1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schlafstörungen und kopf/nackenschmerzen durch Mtx

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Diana1970, 15. Januar 2008.

  1. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo zusammen,
    ich spritze seit september mtx,angefangen mit 15 mg,und schlafe immer später und weniger pro nacht.
    in der zwischenzeit hatte ich - jetzt ist es die dritte - einwöchige pausen,in denen es innerhalb
    weniger tage meinem kopf und nacken fast wieder bombig gut ging.
    wir haben dann die dosis reduziert,nach drei/vier wochen wieder der alte stand.
    der kopf kurz vorm platzen und der nacken fast unbeweglich vor schmerz.

    die schlafprobleme sind in so kurzer zeit natürlich nicht aus der welt zu schaffen,aber das geht ja
    auch nicht so schnell.anzeichen sind allerdings auf jeden fall da,die müdigkeit kommt jetzt schon eher :)
    ich bin mir sicher,es kommt vom mtx.denn so kenne ich das von mir gar nicht.jeder hat ja mal sorgen,
    die einem die eine oder andere nacht rauben können.hab ich aber gar nicht,und kann trotzdem nicht schlafen.
    so allmählich geht das an die substanz :(

    hat noch jemand die erfahrung mit schlafstörungen durch das mtx gemacht?

    eine erholsame nacht und liebe grüße,
    diana :))
     
  2. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Diana,

    ich hatte auch enorme Schlafstörungen in der Zeit, als ich MTX genommen habe. Allerdings hatte ich vorher einen sehr langanhaltenden Schub und dadurch auch schon die Schlafprobleme entwickelt. Habe dann MTX bekommen. Als irgendwann die Wirkung einsetzte wurden die Schlafstörungen aber nicht besser. Ich habe MTX nach etwa einem halben oder dreiviertel Jahr aus anderen Gründen abgesetzt. Danach ging es noch lange weiter mit den Schlafstörungen, aber irgendwann hörte es auf. Ob jetzt das MTX schuld war, weiß ich nicht, aber ich habe mich allgemein nicht so gut gefühlt unter MTX, hatte starke Konzentrationsprobleme etc.

    Lg KatzeS