1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzfrei durch "Wunder-Medizin" Vektor Lycopin?/ Nahrungsergänzung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von JH-RA, 17. Februar 2006.

  1. JH-RA

    JH-RA Jeanne

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Erneut lese ich, dass aus Tomaten-Milch und Süßholzextrakten der Wirkstoff "Vektor Lycopin" gewonnen wird und dieser sogar bei einer rheumatoiden Arthritis Schmerzen bekämpft bzw. nennenswert lindern soll. Das Medikament ist freiverkäuflich in Apotheken zu erwerben und zu den Erkenntnissen dieser Spezial Wirkstoff Kombination ist ein Buch auf den Markt erschienen mit den Titel "Die Rheuma-Revolution". Das alles hat aber eben auch seinen Preis.
    Daher nun meine Frage: Wer hat Erfahrung (selbst eingenommen) mit diesem Produkt und kann mir von seiner Wirksamkeit berichten!!! Ist es wohlmöglich wahr, dass das pflanzliche Medikament hoffen läßt u. U. Cortison und zusätzliche Schmerzmittel zur Basistherapie ablöst?
     
    #1 17. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2006
  2. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallo,

    Gib doch mal unter "Suchen" den Begriff ein. Dort findest du sehr viele Infos zu dem " Mittel ". Ich bin immer dann sehr skeptisch wenn irgendwelche große Versprechungen gemacht werden.

    Hofi
     
  3. JH-RA

    JH-RA Jeanne

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    "Vektor Lycopin"

    Hallo Hofi,

    danke für die prompte Antwort. Unter Suchen "Vektor Lycopin" hier im Forum habe ich Null Suchergebnisse. Unter bekannter Suchmaschine dagegen unendlich viele Treffer. Aber- wie du auch bemerkst - bleibt zu erfahren, ob dieses Produkt hält was es verspricht oder nicht. Ist hier jemand der Erfahrungswerte mitteilen kann?
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
  5. devlin

    devlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    vorsicht - die wirkung des produktes ist nicht medizinisch belegt,
    das ist mit hoher sicherheit reine geldschneiderei wie schon viele
    andere "wundermittel", die wir hier besprochen haben.
     

  6. Hier ist das Dokument als pdf-Datei zum Download.
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    http://www.heilpflanzen-suchmaschine.de/suessholz/suessholz_hinweise.shtml

    http://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/lakritze-nur-in-maen-naschen/


    VEKTOR Lycopin Kapseln

    Zutaten pro Kapsel:
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Sans serif]100mg Lycopinextrakt aus Tomaten [/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Sans serif]100mg Lakritzextrakt (Süßholzwurzelextrakt) [/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Sans serif]100mg Schweinegelatine [/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Sans serif]75mg Lactalbon [/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Sans serif]Trennmittel Magnesiumstearat [/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Sans serif]2mg Trennmittel Siliciumdioxid [/FONT]

    Verzehrempfehlung:
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Sans serif]Tagesdosis 2 Kapseln = 200mg Glycyrrhizin[/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Sans serif]Die Kapseln bitte vor einer Mahlzeit mit etwas Flüssigkeit verzehren. [/FONT]
    [FONT=Verdana,Arial,Helvetica,Sans serif]Die Dosierung kann bei akuten Beschwerden nach Anweisung eines Arztes oder Heilpraktikers auf bis zu 4 Kapseln = 400mg Glycyrrhizin pro Tag gesteigert werden. [/FONT]

    :confused: :eek: :mad:
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Huhu Lilly,

    Du bist einfach süß - und unermüdlich! :D Übrigens habe ich mich inzwischen mal bei meinem Apotheker erkundigt, um zu erfahren, dass z.B. ich Vektor Lycopin wegen Kurzdarmsyndrom und damit sehr labilem Kaliumhaushalt gar nicht nehmen dürfte.

    Nichtsdestotrotz: Wem es hilft, soll doch Vektor Lycopin nehmen. Ich sehe da eigentlich kein Problem.

    Grüßle von
    Monsti
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo monsti,

    ich sehe auch kein problem, jeder soll nehmen was er will, ist nicht mein körper ;) . aber mein beruf ist gesundheits- und krankenschwester, daher bin ich auch zur beratung verpflichtet, wenn ich etwas lese oder höre, dass m.e. gesundheitsschädlich sein könnte (schreibe dies jetzt nur, wegen kukis thread *erinnerung an alle*). in diesem forum sollen eben *alle* nebenwirkungen, auch von pflanzlichen stoffen, aufgezeigt werden ;) :D .
    keine wirkung ohne nebenwirkungen, auch in der naturheilkunde- das ist leider ein punkt, der vielen menschen nicht klar ist....
    die frei- verkäuflichen pflanzlichen medis in den supermärkten und drogerien sind meist unterdosiert, daher zählen sie zu den nahrungsergänzungsmitteln. in unterdosierung kommt es zu keiner ausreichenden wirkung, aber auch zu keinen nebenwirkungen :).
    die richtigen drogen bekommst du nur in der apotheke, und wenn man sich den beipacktext durchliest, sieht man genau, dass es viele nebenwirkungen geben kann (wie auch bei chemisch hergestellten medis) ........

    quelle
     
  10. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Wundermedizin ?

    ...ja zu diesem Thema wurde ja nicht nur einiges an Beiträgen geschrieben, sondern auch gestritten, was für Erfahrungswerte vielleicht gar nicht so verkehrt ist ?
    Prinzipiell würde ich einen wesentlichen Vorteil dieser , meist als Nahrungsmittelergänzungen angebotenen Produkte darin sehen , daß sie die körpereigene Immunabwehr unterstützen.
    Wichtig weil wir ja Medikamente erst dann nehmen , wenn eine Verschreibung krankheitsbedingt notwendig wird.
    Allerdings wäre über die Frage "reicht es auch aus, diese Stoffe über Nahrungsmittel aufzunehmen" oder braucht es diese Nahrungsmittelergänzungen ? ,wohl doch zu reden .
    Ausgehend von der Zusammensetzung der Tabletten :
    1 Tablette enthält:
    lypopinhaltiger Tomatenextrakt (304 mg), Vitaminmischung bestehend aus Vitamin C (50 mg), Vitamin E (10 mg), ß-Carotin (5 mg), Lycopin (0,5 mg), Biotin (0,1 mg), Kieselsäure
    Jetzt ist meine Überlegung , daß ich diese eine Tablette teilen müßte um die maximal verwertbare Menge von z.B. Vitamin A 1 mg, Vitamin E6 1,5 mg oder Vitamin e14 12mg optimal zu nutzen .... alles was drüber ist geht wieder raus...sozusagen.
    Allerdings komm ich dann in Schwierigkeiten, denn Vitamin C braucht der Mensch ca 100 mg am Tag ?? Aber verkehrt machen kann man nichts, denn wie gesagt was zuviel ist geht wieder raus.

    Ich wollte nur sagen, daß man sich schon damit beschäftigen muß und beachten sollte, daß im Körper ein Gleichgewicht betreffs der Mineralien, Vitaminen und Spurenelemente usw. herrscht und die Aufnahme dieser durch das Ausscheiden derselben einerseits und einen höheren Bedarf z.B. bei Infektionen bedingt ist.
    Auch kann der Körper den Bedarf an bestimmten Spurenelementen und Vitaminen bis zu zwei Jahren aus eigenen Speicherreserven decken.
    Wichtig aber, daß das für die meisten wasserlöslichen nicht zutrifft.
    Hier ist nur eine "Reserve" von 10 bis 14 Tagen möglich.
    Da bei Infektionserkrankungen oder Erkältungen nun bestimmte Vitamine schneller verbraucht werden erfordert das natürlich eine erhöhte Zufuhr, allerdings im Rahmen der Aufnahmefähigkeit.
    Wichtig würde ich die Frage sehen, daß gerade bei Vitamin A und C auch die weißen Blutkörperchen beeinträchtigt werden und damit wäre z.B. die vermehrte Aufnahme dieser Substanzen nötig.

    Die DGE (Deutsche Gesellschaft Ernährung) empfiehlt eine sogenannte 5-a-day-Methode, was heißen soll 5 mal amTag Obst und Gemüse zu sich nehmen. Das würde den Bedarf decken und ernährungsmäßig sollten dann auch regelmäßig Seefisch, Vollkornprodukte und Milchprodukte gegessen werden.

    Was natürlich oft sehr schwierig ist, zumal wie gesagt die ganze Ration 1 mal statt 5 nicht funktioniert.

    Somit stimme ich dann wohl (mit den beschriebenen Problemen) doch zu , daß unter diesen Gesichtspunkten bestimmte Nahrungsmittelergänzungen sinnvoll sein können.

    Man muß aber immer daran denken, daß nicht einmal unsere "Hammermedikamente" bestimmte Sachen reparieren können, somit auch nicht diese "Wundermittel".
    Doch das sind sie wohl nur, weil sich einige Patienten weit besser wie vorher fühlen, das Allgemein oder Zufriedenheitsgefühl steigt und man vielleicht auch besser mit all den Problemen klarkommt.

    Wichtig ist es wohl auch selbst etwas gegen seine Erkrankung zu tun, so oder so. Und wir müssen wohl die Frage "gesund zu sein" nicht nur unter dem Aspekt "nicht krank zu sein " sehen.

    Ja abschließend die Anmerkung, daß ich eigentlich nur meine Gedanken und meine Meinung wiedergegeben habe. Andere akzeptiere ich in diesem Zusammenhang natürlich...streiten würde ich nur in einem Gespräch wollen...

    "merre"
     
  11. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    nun mal ne ganz persönliche erfahrung zu vitaminen.

    ich habe in den vergangenen monaten wasserlösliche vitamine genommen, nur 1 tabl. täglich - empfohlen waren 5 stück!-, um die nebenwirkung eines medis zu dämpfen. allgem gängige behandlung. mir ging es immer mieser, ich war unsicher, was ich tun sollte. auf eigene kosten liess ich dann mein blut untersuchen und eine vitaminbestimmung machen. ergebnis: ich hatte viel zuviel davon intus. setzte alles ab, nach nunmehr 6 wochen geht es mir etwas besser. ganz langsam sinkt der spiegel.

    die pharmafirma war auch erstaunt. labordocs haben etliche male kontrolliert. motto: das kann doch nicht wahr sein.
    gruss
    bise
     
  12. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    ich lernte vor 1 Jahr in einer Rheumaklinik eine Frau kennen, die an einer recht bösartigen Form von Psoriasis-Arthritis litt. Die Finger und Füße waren verstümmelt, die großen Gelenke wie Knie und Hüften wurden gerade zum zweiten Mal getauscht. Diese Frau, Ende 50, schwerstpflegebedürftig und rollipflichtig, erzählte mir ganz stolz, daß sie ihr Leben lang nie etwas "gefährliches" wie Cortison oder NSAR genommen hätte. Sie hätte ihr "Rheuma" nur mit Akupunktur und Naturheilkunde in den Griff bekommen. Unter "In den den Griff bekommen" verstand sie: WENIGER SCHMERZEN! Die Gelenkveränderungen gingen weiter.

    Ich kann nur empfehlen, jedem der mit der Schulmedizin hadert, mal einen Besuch in der Rheumaklinik Sendenhorst zu unternehmen. Und zwar Station A2 Spritzenraum morgens zwischen 8:00 und 11:00 h. Und sich mal die Geschichten der Menschen anzuhören, die dort mit chemischen Synoviorthesen behandelt werden. Das schärft die Sinne, daß macht betroffen oder lässt einen fortlaufen.

    Nun ja, es bleibt jedem selbst überlassen, für sich so gut es geht zu sorgen. Nur habe ich lieber einen Magendurchbruch (und das meine ich vollkommen ernst!) als eine Amyloidose. Oder sonstige Organbeteiligungen.

    Lieben Grüße
    Katharina
     
  13. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    vitamintabletten sollten auch nur dann genommen werden, wenn *nachweislich* eine unterversorgung besteht!
    hierfür ist ein bluttest notwendig.........

    Vitamin C (ist auch wasserlöslich ;) ) in großen mengen kann zu durchfall führen, und bei veranlagung die nierensteinbildung fördern.
     
  14. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    So wie Lilly schreibt, wir sollten, mit unserem Doc sprechen, bevor wir zusätzlich etwas einnehmen.Leider gibt es viele Ärzte, die überhaupt nicht darauf eingehen, wenn es um Naturheil-Medis geht. Ich bin früher zum normalen Hausarzt und zur Heilpraktikerin gegangen. Beide wußten aber jeweils, was ich vom anderen verordnet bekam.Seit 6 Jahren habe ich eine Ärztin, die beides abdeckt und das tut gut.
    In der Familie habe ich sehen können, wenn jemand, ohne den Doc zu fragen Johannniskraut, Magnesim,Vitamin E,pflanzliche Schlafmittel und noch etwas für den Kreislauf.
    Von Doc waren starke Depressions-Medis,BTA-Blocker,Herztabletten und noch etwas, das habe ich nach der langen Zeit vergessen. Heraus kam, ein dicker Schlaganfall. Der Arzt hat im nachhinein die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen, als ich ihm sagte, was da so alles einnommen wurde. Die meisten am Morgen mit O-Saft, Cola oder A-Saft.:eek:
    Nun frage ich mich, in welcher Verantwortung steht nun der Doktor? Wenn er nichts weiss, kann er auch nicht reagieren.
    Etwas, das noch ziemlich lustig ist, so im Nachhinein. Mir war Übel und ich bekam Schwedenkräuter. Ich kann sie heute noch, wieder riechen noch einnehmen.Übrigens, die Übelkeit ließ nach 4 Monaten nach und die Ungesunheit ist heute 21 jahre jung.:cool:
    Passt gut auf euch auf.
    Biba Gitta
     
  15. Chrernst

    Chrernst Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Februar 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    ...nicht ohne vektor-lycopin

    Moin ! -und Gruß na Cloppenburg !
    Aber erstmal herzlichen Dank für die ausserordentlich guten Beiträgevon Lilly ! : Es ist das erste Mal seit dem ich da Mittel kenne, daß ich was was von konkret möglichen Nebenwirkungen erfahre !
    Ich habe Schmerzen gespürt und Knieathrose diagnostiziert bekommen... und ein halbes Jahr DONA 200S genommen ! : Ausser, das mein Kot süsser roch ist nix passiert !
    Chondro Protect, Vitamin E und andere DrogerieArtikel hat auch nix gebracht !
    Dann habe ich die gewiß teure Anzeige gesehen : Ich denke auch die Heilung kommt übers essen und die Verdauung ! - Also Vektor-Lycopin bestellt und Buch gekauft.
    Das Buch ist teils blöd, weil irgendwie suggerierend, statt argumentierend geschrieben.
    Ich habe seit über einem Jahr mit Vektor-Lycopin gute Erfahrung gemacht, bin nicht aufgeschwemmt ( Kenne Süßholz bei Husten/Asthma !)...hab es aber mal zu Erfahrung 3 Wochen abgesetzt und ein billigeres Präparat gekauft !
    Weil ich neue starke Schmerzschübe und Versteifungen habe, gerade wieder neu bestellt !
    Finde aber den Heilansatz von Dr.phil Eckehard Wüst sehr gut, wenn auch sehr sehr teuer !

    lg
     
  16. gaby48

    gaby48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Meine Erfahrungen

    Hallo,
    ich bin neu hier und durch die Suche über Erfahrungen mit dem Mittel Vektor-Lycopin in dieses Forum "geraten".:)
    Ich leide unter starken Schmerzen wegen Gonarthrose rechts und links sowie Fersensporn rechts bei gleichzeitiger Arthrose am Fuß.
    Ich war immer sehr skeptisch gegenüber sog. "Wundermitteln", bin aber doch der Versuchung erlegen, dieses Vektor-Lycopin zu probieren. Habe jetzt alle 90 Kapseln in der vorgeschriebenen Dosierung genommen und kann leider von KEINEM einzigen positiven Effekt berichten:confused:
    Dafür hat sich jedoch in den letzten 2 Wochen mein Blutdruck deutlich erhöht, nachdem ich nun hier gelesen habe, weiß ich auch warum:(
    Ich weiß nicht, warum so etwas in der Apotheke ohne Warnhinweis verkauft werden darf.
    Ich bin wohl viel Geld losgeworden, aber nicht meine Schmerzen.
    Es grüßt euch Gaby
     
  17. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo gaby,

    und herzlich willkommen im forum :).

    es tut mir sehr leid, dass du auf dieses wundermittel hereingefallen bist :(
    ich hoffe, dass wir mit diesem thread noch viele menschen davon abhalten können, dieses wundermittel zu kaufen!

    vielleicht hilft dir deine neg. erfahrung, und du informierst dich genau, bevor du wieder auf solche geschäftemacher hereinfällst!

    möchte dir noch gerne eine tipp mitgeben:
    achte immer genau auf die anzahl der geschriebenen beiträge eines users, der sich über solche wundermittel pos. äussert ;).

    viele melden sich in internetforen an um mit ihren empfehlungen geld zu machen....

    schönen sonntag wünsche ich dir!
     
  18. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
     
  19. gaby48

    gaby48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Lehrgeld bezahlt

    Hallo Lilly,
    danke für das herzliche Willkommen und auch für deine Tipps!
    Nun, ich war ja immer skeptisch bei solchen Mitteln, aber bei diesem war ich nun leider "schwach" geworden:D , gerade weil mehrere positive Beiträge darüber im Internet zu finden waren.
    Ich habe aber gelernt dabei und noch dieses nette Forum gefunden:)
    Viele Grüße an alle von Gaby
     
  20. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Hallo Gaby,

    dass Du Dein Geld auf diese weise verloren hast, tut mir leid. :(
    Aber dafür hast jetzt uns...:D

    [​IMG]

    Liebe Grüsse

    suse