1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schlafstörungen - und Verdacht auf Sjögren

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Frank.H, 8. Dezember 2006.

  1. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe hier ja schon öfters über mich berichtet und die eine oder andere Frage gestellt.Seit September 05.habe ich ja die Diagnose seronegative c P.
    Dazu kommen seit einiger Zeit Durchschlafprobleme,wache mindesten 1-2 mal in der Nacht auf,meistens so um 4 Uhr.Ohne das mir evtl.die Schulter oder so wehtut.
    Gestern war ich beim HNO,unter anderem wegen so einem kleinen bläulichen Knötchen in der Unterlippe.Als ich ihm erzählte das ich cP habe meinte er nachdem er sich meine Unterlippe angesehen und abgetastet habe,das es sich um eine Speicheldrüse handelt,die wohl nicht ganz ok ist,und er davon ausgeht das es das Sjörgen Syndrom sein könnte.Manchmal habe ich morgends das Gefühl das die Mundschleimhaut etwas angeschwollen ist.Probleme mit etwas zu wenig Speichel und zu trockenen Augen habe ich schon länger.Allerdings schwitze ich eher zu viel als zu wenig.Der HNO Arzt möchte gerne eine Biopsie von der Unterlippe machen lassen und meinte das der Rheumatologe die Antikörper die für das S.S stehen nochmal untersuchen sollte.Zum Glück habe ich nächste Woche einen Termin zur Blutentnahme und habe das schon mit dem Rheumadoc abgekärt.Kann eine Biopsie aussagekräftiger sein als die speziellen Blutwerte?Sjögren und trotzdem schwitzen passt das zusammen oder ist es unmöglich?
    Danke für eure Hilfe,
    viele Grüße,Frank.
     
  2. Sannchen

    Sannchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Frank
    ich leide auch an dem sogenanten Sjörgen Syndrom und muss sagen es hört sich schon ein wenig danach an.
    Die eindeutige Diagnose kann jedoch nur ein Arzt stellen.
    Die Lippenbiopsie ist auf jedenfalls aussagekräftig, aber auch ein Blutbild, kann meistens schon sagen ob oder ob nicht.
    Häufig treten sogenannte SS-A oder SS-B Antikörper im Blut was auf ein Sjörgren Syndrom hindeutet.
    Auch habe ich seit einiger Zeit Durch Schlafprobleme und wache mindestens 1-2 mal in der Nacht auf, meistens so gegen 4 Uhr.
    Ich bin dann auch jedesmal total durch geschwitzt als wäre ich gerade in einem Schwimmbad gewesen.
    Ich nehme seid etwa 1 Monat das Medikament Quensyl und ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob die durch Schlafprobleme und das Schwitzen von dem Medi kommt oder ob es ein weiteres Fortschreiten meiner Krankheit ist.
    Ich denke schon das Sjögren und schwitzen ganz gut zusammen passt.
    Wurde denn bei Dir jetzt schon die Diagnose gestellt?

    LG Sannchen