1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen ohne Entzündungsaktivität?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Huhu, 29. Mai 2015.

  1. Huhu

    Huhu Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo zusammen,

    zu später Stunde habe ich eine Frage:
    Ich habe seit mehreren Jahren RA und seit letztem Jahr kam noch der Herr Still dazu.
    Ich war viele Wochen im Krankenhaus und werde bis heute mit Prednisolon behandelt.
    Zurück zum Titel: Mit dem Prednisolon habe ich keine Entzündungsaktivität im Körper (während des Schubs einen CRP von 245, Leukozyten 18.000, Ferritin 1.500 und meine Leberwerte waren grottig, sowie Leber und Milz vergrößert und den lachsfarbenen Ausschlag (diesen allerdings nicht flüchtig, sondern länger zu sehen) und hohes Fieber).
    Nun habe ich zwar keine Entzündungsaktivität mehr, aber trotzdem noch Schmerzen in Gelenken und Muskulatur.
    Kann das sein? Also, dass ich Schmerzen habe ohne aktuelle Entzündung?

    Danke für eure Hilfe!
    Liebe Grüße von Huhu

    Edit: zusätzlich noch Schmerzen in den Unterarmen (Sehnenscheiden)
     
    #1 29. Mai 2015
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2015
  2. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Huhu

    Ich kenne die Schmerzen in Gelenken und Muskulatur nur zu gut , obwohl keine Entzündungen im Blut nachweisbar sind , man denkt man spinnt. Bei mir sind sehr die Arme betroffen . Ich habe seit 2010 RA ,später wurde zusätzlich Fibro diagnostiziert , die wohl die Schmerzen in der Muskulatur und Sehnen auslöst , vielleicht ist das bei Dir ja auch so. Bei Fibro sind keine oder wohl kaum erkennbare Entzündungswerte .
    Allerdings hilft da nicht viel , ich nehme nur Schmerzmittel und mache Ergo und KG.
    Prednisolon nehme ich schon eine ganze Zeit nicht mehr ,denn ohne Entzündung ,muss ich mich damit nicht auch noch vollpumpen. Mein letzter Schub liegt ein Jahr zurück , aber trotzdem bin ich keinen Tag schmerzfrei . Die Ärzte begründen das mit der Fibro und der schnell fortschreitenden Arthrose.


    Ich kann immer nur für mich sprechen , ich wünsche Dir alles gute.


    Lg. von delphin
     
  3. Huhu

    Huhu Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo delphin,
    vielen Dank für deine Antwort!
    Ja, habe schon eine Menge zum Thema Fibro gelesen. Manches passt und manches nicht.
    Was mich wundert, dass immer wieder meine Kniegelenke anschwellen oder ich Fieber kriege. Mein HA meint, dass der Still noch sein Unwesen treibt. Ich komme auch nicht unter 4 mg Prednisolon. Da fängt es dann wieder an.
    Aber so richtig versteh ich meine Schmerzen und Schwellungen und auch das immer wiederkehrende Fieber nicht.
    Könnte das auch zu Fibro passen?
    Psoriasis wurde vom Dermatologe ausgeschlossen.
    Ganz liebe Grüße, Huhu
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Huhu,

    ich kann nur von mir sprechen. Vor über 10 Jahren bekam ich die Diagnose "Spondylarthritis mit peripherer Gelenkbeteilung", nachdem ich schon ein paar Jahre Beschwerden hatte.
    Ich kann mich nicht erinnern, in den letzten 10 Jahren einen schmerzfreien Tag gehabt zu haben. Obwohl ich von Anfang an immer nur geringe Entzündungswerte hatte oder mit den Medikamenten gar keine Entzündungsaktivität im Blut zu sehen war. Unter Cortison muss ich trotzdem eine Entzündungsaktivität gehabt haben, weil die Entzündung einige meiner Fingersehnen kaputt gemacht haben.
    Auch heute mit all meinen Medis (MTX, Humira, Celebrex) bin ich nie ganz schmerzfrei, aber fast immer ohne Entzündungszeichen.
     
  5. Huhu

    Huhu Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Liebe Nachtigall,
    danke für deine Antwort!
    Gut zu wissen, dass es nicht nur mir so geht. Hab schon gedacht, ich bin damit alleine. Denn oft kriege ich nur ein Schulterzucken von Ärzten zur Antwort.
    Das einzige ist, dass meine Leukos immer leicht über dem Normwert liegt.
    Aber, dass kann vieles bedeuten.
    Liebe Grüße, Huhu
     
  6. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Huhu

    Mich würde das überhaupt nicht wundern - ich schließe mich der Einschätzung Deines Hausarztes mit allem Vorbehalt an. Der Morbus Still ist ein "Fiebersyndrom", das bei Dir nach Deiner Beschreibung das Vollbild an Symptomen gezeigt hat.

    Das dürfte dem Cortison zu verdanken sein, dass Du einnimmst ;)
     
  7. Huhu

    Huhu Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Liebe Frau Meier,
    danke für die Antwort, dass ist sehr aufschlussreich für mich.
    Da ich den Still noch nicht sehr lange habe und es vergleichsweise wenig Literatur dazu gibt, bin ich für jeden Hinweis dankbar :)
    Viele Grüße, Huhu :)