1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen unter Basistherapie ohne Entzündung?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von cocobean, 14. September 2011.

  1. cocobean

    cocobean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Alle

    habe eine seronegative Spondarthritis in beiden Kniegelenken, die seit einem Jahr mit Arava als Basisitherapie behandelt wird. Seit drei Monaten habe ich wieder Schmerzen, obgleich keine Ergüsse oder Schwellungen. Der Arzt dachte, sie kämen von einem Meniskusriss, das wurde jetzt aber von einem Orthopäden ausgeschlossen.
    Früher war immer meine Gelenkinnenhaut geschwollen und entzündet (Synovialproliferationen), jetzt ist sie es nicht mehr, aber ich habe immer noch die fast identischen Schmerzen und Probleme beim Stehen und Laufen.
    Hat jemand von euch Erfahrung damit? Soll ich es mal mit Kortison als Zusatzmedikation probieren? oder heißt dass, das ich eine neue Basismedikation probieren soll?

    Danke für eure Tipps!
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Ich habe auch immer wieder Schmerzen ohne Entzündungszeichen. Mein Rheumadoc kommentierte das so: "Es ist nicht nur Rheuma, was weh tut - und die Tatsache, dass die Entzündungswerte rückläufig sind, zeigt ja, dass die Basismedikation hilft". Er hat mir dann andere Schmerzmittel gegeben und damit komme ich derzeit auch ganz gut klar. Sollten sich aber Entzündungszeichen zeigen (CRP, Blutsenkung), dann macht nach Ansicht meines Docs die Gabe von Cortison oder einer weiteren Basis erst Sinn.
    Von daher würde ich dir raten, nochmal mit Deinem Rheumatologen zu reden und dann mit Blick auf die Blutwerte und die Gelenke zu entscheiden, wie's weitergehen soll.
    Ich bekomme immer recht schnell Termine, wenn ich mich zunächst an den Hausarzt wende und der dann mit dem Rheumadoc telefoniert und ihn sozusagen schonmal "brieft".

    Ich weiß, die große Hilfe war das jetzt nicht, aber was Anderes ist mir zu deinem Anliegen auch nicht eingefallen und von den Anderen ist ja auch noch nix gekommen ......

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  3. cocobean

    cocobean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi Julia,

    danke für die schnelle Antwort - doch, die hilft mir schon sehr. Ich hab nämlich gerade heute auch einfach mal eine Schmerztablette genommen und gemerkt, wie gut das geholfen hat. Vielleicht ist die Kombi wirklich Arava und Diclo oder so. Werde gleich mal mit meinen Rheumatologen darüber reden.
    Grüße in die Kleinstadt aus der Hauptstadt:)
    Cocobean
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    ich kenn das auch. ich habe auch tierische schmerzen, ohne entzündungszeichen...
     
  5. cocobean

    cocobean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Tierische Schmerzen hab ich nicht, aber ich bin stark eingeschränkt in meinem Alltag- Einkaufen, Treppen steigen und mit den Öffentlichen durch den Berlin - geht fast nicht. Nur unter ständigen Schmerzen. Und Sport schon überhaupt nicht. Nach ner Weile stehen (15Minuten), muss ich mich immer hinlegen, Bein hoch. (Bin 42 und körperlich sonst ziemlich fit)
    Und ich weiß halt nicht, ob das nötig ist, nur weil der Arzt sagt: ja, das Arava hilft, die Gelenkinnenhaut ist nicht geschwollen... Hilft mir überhaupt nicht. Ich hab ihm heute mal ne Email geschickt, aber die Umstellung auf die berühmten Biologika oder wie die heißen, ist für viele ja auch ne Kostenfrage... Maria hatte mir auch geanwortet (weiß gar nicht, wo ihr Post abgeblieben ist) und meinte, die systemische Entzündung entspräche nicht der am Gelenk...das stimmt natürlich hundert pro, aber nach meinen Arzt hab ich ja noch nicht mal ne Entzündung im Gelenk...ich halte euch weiter auf dem Laufenden.
    Grüße in die Runde und danke für den Austausch
    Cocobean
     
  6. zickenhochdrei

    zickenhochdrei zickenhochdrei

    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Schmerzen totz Basismedi !

    hallo,
    bei mir war das auch so,kam mitlerweile von der Reha mit Corti wieder. Dort habe ich Rotzblasen geweint , da ich Sport machen mußte trotz starker Schmerzen
    unter Baismedi und Schmerzmittel.
    Nach der Reha wurde das Cortison ausgeschlichen und beng die Schmerzen sind wieder gekommen . Also hat meine Rheumaärztin das Cortison wieder angesetzt.
    Bekam dann aber so starke Schmerzen in der re. Schulter und totz corti und Arcoxia . Dann hat sie mich zum Schmerzdoc geschickt,er hat die Schmerzmedi um -
    abgesetzt und nun geht es. Du mußt immer wieder zum Arzt gehen bis sie merken das es ernst ist!!!:p
    Gruß und gute Besserung von zickenhochdrei !
     
  7. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Aber komisch ist das schon ... diese Schmerzen ohne Entzündungszeichen ... Ich hab das auch immer wieder und führte es bisher eigentlich auf meine Hüftgelenksarthrose und Verspannungen zurück. Aber dann gibt's auch mal vergleichsweise gute Tage dazwischen und bei einer Arthrose schwankt das doch nicht so, oder?

    "Nicht nur Rheuma tut weh ..." - aha; sehr aufschlussreich.

    Manchmal frage ich mich ja, ob es nicht Entzugserscheinungen vom Cortison sind. Habe mal ein Buch gelesen, da schrieb die Autorin, sie hätte bei jeder Cortison-Reduzierung wochenlang tierische Schmerzen gehabt - ohne Entzündungszeichen!

    Also ich geh nächste Woche in Reha - und von der Verfassung her geht's mir so ziemlich wie cocobean - kann mir also Sport kaum vorstellen. Was ich aber auf keinen Fall tun werde: Das Cortison wieder erhöhen! Bin jetzt bei 4 mg und das war ein harter Kampf, so weit runterzukommen, und wenn die Schmerzen auf Entzugserscheinungen zurückzuführen sind, dann wird man die ja nie los, wenn man wieder erhöht ...
     
  8. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich glaube die wenigsten von uns sind völlig schmerzfrei. Ich bekomme zwei Basismedis u. cortison, bei Bedarf ein Schmerzmittel. Schmerzen habe ich trotzdem immer. Mal mehr, mal weniger. Mal besser auszuhalten, mal schlechter. Die Medis schlagen sich vielleicht erst im Blut nieder, so dass es kaum oder keine Entzündungszeichen nachzuweisn gibt. Nach meinen Blutwerten bin ich gesund. Meine Gelenke sprechen da leider eine deutlichere Sprache. Mein Rheumatologe hat mir das so erklärt, dass es bestimmt noch mehr Marker gibt, die auf Entzündungen hinweisen, oder eben auf Rheumatische Erkrankungen. Nur diese Marker hat noch niemand entdeckt.
    M.