1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schlafen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von VerenaHH, 23. Januar 2005.

?

Schafen

Diese Umfrage wurde geschlossen: 13. Februar 2005
  1. Für mich ist Schlaf noch nie ein Problem gewesen

    10 Stimme(n)
    15,6%
  2. Ich schlafe schlecht ein

    25 Stimme(n)
    39,1%
  3. Ich schlafe schlecht durch

    32 Stimme(n)
    50,0%
  4. Ich schlafe eigentlich viel, aber nicht gut und bin nie wirklich ausgeschlafen

    19 Stimme(n)
    29,7%
  5. Ich schlafe immer wenn es möglich ist

    8 Stimme(n)
    12,5%
  6. Ich habe eine geregelten Schlaf-Wach-Rhytmus

    5 Stimme(n)
    7,8%
  7. Ich habe gar keinen Rhytmus

    14 Stimme(n)
    21,9%
  8. Meine Schlafprobleme hatte ich schon vor dem Rheuma

    9 Stimme(n)
    14,1%
  9. Meine Schlafprobleme kamen mit dem Rheuma

    33 Stimme(n)
    51,6%
  10. Ich habe mit einem Arzt darüber gesprochen

    23 Stimme(n)
    35,9%
  11. Ich war in einem Schlaflabor

    3 Stimme(n)
    4,7%
  12. Ich nehme Schlafmittel

    2 Stimme(n)
    3,1%
  13. Eigentlich leidet mein ganzes Leben unter dem Schlafproblem

    17 Stimme(n)
    26,6%
  14. Mich beeinträchtigt das Schlafproblem nicht

    2 Stimme(n)
    3,1%
  15. Ich fühle mich mit dem Schlafproblem allein gelassen

    7 Stimme(n)
    10,9%
  16. Ich habe Schlafprobleme, aber gut im Griff

    9 Stimme(n)
    14,1%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    Schlafen scheint ja ein Thema zu sein das Viele betrifft. Vielleicht gibt es auf diese Weise ja ein paar Tipps damit umzugehen.
    Mich nervt dieses Thema schon seit gut 20 Jahren und ich bekomme es auf Dauer nicht in den Griff. Ich mag aber auch dafür nicht in die Pillendose greifen.

    Gruss
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi verena,

    mein schlaf war zu zeiten der aktiven entzündung miserabel. bei jeder bewegung war ich von den schmerzen gleich wieder wach.
    seit der diagnose, einstellung mit medikamenten geht es sehr viel besser. fast wie in alten zeiten , also normal. früher bin ich auch nachts mal aufgewacht. habe aber meist 3-4 std. am stück , manchmal schlaf ich sogar 8 std durch.
    gruss kuki
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Verena,

    dass ich schlecht einschlafe, liegt an einem sehr ausgeprägten Restless-Legs-Syndrom, das ich schon lange vor dem Ausbruch der cP hatte. Im Schub wache ich regelmäßig gegen 3 oder 4 auf und kann dann nicht mehr einschlafen. Seit einem Jahr habe ich zusätzliche Durchschlafprobleme, weil ich nachts mehrfach aufstehen muss, um meine Stomaversorgung zu entleeren/entlüften. Das hat aber nix mit dem Rheuma zu tun ... :p

    Grüßle von
    Monsti
     
  4. Mira

    Mira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von KL
    Hallo Verena,
    mir geht es ähnlich wie Kukana. Seit die Krankheit behandelt wird, schlafe ich erheblich besser. Ab und zu nehme ich allerdings Baldrian ein. Das liegt aber auch mehr an meinem lieben Mann, der doch öfter mal nachts "Holz sägt".
    Viele Grüße
    Mira
     
  5. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Hallo Verena,

    im Grunde genommen kann ich bei jeder Gelegenheit einschlafen und schlafe auch, von kleineren Aussetzern abgesehen, durch.

    Allerdings kann ich am nächsten Morgen nicht sagen, daß ich mi/c8h ausgeschlafen fühle.

    Während der Schübe, besonders vor Behandlungsbeginn, habe ich eigentlich keinen Rythmus mehr gehabt - geschlafen habe ich nur noch, wenn garnichts mehr ging :(

    In diesem Sinne liebe Grüße

    Robert
     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    schlaf...

    angelehnt an die mondphasen würde ich für mich mittlerweile sagen. mal kann ich um 9 uhr schlafen...aber oft nicht durch. bin unruhig...aber dann gibt es tage wo ich wie viele hier um 3 uhr noch durch die gegend geistere und keine ruhe finde. mal bin ich um 7 uhr hellwach und oft kann ich vor 10 uhr nicht aufstehen.....

    also einen rhythmus habe ich auf keinen fall. allerdings kann ich etwas besser (weniger sorgen) schlafen,seitdem ich nicht mehr arbeite und berentet bin.

    der druck von der arbeit, die fibro dabei, keine medis, das rentenverfahren....das alles hat nicht gerade zu einem gesunden schlaf beigetragen.

    allerdings nehme ich es aufgrund meiner momentanen berentung auch "eher" mal gelassen hin...denn ich "muß" nicht morgens unbedingt ausgeruht sein...(auch wenn es schön ist...). und die "bessere"medikation trägt auch ihr gutes zum "besseren" *naja* schlaf bei.
    jemand der arbeitet hat da gewißt viel viel stärkere probleme mit.

    jedoch glaube ich auch, das jeder mensch seinen eigenen biorhythmus hat..und es gibt eben "frühaufsteher" und diejenigen die am besten für "spätschichten" geeignet sind.

    würde mich interessieren,wie ihr darüber denkt.

    alles liebe
     
  7. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    seit ich chronisch krank bin, kann ich mich im Bezug auf Schlaf auf gar nichts mehr verlassen,
    es gibt Tage, da schlaf ich schon um 21.00 Uhr vor dem Fernseher ein und anschließend im Bett auch bis zu 8 Stunden am Stück,
    ein anderes mal kann ich gar nicht einschlafen und wenn dann werd ich kurz danach wieder wach und warte das es hell wird,
    in manchen Nächten schlafe ich vor Schmerzen gar nicht,
    was ich allerdings überhaupt nicht mehr tue, wenn ich nicht einschlafen kann, wälze ich mich nicht ewig im Bett rum, sondern stehe auf und schaue Fernsehen, geh ins Internet oder mach sonst irgendetwas, nicht nur körperlich, sondern auch psychich geht es mir damit besser.
    Ansonsten sehe ich das genauso wie Liebelein, seit ich Rentnerin bin, ist es morgens keine Tragödie wenn ich nicht ausgeschlafen bin.


    Gruß Samira
     
  8. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Also, eigendlich schlafe ich ganz gut, wenn ich schlafe.
    Wenn ich wach bin, nicht so gut. ;)
    Jetzt aber Spas bei Seite.
    Wenn ich so stundenlang wach liege, werde ich auch manchmal etwas ungehalten. Zu gut deutsch, ich werde wütend. Soll ja beim Einschlafen nicht gerade helfen.
    Aber ich liebe Windspiele. So habe ich mir vorm Schlafzimmerferster eins in den Apfelbaum gehagen. Ihr werdet es nicht glauben, daß beruhigt so sehr, daß ich nicht mehr lange wach liege. Wenn der Wind so richtig bläst, warte ich nur noch darauf, daß die Nachbarn klingeln. Nur ausgeschlafen bin ich auch nie.
    Gruß Poldi
     
  9. Angie87

    Angie87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Homburg
    Halli hallo

    zum Thema Schlafprobleme kann ich auch was sagen. Am Anfang als die Schmerzen und Probleme bei mir noch keinen Namen hatten, obwohl jetzt tragen sie auch noch keinen richtigen Namen, aber was aufjeden fall so ist, ist das ich in einigen Nächten vor Schmerzen andauernd wach war. Dann kam eine Phase in der ich ohne Grund nachts hochgeschreckt bin was dann auch relativ problematisch für mich geworden ist. Da ich noch Schülerin bin habe ich dann zu dem Mittel gegriffen immer später schlafen zu gehen. Also da dieses hochschrecken generell nach 3-4 Stunden eingetreten ist, bin ich dann manchmal erst so gegen 2 oder 3 Uhr nachts schlafen gegangen um gegen 6Uhr morgens hochzuschrecken denn dann konnte ich aufstehen und war fit. Ich weiß ist keine wirkliche Lösung gewesen, aber was sein musste, musste sein. Habe dann Ende Dezember als die Schmerzen und Probleme einen viel zu großen Namen erhalten haben, nämlich Rheuma, Tabletten bekommen damit das hochschrecken eingeschränkt wird, schrecke immer noch hoch aber kann dann sofort wieder schlafen was sonst nicht so war. Die Tabletten heißen Amitriptylin, sind eigentlich ein Medikament um eine Depression zu behandeln, soviel ich weiß, nehme die Tablette aber in so ein geringer Dosis, dass die Behandlung einer Depression nicht wirklich funktionieren würde. (soviel ich weiß). Mittlerweile kommt es auch zu hochschrecken aufgrund von Schmerzen, da ich noch keine Basismedikamente nehme, hab ich Rantudil bekommen und dadurch konnt ich dies auch etwas abmindern. Naja, aber es besteht ja nur die Grunddiagnose Rheuma, es kann ja immer noch rauskommen das ich doch kein Rheuma habe, na dann wirds lustig

    Naja ich hoffe mir geht es wie einigen von euch das ich, wen meine Schmerzen und Probleme einen konkreten Namen tragen, das ich dann endlich wieder richtig gut durchschlafen kann. Denn ich könnte immer schlafen und tue es auch, bin aber nie ausgeschlafen

    Also dann wünsche alles gute
    gruß angie87
     
  10. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    würde mich mal interessieren ob Ihr auch mit Kissen am experimentieren seid. Irgendwie finde ich da nicht das Richtige. Hab schon viele ausprobiert und ne halbe Kissenhandlung hier.
    Vielleicht hat ja jemand Interesse die Teile mal auszutauschen.

    Gruss
     
  11. Angie87

    Angie87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Homburg
    Kissen

    Hallo VerenaHH

    naja also ich habe auch ne halbe Kissensammlung zu hause und momentan begeistert mich total das Nacken- und Lendenstützkissen von Tchibo. Ich hab schon ausprobiert ob man mit einem Seitenschläferkissen besser schlafen kann, ist aber ganz ehrlich nicht so mein Fall, Nackenhörnchen find ich auch schrecklich davon krieg ich immer einen steifen Hals, neben meinen Nacken- und Lendenstützkissen hab ich noch so ein ganz normales 80*80 Kissen.

    Schönen gruß
    angie87
     
  12. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    mit Seitenschläferkissen schlaf ich schon recht lange, aber ich finde einfach nicht das passende Kopfkissen für mich. Hab schon ein paar "orthopädische" versucht, was mit Wasser drin, div. Kombinationen, aber irgendwie ist das alles nicht das Richtige.
    Zur Zeit schlafe ich auf so was orthopädischem mit einem Anderen (mit so Kügelchen drin) obendrauf. Aber optimal ist das alles nicht.
    Ich habe meine Schlafprobleme so etwa seit 20 Jahren. In den Griff bekomme ich das auch nicht. Vielleicht muss ich doch mal in so ein Schlaflabor um rauszufinden was da nicht stimmt. So langsam kommt mir das vor wie eine Schlafneurose. Tagsüber kann ich fast immer und überall schlafen, nur wenn ich schlafen `sollte`wegen Arbeit oder so, dann geht das nicht gut. Ich habe schon ohne Kaffee versucht, ohne Mittagsschlaf, Nacht durchmachen, etc. alles bringt rein gar nix. :mad:
    Inzwischen ärgere ich mich nicht mehr darüber, aber es ist einfach Mist wenn man nie das Gefühl hat ausgeschlafen und fit zu sein. Am Morgen aufstehen und wirklich ausgeschlafen haben und sich fit fühlen, kenne ich schon gar nicht mehr. Aber irgendwie gibt es doch sooo viele Menschen die viel grössere und wichtigere Probleme haben, darum kümmer ich mich nicht so wirklich intensiv darum.

    Gruss
     
  13. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    guten morgen verena!

    wie wichtig schlaf ist, weisst du als "krankeschwester"
    eh genau, schnurz welche probs andere haben.:)
    wenn du dich schon so lange damit rumquälst, wäre das
    schlaflabor vielleicht wirklich richtig.

    selber schlafe ich auf einem 60x40 cm kleinen kissen,
    flach und "hart". alles was sich an den seiten aufbauscht,
    ist nix für mich. ich lege noch ein gefaltetes handtuch oben
    drunter, so ist es dann für mich optimal. mein kissen hat schon
    halbe weltreisen mit mir gemacht, weil ich weiss, im hotel kann
    ich auf fremden kissen nicht schlafen.
    hoffentlich findest du mal das richtige:)

    lg marie
     
  14. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Schlaf und Krankheit

    Hallöle,

    also, ich weiss schon lange nicht mehr, was Durchschlafen bedeutet. Mehr als 2-3 Tage im Monat mit 4-5 Std. Schlaf an einem Stück ist seit 1997 nicht mehr drin.

    Das geht an die Substanz, man verliert seine Kraft und ich stelle fest, daß diese andauernde bleierne Restmüdigkeit extrem auf das Erinnerungsvermögen geht und man sehr oft kaum Leistungsfähigkeit hat.

    Schlaftabletten auf Dauer sind keine Lösung; ich habe auch schon alles versucht, aber ohne Erfolg. Einziger Trost kann mal sein, dass auch Gesunde diese Probleme haben.

    Die unter den Brücken schlafen aber gut -vielleicht sollten wir auch mal ......... vorm Zubettgehen saufen ? :):)

    Pumpkin
     
  15. geusel

    geusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    hallo liebelein

    also mir geht es wie dir, nur ich stehe noch im rentenverfahren und das schon 4 jahre und 4 monate und ich halte den druck bald nicht mehr aus.
    wie lange hat denn dein verfahren gedauert, würdest du mir mal helfen??

    liebe grüße geusel
     
  16. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo,

    ein wenig beneid ich euch... würde so gern mal weniger schlafen können!!
    Ist wohl auch nix.

    Also ich persönlich kann überall und immer schlafen.
    Eigentlich verschlaf ich mein halbes Leben.
    Bin immer müde.
    Geh abends ins Bett, der Wecker klingelt, ich bin noch im Delirium!
    Da hab ich schon 8 Stunden hinter mir.
    Spätestens mittags wird mir schon ganz schlecht, so müde bin ich dann.
    Schlafe dann wieder auf`m Sofa, manchmal mit Tiefschlafphase.

    Mittlerweile verweigern meine Kids morgens meine Anwesenheit, bin sowieso zu nix zu gebrauchen.

    Vielleicht hat mein niedriger Blutdruck damit zu tun.

    Liebe Grüße - Mary
     
  17. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    thema...

    kopfkissen.....
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=11345&highlight=kopfkissen

    (vielleicht mag ja der ein oder andere mal reinschauen...was andere so zu dem thema geschrieben haben....)!

    habe schon lange aufgehört nach dem richtigen kissi zu suchen.nehme immer mehrere (auch seitenschläferkissen...)und ein paar kleinere und je nachdem wie es mir geht bleiben mal mehr im bett und mal weniger.....:rolleyes:.mein lege meinte mal zu mir...mein gott, du hast ja eine richtige festung um dich herum*lach*.(tja,so ganz unrecht hat er nicht...an jeder seite ein seitenschläferkissen etc.).

    @geusel: bei mir hat es von antragstellung 08.2003 mit widerspruch bis 09.2004 mit rückwirkender genehmigung erster tag AU (und dann die 7z monate wartezeit dazu).
    bekomme sie jetzt bis 05.2006 und werde wohl november diesen jahres wieder anfangen meine anträge zu stellen.
    kannst auch gerne mal meinen werdegang hier nachlesen:
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=10213&highlight=geld

    gerne helfe ich dir....weiß jedoch nicht wie...denn ich selbst habe es über einen rentenberater machen lassen. kannst mir aber gerne eine pn schicken.;)
    meine elankurve auf den monat gesehen geht immer wieder hoch und runter und das in unterschiedlichen intervallen.mal fällt es leicht mich zu motiveren und dann wiederum brauch ich stunden um meinen kopf klar zu bekommen...einfach unberechenbar...!aber das kennt ihr sicherlich auch.
    daumendrück

    liebi:)
     
  18. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    ich habe kein Bett

    Ich habe eine Kissenburg.Da finde ich immer wieder das richtige
    Kissen. Aber mein Kopf, der schläft nicht, egal welches Kissen ich benutze.

    Liebe Grüße
    Glitzerchen
     
  19. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Verena,

    nach einigen Experimenten mit unterschiedlichen Kissen mach ich mit meinem Dinkelkissen (österreichische Maße: 40 x 70 cm) die besten Erfahrungen. Ein älteres Kissenmodell habe ich zwischen meinen Knien.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  20. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen zusammen;


    es ist schon mal positiv zu sehen wie viele Andere mit der Schlaferei auch ein Problem haben.
    Irgendwie werde ich wohl doch mal in ein Schlaflabor versuchen zu kommen. Zuletzt hat man mir nur Schlaftabletten aufgeschrieben, nachdem ich das Problem angesprochen hatte, aber die nehm ich nicht.

    Gruss