1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen und ich komme nicht weiter

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Claudia1967, 8. Mai 2007.

  1. Claudia1967

    Claudia1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe nun seit geraumer Zeit immer wieder Schmerzen an diversen Gelenken/Muskeln. Bisher bekam ich entweder ein entzündungshemmendes Medi oder wenn gar nix mehr gin eine Spritze ins Gelenk.
    Nun werden die Schmerzen aber massiver. Besonders betroffen sind z.Zt. Füsse, Ellenbogen/Oberarme Schulter re, Fingergelenke, Knie bei Belastung, Fersenschmerzen, Schienbein und Waden.
    Seit Wochen extreme Mundtrockenheit besonders Nachts das ich dadurch immer wieder wach werde. Auch das trinken hilft da weniger und bringt eher nur für kurze Zeit Erleichterung.Auch habe ich diese Trockenheit der Augen welche mir besonders Morgens auffällt. Das mit den Augen ist jetzt schon soweit, das ich überhaupt keine Kontaktlinsen mehr tragen kann. Die Lider sind dann gerötet und brennen.

    Mein HA hat vor kurzem dann mal Rheumafaktor gemacht.
    AP 105 referenz 35-105
    Rheumafaktor <5 referenz < - 14
    Creat. Protein 5 referenz < - 5
    Anti.Streptoslysin 100 referenz 0-200
    Alles ok sagt der Doc

    Nun gesellen sich auch komische,kissenartige Polster an Füssen und Händen dazu.Ich war nun mehrfach beim HA deswegen aber irgendwie hab ich das Gefühl der denkt ich spinne mir da was zusammen. Aber ich bilde mir meine Schmerzen absolut nicht ein. Beim Rheumatologen habe ich versucht einen Termin zu bekommen aber mir wurde gesagt, das sie keine Patienten mehr nehmen und das das wohl im gesamten Umkreis bei mir hier so wäre. Die Praxen sind einfach komplett dicht und ein Termin in einem Jahr bringt mir ja nu wirklich nichts.
    Also hab ich wohl Pech gehabt und muss irgendwie selber zurecht kommen mit meinen Schmerzen. Tolle Aussichten


    Gruß
    Claudia
     
  2. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,
    Du darfst nicht aufgeben. Was Du unbedingt brauchst, ist ein internistischer Rheumatologe. Hier im Forum gibt es da eine Liste mit den empfehlenswerten Rheumatologen, vielleicht gibt es einen in Deiner Umgebung. Notfalls suche im größeren Umkreis.
    Bei mir hat es 1 Jahr (und 3 Rheumatologen:D ) gedauert, bis ich meine Diagnose (Kollagenose) gekriegt habe, es ist eben manchmal nicht so einfach. Nicht immer sind die Rheumafaktoren im Blut positiv, es gibt aber noch vieles mehr, was dann ein Rheumatologe bestimmen lassen kann.

    Du kriegst hier bestimmt noch viele gute Ratschläge:)

    Und: herzlich Willkommen bei R-O:)

    Liebe Grüße
    Asia
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo claudia,

    sei erst einmal herzlich willkommen hier im forum :) .

    was du da beschreibst klingt nach einem sjögren-syndrom (gelenkrheuma+sicca-symptomatik = sehr trockene schleimhäute). du solltest dir unbedingt einen internistischen rheumatologen suchen. der hausarzt kann sicher die eine oder andere erstuntersuchung machen, aber im allgemeinen wissen diese zu wenig über rheuma (hinter diesem begriff werden rund 400 recht verschiedene erkrankungen zusammengefasst).
    bei deinen beschwerden dürfte es langfrsitig nicht ausreichend sein mit entzündungshemmenden medis, sogenannten nsar (diclofenac, ibuprofen), zu arbeiten. auch die gelenkinjektionen kann man nicht beliebig oft wiederholen (jedes gelenk darf nur 3x jährlich gespritzt werden). langfristig sind nur cortison (als tablette) und ein passendes basismedikament hilfreich und geeignet. die entscheidung darüber sollte aber ein rheumatologe treffen. auch deine trockenen schleimhäute müssen irgentwie behandelt werden (mit künstlicher tränenflüssigkeit und ggf auch mit künstlichem speichel). das die einfachen rheumafaktoren bisher nicht viel hergeben kann gut sein, zumal man nicht immer im blut rheumafaktoren haben muss, und dabei trotzdem rheuma haben kann. falls es ein sjögren sein sollte wäre es sinnvoller, die ana´s und die ena´s zu testen, die häufig bei kollagenosen (weichteilrheuma) zu finden sind, und die oftmals auch beim sjögren-syndrom auftauchen.
    eine wichtige rolle im blutbild spielen vor allem die entzündungswerte, wie crp und bsg. auch die höhe der lymphozyten kann anhaltspunkte geben.

    ich schieb gleich nochmal den link unserer ärzte-liste mit rein, vielleicht findest du dort jemand passendes: http://www.rheuma-online.de/aerzteliste/liste/

    ausserdem hier ein link zum sjögren-syndrom: http://www.rheuma-online.de/a-z/s/sjoegren-syndrom.html

    hier noch was zur sicca-symptomatik: http://www.rheuma-online.de/a-z/s/sicca-symptomatik.html

    lieben gruß
    lexxus
     
    #3 8. Mai 2007
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2007