1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schlechte Leberwerte - zuviel Obst?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Gertrud, 19. Juli 2012.

  1. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo zusammen!

    Meine Leberwerte sind schon wieder erhöht (GPT 90). Rheumatologe war aber ziemlich entspannt .. erst mal abwarten, da gäbe es Schwankungen. Weiß ich ja auch - hatte schon mal so einen hohen Leberwert und 4 Wochen später war wieder alles ok.

    Jetzt meine Frage:
    Seit ca. 5 Wochen mache ich WW - nehme damit auch gut ab - dabei wird ja viel Obst und Gemüse gegessen.

    Im Internet habe ich gefunden, dass zuviel Obst die Leberwerte verschlechtern kann - durch den Fruchtzucker oder dadurch, dass er vergärt ... oder was-weiß ich ... !

    Kann das wer bestätigen? Oder kann ein Gewichtsverlust an sich schon die Leberwerte ansteigen lassen (z.B. weil dann mehr Giftstoffe freigesetzt werden ... ?)

    Danke!
     
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.369
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Gertrud,

    Leberwerte steigen beim Abnehmen wohl oft an - da werden ja Schlacken aus dem Fettgewebe ausgeschieden, die dann in der Leber abgebaut werden müssen - Megastreß für die Leber... Also sehr langsam abnehmen und viel Trinken heißt die Devise.
    Mal ganz abgesehen davon, dass bei den vielen Rheumamedikamenten ja angeblich auch Überreste der Wirkstoffe im Fettgewebe eingelagert sein können.
    Wenn die dann freiwerden ist das auch Streß fürs ganze System (hat mir mal mein Doc erklärt).
    Es gibt Leute, die bekommen dann extra Leberschutz dazu (z.B. bei der Sanguinum-Kur) - ob das Sinn macht, kann ich nicht beurteilen.
    Ich denke, einfach langsames Abnehmen ist wichtig, um den Körper nicht zu überlasten.

    Mein Rheumatologe hat mir erklärt, bei den Leberwerten würde er einen 2,5 fachen Wert über dem Grenzwert er tolerieren - da hast du ja noch etwas Luft...

    Vielleicht schaust du mal hier - ich hatte auch mal hohe Leberwerte und hab das aktuell ganz gut im Griff - bei mir vielleicht u.a. durch den Budwig-Cocktail und Paranüsse.
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/51096-mtx-und-sehr-hohe-leberwerte (3. Beitrag).

    Liebe Grüße und alles Gute von anurju
     
  3. Geschmackvoll

    Geschmackvoll Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Mitte des Landes
    Leberwerte

    Liebe Gertrud,

    zu dem Obst kann ich leider nicht viel sagen, aber kurz zu den Leberwerten:
    ich bin seit Ewigkeiten (nehme MTX seit 5 Jahren) leberwertstechnisch immer ein bisschen drüber, auch um die 90. Mein Doc meinte auch, das sei nicht schlimm, hektisch werden wir erst bei 500 :cool: Und seine Urlaubsvertretung meinte, als ich sie eines Tages besorgt anrief: "leben Sie ihr Leben." Nach dem Motto "passt schon!"
    Das Gute ist ja, dass Du auch unter "Beobachtung" stehst :rolleyes:
     
  4. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Danke für eure Antworten!

    Ich werde jetzt mal bewusst mehr trinken - und dem Wasser ein paar Stücke frischen Ingwer dazu geben.
    Cola light versuche ich, drastisch zu reduzieren - max. mal ab und zu ein Glas.
    Obst esse ich weiter und WW mache ich auch weiter ... und dann denke ich ich nicht mehr dran ... Angst und Sorge macht schließlich auch Stress und Stress nicht gut für die Leber! Naja, und dann schaun wir mal, was der HA in 4 Wochen sagt.

    @Geschmackvoll: "Leben Sie Ihr leben!" ist ja mal eine gute Ansage von einem Arzt - und hilft manchmal mehr als 1000 Ratschläge!