1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schmerzende beine

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von stefanie04, 3. November 2011.

  1. stefanie04

    stefanie04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ich werde heute verrückt. meine beine und füße schmerzen.
    es wurde im april (im krankenhaus) festgestellt, daß ich seronegative cronische polyarthritis habe. ich bekam mtx und cortison. das mtx wurde auf 20mg erhöht, das cortison habe ich mittlerweise ausgeschlichen.

    jetzt fangen die schmerzen wieder an......
    ich wusste nicht mehr weiter und habe zusätzlich arcoxia geschluckt. ich habe das gefühl, das ich mich mittlerweile vergifte.

    ich musste heute einfach mal "rausschreiben"!

    stefanie
     
  2. Rätselchen

    Rätselchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Erstmal :troest: @stefanie04 ... ansonsten meine ich, dass Du um Cortison nicht rumkommst - eigentlich verwunderlich, dass das ausgeschlichen wurde. Ich erhalte MTX 15 mg und außer Folsäure (1x wöchentlich) Cortison 5mg (täglich) und Ranibeta300 (Magenschutz) jeweils 1 Tbl. morgens - nach derselben Diagnose wie bei Dir.
    Besser wäre, nimmst mit Deinem Rheumatologen Kontakt auf - da wird Dir - hoffentlich - geholfen.
    Habe "mein" Rheuma so einigermaßen im Griff, mich plagt jedoch seit 3 Wochen eine Art Ischias, bin heute zum MRT der LWS und ISG angemeldet ... mal schauen, was da dabei rauskommt :o

    Wenig(er) Schmerzen wünscht Dir
    Rätselchen
     
  3. hundini

    hundini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
  4. stefanie04

    stefanie04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo rätselchen,

    ich habe so fürchterlich zugenommen, da wollte ich vom cortison runter. aber ich werde wohl wieder anfangen müssen, wenn das das problem löst.
    ich laufe auch wie auf eiern, von der linken p.....backe seitlich das bein runter habe ich die schmerzen. manchmal, je nach dem wie ich aufkomme, kann ich erst einmal nicht laufen.
    ich habe schon die 8 krankengymnastik bekommen, es hilft erstmal nicht, im gegenteil, wenn ich von der pritsche runterkomme, ist mit laufen gar nichts.

    und ich war so glücklich, als die medi`s anfangs gewirkt hatten. keine schmerzen (seit so vielen jahren), ich konnte richtig gut laufen, herrlich. da weiß man erst wieder, wie schön ein leben ohne schmerzen sein kann.

    danke für deine antwort
    gruß stefanie
     
  5. stefanie04

    stefanie04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo peti,

    danke, habe ich gebraucht:).
    gruß stefanie
     
  6. hundini

    hundini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Hallo liebe Steffanie

    Ach weisst du ich habe auch so dolle zugenommen von 57kilo auf 75 kilo obwohl ich nicht anders gegessen habe als sonst auch:vb_confused:Meine Ärztin sagte immer es würde an den Wechseljahren liegen,gut das mag ja sein aber doch nicht so extrem!!!
    Ich bat sie dann die Schilddrüse zu testen und da war eine oder ist eine schwere Unterfunktion ,was dann auch die Gewichtszunahme erklärt:mad:Also noch zum Internisten dann wurde bei einem Ultraschall der Schilddrüse ,auch noch festgestellt das meine halbe Schilddrüse sich schon aufgelöst hat (nennt man Hashimoto) und zwar sieht mein Imunsystem die Schilddrüse als Bedrohung an und bekämpft sie indem sie Antikörber dagegen entwickelt ,dadurch iss die Schilddrüse ständig also chronisch entzündet. Ja da meine Ärztin nie irgendwelche Untersuchungen in dieser Richtung gemacht hat ,habe ich nun das nachsehen.
    Naja nun iss es eh nicht mehr zu ändern aber ich bin sehr traurig darüber,vorallem weil das Labor noch vor meiner OP auf eine Funktionsstörung hingewiesen hat mit dem Vorschlag einer Spezial Labor Untersuchung.
    Also ich wünsche dir einen schmerzarmen Tag,ich muss jetzt gleich zur Arbeit!!:mad:
    Also dann bis demnächst wieder !!! Tschüüüß Peti
     
  7. Rätselchen

    Rätselchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Stefanie04,
    Genau die gleichen Schmerzen wie bei mir und wurde nach dem MRT LWS und ISG jedoch diagnostiziert, dass es nicht mit Rheuma zusammenhängt. Einerseits bin ich schon froh darüber, nimmt mir aber den Schmerz nicht :confused: Könnte eine Nebenwirkung der MTX-Spritzen sein und soll ich nun MTX weglassen, jedoch weiterhin 5mg Cortison nehmen ...
    Es bleibt "spannend" :o
    Ich bin eigentlich der Ansicht, dass die Schmerzen bei mir von der Bandscheibe herrühren. Einen gewissen Verschleiß sah man ja auch auf dem MRT-Bild - altersbedingt lt. Rheumadoc. Der Unterschenkel (Schienbein) fühlt sich bei mir richtig pelzig an und knick ich beim Treppensteigen manchmal ein. Beim Usertreff in Esslingen haben wir auch darüber gesprochen und hat eine Betroffene gute Erfahrungen mit Akupunktur gemacht.
    Mir geht es allerdings etwas besser, wenn ich viel gehe, möchtest Du es auch mal mit NordicWalking versuchen, wenn das Dir Dein Arzt erlaubt. Einen gewissen Anlaufschmerz hat man aber schon, wird jedoch zunehmend besser, je länger man "unterwegs" ist.
    Kann verstehen, dass Du ganz traurig bist wegen der Gewichtszunahme.
    Man kann nichts wieder zurückdrehen, aber ich würde versuchen beim Rheumadoc Rat einzuholen.
    Laßt uns weiter kämpfen!
    LG Rätselchen :)