1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schmerzauslöser Alendronsäure?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Frank.H, 27. Februar 2007.

  1. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich nehme seit knapp 3 Wochen Alendronsäure gegen Osteoporose.
    Nachdem ich die erste Tablette (70mg)Mittwochs einnahm,hatte ich ab Samstag mehr Rheumaschmerzen als sonst.
    Hauptsächlich so in dem Bereich Halswirbesäule,Schultern,aber auch sonst eine verstärkung der Schmerzen so insgesamt.So in etwa wie bei einem Wetterumschwung ins nass-kalte.
    Das hat sich seitdem so eingependelt.
    Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen damit gemacht?
    Viele Grüße,
    Frank.H
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Erfahrung habe ich nicht damit, habe aber bei den Nebenwirkungen gelesen, dass es durchaus zu Gelenk-Knochen und Muskelschmerzen kommen kann.

    Ist natürlich eine gute Frage wie man das in den Griff bekommt. Einerseits nötiges Medikament, andererseits erneute Schmerzen? Was meint dein Arzt dazu, hast du den schon gefragt?

    Gruß Kuki
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Ich habe Alendronsäure von Okt. 05 - Dez. 06 eingenommen, aber die Nebenwirkungen die Du beschreibst hatte ich nicht. Das was ich hatte waren zunächst nur während der Regel später etwa alle 5 -6 Tage wahnsinnige Bauchkrämpfe, die erst besser wurden nachdem ich Stuhlgang hatte (hätte jedesmal in die Tischkante beissen können). Diese waren innerhalb von etwa 1,5 Wochen nach dem Absetzen des Medis verschwunden (vorher wurde schon wie wahnsinnig nach den Ursachen dieser Bauchkrämpfe gesucht, aber auf Alendronsäure als Auslöser dieser Krämpfe ist keiner gekommen (das Medi musste weg. Kontraindikation abgesetzt werden, da festgestellt wurde dass ich keine klassische sondern eine atypische Osteoporose habe).
     
  4. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich werde,wenn es so weitergeht nächste Woche einen Telefontermin beim Rheumadoc machen.
    Ein paar Tage möchte ich noch abwarten.Danke für eure Antworten.
    Viele Grüße, Frank.
     
  5. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Alendron

    Hallo Frank,

    ich bekomme Alendron seit 5 Jahren und habe keine erkennbaren Nebenwirkungen. Keine "Knochen"-schmerzen und auch keine Bauchkrämpfe oder so etwas.

    Gruß
    Kira