1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schleiche mich mal rein...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von chaoshaut, 18. Januar 2012.

  1. chaoshaut

    chaoshaut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken
    Hallo Ihr,

    schleiche mich rein, weil ich bisher gar kein Rheuma habe, sagt zumindest der Rheumatologe.
    Bin weiblich, 38 Jahre alt, 3fach Mum,..

    Seit April nehme ich Schilddrüsenhormone und dachte, dies würde alle Zipperlein verscheuchen. Nichts wars.

    Und zwar das Problem was mich jetzt hier her hat kommen lassen, ist folgendes:

    Mein Bindegewebe ist schmerzhaft, egal ob ich mir im Gesicht eine Hautfalte zwischen die Finger nehme, oder an den Armen oder Beinen. Was anderen Menschen nicht weh tut, schmerzt bei mir. Das Gewebe fühlt sich auch relativ fest an.
    Wenn ich mit dem Finger irgendwo hindrücke, schmerzt es und es dauert auch relativ lange, bis das Gefühl/Schmerz weggeht.
    Es ist kein Schmerz der mich umbringt, wahrlich nciht, aber es ist überall und langsam würde es mich interessieren, was es ist, woher es kommt.

    Vllt hat jemand von Euch noch Ideen. War vor fast 2 Jahren beim internistischen Rheumatologen, der hat aber nichts auffälliges bei mir gefunden.

    Lg

    chaoshaut
     
  2. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo chaoshaut,
    schön das du dich reingeschlichen hast.
    Viele hier haben viel Zeit ohne eine Diagnose verbringen müssen. Auch mir selbst erging es so. Zuerst wurden mir die abenteuerlichsten Diagnosen gebracht, von denen keine haltbar war. Am Ende hatte ich schon fast keine Lust mehr, einem Arzt zu erzählen was mich plagt. Dazu war ich, weil mein HA auch nicht merh wusste was er machen könne, in einer Uniklinik mit rheumat. Abteilung. Man war das eine chaotische Klinik! Das was dort diagnostisch getan wurde, war unterste Schublade. Dazu noch die Frechheit, dem Hausarzt zu schreiben "er solle weitere Diagnostik betreiben". Deswegen war ich ja eigentlich dort. Naja nun bin ich eine Erfahrung reicher. Jedoch habe ich nach fast 2 Jahren des Suchens eine Ärztin gefunden(Uniklinik Dresden), die endlich eine Diagnose brachte. Nicht einfach am Schreibtisch aus dem Ärmel geschüttelt, sondern viele kleine Puzzelteile zusammengefügt. Es war sicher nicht einfach für sie, aber das Ergebnis zählt ja.

    Wie du siehst ist es oft nicht einfach eine klare Aussage treffen zu können. Von daher kann ich dir nur raten, gib nicht auf und suche weiter! Irgendwie wird sich das Eine zum Anderen finden.

    LG
    Waldi
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Chaoshaut,

    das ist bei mir ähnlich und hat mit meiner Kollagenose und Vaskulitis zu tun. Wenn die Kollagenose/Vaskulitis aktiv ist, dann reicht schon eine leichte Berührung und es tut sehr weh. Wenn ich mich mal wo stosse, tut das sehr weh und dauert auch lang bis der Schmerz nachlässt, auch wenn ich mich nur leicht gestossen habe usw.

    Da dein letzter Rheumatologentermin schon zwei Jahre her ist, würde ich einen neuen Anlauf starten, internistischer Rheumatologe oder immunologische/rheumatologische Klinik/Ambulanz. Ein Neurologe könnte sich das dann auch noch ansehen. bzw. untersuchen.

    spannt es auch und fühlt sich irgendwie zu eng oder so ähnlich an ?
     
  4. chaoshaut

    chaoshaut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken
    Hallo Waldmensch, Hallo Lagune,

    vielen Dank für die nette Begrüßung.
    Es ist schon ein Drama, bis man seinen Krankheiten auf die Schliche kommt. Immerhin bekomme ich mittlerweile L-Thyroxin für die Schilddrüse, und somit kein Herzklopfen mehr am Abend und in der Nacht.
    Meine Haut fühlt sich nicht zu eng an und es sind meines Erachtens nicht die Venen die Schmerzen.
    Meinen Hausarzt muß ich jetzt noch überreden, daß erst einmal die Nebennieren abgeklärt werden. Und dann möchte ich noch zum Hautarzt, ob da dermatologisch was mit dem Bindegewebe nciht stimmt. Danach wäre wieder der Rheumatologe an der Reihe. Tja und da muß der Doc halt mitspielen, mit den ganzen Überweisungen.
    Ehrlich, würde da so gerne drauf verzichten, habe keine Lust und Muse. Ist mir auch unangenehm, weil ich weiß, was das alles die Kassen kostet, aber warum wird immer nur ein Körperteil und nicht der Mensch gesamt gesehen?
    Wieso muß ich dem Hausarzt sagen, daß die Nebennieren abgeklärt gehören, dabei steht daß bei den Schilddrüsenhormenen sogar extra dabei? Es ist echt nervig, wenn der patient sich selber alles anlesen muß...

    lg

    chaoshaut
     
  5. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Der HA sollte die ANA-Werte (antinukleäre Antiköroer) bestimmen lassen. Bei den rheumatischen Bindegewebserkrankungen können positive Werte wichtige Hinweise sein.
     
  6. raubi71

    raubi71 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Moin,moin, auch ich bin neuling. Weiblich, 40 jahre und auf der Suche, nach Rheuma-oder Fibeomyalgie- Patienten in meinem Alter. Ich soll im März nach Bad Wildungen zur Kur und möchte gerne wissen, ob von euch schon mal jemand da war.
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Ich dachte dabei nicht an die Venen, sondern bei einer Form Kollagenose, nämlich der Sklerodermie, da ist das so in der Art.
    Das verstehe ich, aber bleibe dran und geh der Sache nach.
     
  8. chaoshaut

    chaoshaut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken
    Hallo Lagune,

    die Idee der Sklerodermie hat mich hierher geführt. Habe aber jetzt noch mehr darüber gelesen und es passt doch nicht so. Habe keine roten Flecken usw.
    War heute beim Hausarzt, gehe im Mai zur Endokrinologie mal schauen ob die paar Ideen zu meinen Problemen ( Schilddrüse, Adipositas, PMS,..) haben
    und im Februar habe ich einen Termin beim Orthopäden, der dürfte ja zumindest die muskuläre Sache etwas beurteilen können. Und ja nachdem wie er das beurteilt ist das ja dann auch wieder ein Weg in die Dermatologie/Rheumatologie.
    Der Orthopäde ist sehr nett und ercheint mir kompetent, daher ist er bestimmt ein guter Anlaufpunkt. Meine Erfahrung mit dem Rheumatologen war ja negativ.

    lg

    chaoshaut