1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schilling-test

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von lexxus, 25. Juni 2007.

  1. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi miteinander,

    komme gerade sehr erleichter von meiner rheumadocin, weil ich es heut fertig gebracht habe ihr endlich mal das eine oder andere zu sagen, was mich schon lange wurmte. auf jeden fall war der arztbesuch heute für mich deutlich erfolgreicher als sonst. nachdem ich nun letzte woche zur blutabnahme war lagen heute die ergebnisse vor und es sieht so aus, dass mein vitamin-b-12-spiegel nach wie vor im unteren grenzbereich zu finden ist. um das nun noch einmal genauer abzuklären hat meine rheumadocin den schilling-test vorgeschlagen und ich habe tatsächlich für übermorgen einen termin bekommen. man kriegt dabei auch so nuklearzeugs gespritzt und muss über 24 stunden urin sammeln. nun würde mich interessieren:
    hat schon mal jemand diesen test machen lassen?
    muss man da was beachten (z.b. viel trinken, wie beim szinti)?
    wie genau sind die ergebnisse (meine rheumadocin meinte nämlich, dass er nur eher anhaltspunkte gibt aber auch nicht immer 100%ig genau ist)?

    ich wäre über erfahrungen sehr dankbar.

    lieben gruß
    lexxus
     
  2. Herby1

    Herby1 Guest

    Test

    Ja ich hatte mal so einen Test[vor 8 Jahren],bekam nur eine Spritze am Vorabend und eine in der Früh,und die Aussagekraft-so der Nuklearmediziner-läge bei 99,9%.
    Mehr kann ich dazu nicht sagen.
    alles Liebe und herzliche Grüsse
    Herby

     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi ihr zwei,

    vielen dank für eure antworten und colana für die links. scheint ja tatsächlich keine allzu gängige untersuchungsmethode zu sein, wenn den test ansonsten keiner kennt.

    lieben gruß
    lexxus
     
  5. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo lexxus,

    doch ich kenne den Test auch. Ich musste aber lediglich so ein Zeugs trinken und bekam dann zum Sammeln einen Kanister ausgehändigt den ich am nächsten Tag wieder im KH abgeben musste.
    Gespritzt wurde bei mir nix, jedenfalls habe ich da nix in Erinnerung und getrunken habe ich nicht mehr als sonst auch...
     
  6. Sanchen

    Sanchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    beim Sammeln muss man beachten :

    Es wird ein Zeitpunkt "Null" festgelegt. Zu diesem Zeitpunkt (am besten morgens) wird die Blase und der Darm geleert. Erst danach beginnt der Sammelzeitraum.
    Jeder Tropfen Urin, der danach austritt, wird in einem Gefäß aufgefangen. Nach Ablauf der 24 Stunden vom Zeitpunkt "Null" an, wird noch einmal die Blase vollständig entleert und auch dieser Urin wird aufgefangen.

    Häufige Fehler beim 24-h-Sammelurin entstehen, wenn dieser Ablauf nicht exakt eingehalten wird. Auch die Darmentleerung vorher ist sehr wichtig. Der Grund ist, dass beim Stuhlgang häufig unwillkürlich auch Urin abgelassen wird. Dieser Urin fehlt dann bei der Probe und sie wird fehlerhaft.

    Normal bekommt man deshalb eine Anleitung mit. lg Sanchen
     
  7. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    vielen dank erst einmal für eure antworten.
    gerade eben komme ich von meinem ersten termin in der nuklearpraxis und jetzt hab ich auch endlich die logik hinter dieser untersuchung begriffen. ich habe bereits eine kapsel mit radioaktiv-markiertem vitamin-b-12 bekommen. um 10:00 krieg ich dann vit.-b-12 gespritzt, wodurch das, was ich geschluckt habe, und was in der kombi mit der spitze zuviel ist, ausgeschieden wird. wenn ich heut nacht im bad kein licht brauche hat die untersuchung also geklappt :D . nee mal ehrlich, positiver nebeneffekt ist, dass durch die spritze ja so oder so b-12 reinkommt und ich bin sehr gespannt, ob sich einige meiner symptome dann auch bessern. die ärztin meinte, es könnte durchaus schon was bewirken, auch wenn es vorerst eine einmalige injektion ist. nun, da bin ich mal sehr gespannt.
    die urinsammelei fängt dann erst ab 10:00 an, weil ab da dann ja auch ausgeschieden wird, was zuviel ist.

    lieben gruß
    lexxus
     
  8. rafael

    rafael Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lexxus,

    also wie du weißt hab ich den Schillingtest gemacht.
    (Ergebnis im unteren Graubereich da schon unter Therapie)

    Falls der Schilling Test Positiv auf B12 Mangel testet
    ist er ein starkes Anzeichen einer Perniziösen Anämie.
    Ein negativer Schillingtest belegt nicht sicher das kein Mangel vorhanden ist.

    Für alle mit unklaren neurologischen Symptomen:
    Sicherer B12 Test:
    Methylmalonsäure im Urin

    http://www.labor-duesseldorf.de/?p=5&b=M&i=1262

    Alles Gute Rafael
     
    #8 27. Juni 2007
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2007
  9. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo miteinander,

    ich konnte übrigens am freitag meinen befund abholen.
    ergebnis: 13,3 % des radioaktiv markierten vitamin b12 wurden ausgeschieden, normal sind 14-40% , also eine gering verminderte b12 resorption. vermutlich renne ich deshalb auch schon so lange mit entsprechenden symptomen herum, weil es bei einer nur geringen verminderung entsprechend lange dauert, ehe der spiegel so weit im keller ist. nun ja, zumindest ist es ein hinweis, nun muss man nur noch die ursache herausfinden.

    lieben gruß
    lexxus
     
  10. rafael

    rafael Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lexxus, hallo herby

    @lexxus willkommen im B12 club.

    1. Mögliche Ursache:
    a.Vegan, Alkoholiker - kommt wohl nicht in frage
    b. N2O bei OP, Magensäurehemmer(Magenschutz),Amalgan...
    c. Autoimmunerkrankung - Nachweis auf Antikörper schwierig

    Falls nicht Punkt a (bedingt punkt b)dann B12 lebenslang.
    mind. jährliche überprüfung.
    (Ich empfehle dir aus eigener Erfahrung einen genauen Test:
    Methylmalonsäure im Urin)

    2. Homocystein testen,
    brauchst du für eine erfolgreiche Therapie !

    Homocystein ist toxisch und ist erhöht bei einem B12 Mangel.
    Homocystein wird unter anderem mit Herzinfarkt, Schlaganfall, Arthritis,
    Fibromyalgie und Osteoporose in Verbindung gebracht.
    Homocystein über 10 = Therapie!

    3. Therapie
    Zur Heilung der Myelose Methylcobalamin und Adenosylcobalamin.
    Senkung von Homocystein funktioniert nur mit
    B12 und ausreichend Folsäure und B6.
    Der B12 Wert sollte über 650 pg/ml kommen, der Homocystein unter 10.


    4. Weitere Werte überprüfen
    Schilddrüse, Magnesium, Calzium...(Eine Ai kommt selten allein)
    B6, Zink: kryptopyrrolurie, hpu, kpu
    http://www.symptome.ch/vbboard/kryptopyrrolurie-hpu-kpu/


    Da die B12 Problematik dich dein Leben lang begleiten wird,
    folgende Buch Empfehlung:
    Could it be B12 ?
    (bin selbst gerade beim lesen)

    @herby1 hab gerade nochmal den Thread durchgelesen.
    Schilling Test 99,9% - sorry aber der Arzt der sowas behauptet geht sehr
    Leichtsinnig mit dem Leben seiner Patienten um.

    Wenn ich Crohn hätte würde ich mich jährlich auf B12 Mangel
    testen lassen. Bei Crohn ist die Wahrscheinlichkeit groß das
    du auch noch eine Perniziöse Anämie hast.


    Alles Gute
    Rafael