1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schadstoffe im Körper, deshalb Schmerzen???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bella1984, 20. Februar 2010.

  1. Bella1984

    Bella1984 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    War am Freitag beim Doc und der meinte, dass der Rheumadoc gesagt hat, dass er nix feststellen konnte.....??????Ich erinnere mich daran, dass MB und PA im Raum stand........?????
    Naja,jedenfalls ist mein Arzt der Meinung, dass mein Problem vom Darm aus geht und meine Ernährung ein Problem sei ( ich ernähre mich gesund, fast nur Geflügelwurst und Fleisch, viel Obst, Gemüse und so..natürlich esse ich auch mal ein Schokoriegel oder Schokolade oder besuche mal das goldene M)

    Seine Theorie, ich habe Schadstoffe im Körper, die diese Beschwerden verursachen..........soll jetzt Heilerde Pillen schlucken und Natronpulver trinken und Teufelskrallepillen nehmen...... bin gespannt.....

    Trotzdem geh ich am 26.in die Klinik in die Rheumathologie und hole mir eine 2.Meinung ein...denn Fakt ist, dass ich Beschwerden in den Gelenken und dem ISG nach wie vor habe und auch Nachts immer noch Schwitze.....

    Jetzt meine Frage: Habt ihr davon schonmal etwas gehört?????
    Versteht mich nicht falsch, ich bin froh, wenn ich gesund bin.....aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass meine Beschwerden von Fleisch bzw. meiner Ernährung kommen........
     
  2. jubi

    jubi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    itzehoe
    hallo bella,
    mußte erstmal deine berichte suchen und lesen, ich habe fast das gleiche problem, werde auch gerne als semu. hingestellt. bei meinen ortho. darf ich auch nochmal in 4-6 wochen wieder kommen. ersteinmal krankeng.

    hast du auch problemme mit dem darm? es sollen tatsächlich viele problemme davon kommen, aber ich hatte vorher schon gelenk probleme
    lg jubi
     
  3. Bella1984

    Bella1984 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Danke für deine Antwort,

    mir wurde diagnostiziert, dass ich einen reizdarm hätte.....meine rückenschmerzen habe ich aber schon seit meiner grundschulzeit.....das der darm unser größtes gesundheitssystem im körper ist weiß ich...allerdings finde ich es sehr einfach alles auf den darm bzw. meine ernährung, die nicht so verkehrt ist zu schieben..........
     
  4. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bella,

    würde mir da jetzt auch noch eine zweite Meinung einholen und finde es gut, dass du nun trotzdem noch deinen Termin in der der Klinik für Rheumatologie wahr nimmst.

    Der Nachtschweiß den du hast, kann ich mir jetzt nicht so direkt vorstellen das der nur von der Ernährung kommt.

    Gruß Maike
     
  5. Bella1984

    Bella1984 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Danke für eure Antworten,

    Mein Reizdarm wurde nach einer Darmspiegelung festgestellt....verzichte seitdem auch an einiges an Lebensmitteln die ich nicht mehr vertrage....Habe ganz plötzlich auf bestimmte Sachen reagiert...
    Nun, ich bin wirklich mal gespannt, wie das weitergeht...bis jetzt haben die Tipps nix gebracht vom Doc.....habe immer noch Schmerzen..hm...warte jetzt einfach mal den Freitag ab......
     
  6. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Die Ernährung.
    Geflügelwurst,liest sich gut an.Nur,was ist drin?
    Bei uns in der Familie gibt es "Kopfschmerzwurst".
    (Mein Sohnn reagierte darauf)
    Ganz ein Kochwurst, Fleischwurst ,egal ob Geflügel oder
    Schwein.
    Bei mir,war es Schoki mit Nüssen,die mir,am Abend gegessen,
    Morgens Kopfweh,wie nach viel Suff.
    Diese schönen Gummifrüchte,die es ja von eingen Firmen gibt,
    die kann ich leider auch nicht mehr essen.Es reicht schon,wenn im
    Zimmer eine Tüte mit dem legger Süsskram aufgemacht wird.
    Luftnot,trändende Augen und knallroter Kopf.
    Wenn es erst mal anfängt mit den unverträglichkeiten,sollte man
    auf seinen Körper hören,auch wenn es schwer fällt.
    Vor allem,wenn man gerade nicht weiss,was er gerade zu muckern hat,an dem,was man isst.
    Ich bin dazu übergegangen,alles selber zu machen,auch wenn es manchmal aufwendig ist.
    Wurst esse ich selten,lieber Käse.Auch da vertrage ich nicht alle Sorten.
    Das ist nun viel geworden,aber die Ernährung ist komplizierter,als Frau denkt.
    Das habe ich in den vielen Jahren gelernt.
    Pass auf dich.
    Gitta
     
    #6 23. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2010
  7. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Bella,
    Ernährung kann eine ganze Menge auslösen.
    Ich habe lange Zeit auch nur mit einer Verdachtsdiagnose PSA gelebt und auch entsprechend Medis bekommen, die auch angeschlagen haben. Cortison, Sulfasalazin und Arava, die ich aber aufgrund ihrer Nebenwirkungen bei mir wieder abgesetzt hatte.

    Anfang des letzten Jahres hat man diverse Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Lactose, Fructose, Weizen/evtl. Gluten, Histamin und Ei) festgestellt. Seit ich streng Diät lebe, geht es meinen Gelenken sehr gut. Sie mucken nur noch ganz selten und dann auch nicht doll. Also ganz weg sind meine Beschwerden nicht, aber ich finde so gut wie :)

    Aber Diätsünden, vor allem Fruchtzucker und Weizen, machen sich sofort in den Gelenken bemerkbar.
    Gerade wenn du ein Reizdarmsyndrom hast, kann es gut sein, dass da Unverträglichkeiten hinter stecken. Ich war das Jahr über auch in einem anderen Forum für Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Dort sind einige die als Diagnose ein Reizdarmsyndrom hatten und nach Jahren wurde festgestellt, dass sie Nahrungsmittelunverträglichkeiten haben. Gerne genommen: Lactose- und Fructoseintoleranz und auch Histaminintoleranz. Gerade das letzte bringt oft eine Fehldiagnose als Reizdarm mit sich, da es, im Gegensatz zur Lactose- und Fructoseintoleranz, schlecht zu diagnostizieren ist und sich nur ganz wenige Ärzte damit auskennen bis hin zu 'das gibt es doch gar nicht'. Aber das kennt man ja leider auch schon vom Rheuma :mad:. Warst du mit deinen Darmbeschwerden schon einmal bei einem Spezialisten (Gastro.... komme jetzt nicht auf den Ausdruck)? Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, das Thema ist nicht zu unterschätzen.
    Wenn du noch weitere Infos darüber haben möchtest, dann kannst du dich gerne bei mir melden.

    Auch ein übersäuerter Körper kann mit rheumatischen Beschwerden reagieren.

    Und es kann trozt allem natürlich auch 'echtes' Rheuma dahinterstecken, was seine Ursache nicht in deinem Darm findet...aber undefiniertes Rheuma und Reizdarmsyndrom, da sollte man zumindest mal hellhörig werden.

    Alles Gute und viel Erfolg bei der Diagnosefindung

    Gruß

    anko
     
    #7 23. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2010