1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzen, aber diesmal kein Rheuma-Schub?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Rosetta, 24. Februar 2013.

  1. Rosetta

    Rosetta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo, ihr Lieben,

    ich habe seit Sommer 2012 RA und spritze seitdem MTX. Bisher ging es mir, seit das Med. wirkt, gut. Vor drei Tagen bekam ich dann wieder heftige Schmerzen im Schultergelenk, es fühlte sich an wie zu Beginn der RA. Mein Rheumatologe, den ich regulär nur alle 6 Monate sehe, hat mir für diesen Fall Prednisolon verschrieben. Ich sollte mit 20 mg für drei Tage beginnen und dann nach seinem Schema ausschleichen.
    Nachdem ich zwei Tage lang 20 mg Prednisolon genommen hatte, waren die Schmerzen nicht besser, Ibuprofen 600, das er mir als Schmerzmittel verordnet hatte, half nicht. Ich ging zum Hausarzt, der mir sagte: Wenn das Kortion nicht geholfen hat, kommen die Schmerzen nicht vom Rheuma. Ich hätte verspannte Muskeln. Er verschrieb mir Tetrazepam zur Lockerung der Muskeln, das ich nun zwei Tage lang genommen habe. Kortison habe ich nicht weiter genommen, wie mein HA gesagt hatte. Ausschleichen war nach den zwei Tagen nicht nötig.

    Mir geht es noch nicht besser, die Schmerzen sind besonders nachts so heftig, dass ich nicht schlafen kann. Seit heute schmerzt auch die Hand. Ich habe zwar noch nicht viel Erfahrung mit dem Rheuma, aber meine "innere Stimme" sagt mir,
    dass das nichts mit Muskelverspannungen zu tun hat.
    Meine Frage an euch ist nun: Kann es sein, dass 20 mg Prednisolon zu wenig waren? Oder kann man nach zwei Tagen Einnahme vielleicht noch nicht mit einer Besserung rechnen? Diese Fragen habe ich auch meinem Hausarzt gestellt, aber er blieb bei seiner Meinung, dass ein Rheumaschub ausgeschlossen wäre. Ich bin mir nicht sicher, ob er sich auf dem Gebiet gut auskennt und habe Angst, etwas zu versäumen.
    Es wäre lieb, wenn ihr mir zu meinen Fragen ein paar Infos geben könntet. Außerdem werde ich, wenn sich bis dahin nichts bessert, meinen Rheumatologen am Montag anrufen. Aber es wäre schön, wenn ich bis dahin Dank eurer Hilfe vielleicht schon etwas schlauer wäre.

    Danke und viele liebe Grüße von Rosetta
     
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    nur ganz kurz - müsste längst im Bett sein ;-)
    Ich finde gut, dass du den Rheumatologen anrufst - er ist der Fachmann.
    2 Tage war vermutlich zu kurz - ich merke eine Besserung erst nach mehreren Tagen und bekomme z.T. dann auch deutlich mehr Cortison (mindestens 30mg).
    Ibuprofen wirkt nur, wenn ein durchgehender Spiegel im Blut aufgebaut wird - ich weiß jetzt nicht, wie viel du davon bekommen hast - aber unter 1200mg (600mg morgens und abends) merke ich davon kaum etwas. Zudem gibt es andere NSAR (nichtsteroidale Entündungshemmer), die man ausprobieren könnte. Ibuprofen wirkt nicht überall gleich gut...

    Muskelverspannungen können natürlich dazu kommen - aber zur Sicherheit wäre ein Blutbild bestimmt sinnvoll - und/oder Gelenkultraschall.
    Vielleicht kannst du einen kurzfristigen Notfalltermin beim Rheumatologen bekommen.

    Hast du schonmal versucht, dir mir Kälte oder Wärme zu helfen - allerdings ist es bei jedem anders, was gut tut. Wären es die Muskeln, wäre Wärme gut - bei Entzündungen ja oft eher Kälte.
    Gerade an der Schulter mischen bei mir oft die Sehnen mit. Da könnte dann eine gezielte Spritze helfen.

    Leider fühlt man sich manchmal sehr allein gelassen, wenn es einem so schlecht geht. Ich wünsche dir, dass du bald gute Hilfe bekommst.

    Herzliche Grüße und Gute Besserung von anurju :)
     
  3. Rosetta

    Rosetta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Anurju,

    vielen Dank für deine liebe Antwort. Ein Blutbild machen zu lassen ist sicher eine gute Idee, das werde ich morgen bei meinem Hausarzt erledigen lassen. Bei der Gelegenheit werde ich mich für ein paar Tage aus dem Verkehr ziehen lassen, brüte wohl auch gerade noch nen Infekt aus.
    Danke auch für deine anderen Tipps. Das mit dem Spiegel bei Ibuprofen wusste ich nicht, ist eine wichtige Info für mich.

    Liebe Grüße aus dem Norden von Rosetta
     
  4. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Liebe Rosetta,

    möge kein Infekt dazu kommen - obwohl dann meist die Rheumabeschwerden nachlassen, weil das Immunsystem anderweitig beschäftigt ist.

    Ich vergass zu sagen: lass dir auf jeden Fall einen Magenschutz aufschreiben (wenn du ihn nicht schon hast) - Coritson und Ibuprofen sind beide nicht so toll für den Magen.

    Und wenn der Rheumatologe nicht sooo versiert in Schmerzbehandlung sein sollte, wäre langfristig sicher ein Schmerztherapeut eine gute Idee - hier findest du näherer Informationen dazu:
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/48990-Schmerztherapie-Wege-aus-dem-Schmerz

    Liebe Grüße und alles Gute von Anurju