicht braucht, aber es geht mir nach dem gestrigen Termin beim Hausarzt wesentlich besser und ich wollte euch an meiner Freude teilhaben lassen und vielleicht auch ein wenig beruhigen, wenn ihr Zweifel an eurer Schmerzmitteldosierung habt.

    So wenig wie möglich, so viel wie nötig. <-- Grundsatz

    Ich bemühe mich nun wie gesagt um einen Termin beim Verhaltenstherapeuten und dann gehts auch bald los mit der Krankengymnastik.

    Ich wünsche euch alles Liebe und grüsse euch ganz herzlich



    Manuela
     
  2. Christina29

    Christina29 Guest

    Hallo Manuela,
    das ist ja schön, dass es dir besser geht und dass Der termin beim HA so gut gelaufen ist. Finde ich gut, dass er Dich so ernst nimmt. Und auch, dass Du dir jezt keine Sorgen wegen der arbeit machen mußt. Wünsche Dir viel Erfolg beim Abtelefonieren der Verhaltenstheraoeuten und das Du einen guten findest.

    Mein termin beim orthopäden ist ja erst nächste Woche Donnerstag. Bin ja gespannt, was der Rheumatolge ihm erzählt und geschrieben hat.
    Bin ja am überlegen mein hA zu wechseln, der mich nciht wirklich für voll nimmt. Ich ahbe gehört von einem, wo auch eine Fibropatientin ist, der das sogar bei ihr diagnostiziert hat und sie auch ernst nimmt. Na ja, mal gucken!

    Wünsche dir noch weitere schöne Tage!

    Gruß Christina
     
  3. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Liebe Christina,


    danke schön für Deine Antwort ;-)

    Pass mal auf, Du kommst schon noch in gute Hände. Und für den nächsten Donnerstag drücke ich Dir feste die Daumen !!!

    Magst Du erzählen, wie der Termin gelaufen ist ?

    Lass Dich bloss nicht unterkriegen; wir sind stark und wir schaffen noch eine ganze Ecke *motivier*


    Wie geht es Dir derzeit ? Ich hoffe, Du bist nun auch mit Tabletten versorgt, die Dir helfen.


    Liebe Grüsse von Manuela
     
  4. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo tigge,
    das freut mich für Dich, das Dein Termin so gut gelaufen ist.

    So soll es sein...bravo!!!
    Ganz liebe Grüße
    von Katharina [​IMG]
     
  5. Christina29

    Christina29 Guest

    Hallo Manuela,
    danke fürs motivieren. ja, ich hoffe auch, dass ich ncoh in gute ärztliche Hände komme. Ja, ich erzähle Dir dann von dem Orthopädentermin, bin auch gespannt.

    Zu den Tabletten: Mydocalm nehme ich jetzt drei bis vier am Tag und probiere gerade aus, ob sie wirklich helfen. Amitriptylin habe ich ja schon vorher bekommen, morgens und abens 12,5 mg, nehme jettz aber abends die 25 mg und mirgens ncihts, seiteem schlafe ich immerhin fast immer durch, wenn cih auch schon meist um 6.00 uhr aufwache, selbst wenn ich erst um 0.30 Uhr geschlafen habe, aber immerhin liege ich nachts nicht mehr um 4.00 Uhr wach.

    Da ich zur Zeit wieder Nervenschmerzen an der operieten Hüfte habe, habe cih wieder angefangen Neurontin (Wirkstoff: Gababenitn) zu nehmen, was cih langsam aufbaue. Nehme zur zeit dreimal täglich 100 mg. Habe gelesen, dass diese auch gegen Fibroschmerzen helfen können. Vielleicht klappt es ja.

    Mir machen vor allem die Hand,- Arm und Fingerschcmerzen zu schaffen, die Finger tun dauerhaft weh und sind zur zeit nicht nur morgens steif, sondern den ganzen Tag über und das ist ziemlich ätzend.

    Danke der Nachfrage.

    Wünsche Dir eine gute Nacht und morgen einen schönen Tag!


    Gruß Christina