1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzfrei ohne MTX - bitte Eure Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Melmau, 26. April 2011.

  1. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin 32 J alt und habe seit 8 Jahren seropositive CP.

    Ich habe zwischendrin 2 Kinder bekommen, jeweils in der MTX Pause natürlich.

    Nach dem 1. Kind habe ich MTX über mehrere Jahre genommen, immer begleitet von 5 mg Decortin.

    Nach Kind Nr. 2 habe ich nur 6 Monate MTX genommen, danach aus Unverträglichkeit abgesetzt.

    Ich habe MTX immer mit 5 mg Decortin genommen

    Jetzt bin ich schon anderthalb Jahre ohne MTX und nehme immernoch 5 mg Decortin und bin eigentlich komplett schmerzfrei, sogar morgens nach dem Aufstehen.
    Die Finger sind mal etwas ungelenk, aber das geht nach wenigen Minuten weg.

    Mein Arzt ist einverstanden mit den 5 mg als Dauertherapie, er sagt, zum MTX dazu hätte ich es auch, denn nur MTX ohne Decortin geht bei mir nicht, da sind die Schmerzen zu stark. Sogar mit 20 mg MTX hatte ich noch Decortin dabei.

    Ich habe etwas Angst, mir die Knochen kaputt zu machen, denn ich muß dazu sagen, dass ich kein Calcium einnehme, da ich davon schreckliche Magenschmerzen bekomme. Meine andere Ärztin sagt, dass bei 5 mg Decortin die Knochen noch nicht angegriffen werden, erst ab 7,5 mg

    Wie ist Eure Meinung dazu?
     
  2. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Schmerzfrei ohne MTX

    Hallo!
    Nehme jetzt schon neun Monate MTX oral und f�nf Monate s.c.Meistens musste ich Schmerzmittel und Korti dazu nehmen.Habe schon �berlegt,wozu ich es �berhaupt noch nehme.Es soll ja auch Gelenkverformungen verhindern.Also,schmerzfrei war ich unter MTX allein noch nie richtig.Es war einmal so,dass ich bei einem Infekt auslassen mu�te und da hatte ich weniger Schmerzen.Mu� jetzt mal gewaltig nachdenken.
    Liebe Gr��e von Jelka.
     
  3. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hmm,

    zur Ärztin sage ich: Sie vertritt die gängige Lehrmeinung, ob sie richtig ist, wird sich weisen. ;)
    Dazu, dass du kein Mineralwasser oder Hartkäse vertägst, ohne Bauchweh zu bekommen, sage ich Beileid (das Chemobrausezeug ist echt widerlich, zumal man meist zuviel auf einmal aufnimmt, und es gar nicht richtig resorbiert wird - Dr. Langer empfahl hier ja auch des öfteren 4mal 250mg, statt 1000mg auf einmal - über Nahrung und Wasser geht dies prima - kein Mensch will nur noch diese Brause schlürfen, oder?)[​IMG]

    Gute Besserung
     
  4. böhseZicke

    böhseZicke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis PM
    ich nehme seit juni 2010 kein mtx mehr, nur noch 2,5mg Prednisolon täglich. ich muss sagen mir gehts ähnlich wie dir. manchmal morgens ist es etwas schwer und die finger sind von der pc-arbeit etwas überanstrengt, aber sonst fühl ich mich gut und eigentlich fast gesund. ich bin happy, dass ich kein mtx nehmen muss und es mir trotzdem gut geht :D
     
  5. Falina

    Falina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ich nehme inzwischen seit 9 Jahren MTX - ohne Probleme - ich weiß aber auch, dass es Leute gibt, die gar keine Probleme damit haben, wie ich und Leute denen es damit richtig schlecht geht. Ich hätte aber mehr Angst dauerhaft Cortison zu nehmen als MTX. Cortison macht schleichende SChäden - u.a. kann zur Blinheit führen und macht die Knochen auf Duer kaputt -
    wenn schon Cortison, dann viel Bewegung, möglichst mit Knochenbeladstung um die Knnochen zu stärken, jeden TAg mind 30 Minuten in die Sonne / TaAgeslicht und caliciumreiche Ernährung