1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sakrolititis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von sylvi60, 4. Februar 2011.

  1. sylvi60

    sylvi60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin neu ich lese seit mehreren monaten eure beiträge und wenn es mir schlecht ging hat es mir geholfen zu wissen da gibt es noch mehr leidensgenossen.ich bin 50 jahre alt und habe seit 15 jahren rheuma und morbus chron. behandelt werde ich von einem neurochirogen der vor zwei jahren eine sakrolititis beidseitig festgestellt hat.die schmerzen ziehen sich vom isg gelenk über die hüfte in die beine und das vor allem nachts. es kommt oft vor das ich gar nicht schlafe und am liebsten durch die wohnung laufe. ich war in letzter zeit so verzweifelt das ich auch zu keinem artz mehr vertrauen hatte weil ich mich immer unverstanden fühlte .auf arbeit,ich bin friseurinn,spiele ich die nette und gut schmerzenaushaltende kolleginn.ich nehme seit 5jahren azathioprien, lyrica,tramagit.seit dieserwoche als schmerzmittel nur noch oxycodon 10mg. diese halten jedoch nur 4 stunden an und die nebenwirkungen sind nicht ohne hat jemand erfahrung mit diesem teufelszeug. so jetzt habe ich genug gejammert
    liebe grüsse elta
     
  2. Mullewapp56

    Mullewapp56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Münder
    Sakroilitis

    Hallo Elta,
    ich bin neu hier und ich kenne diese Schmerzen vom ISG ausgehend in die Beine, macht einen schlicht wahnsinnig auf die Dauer, Aber seit ich Sulfasalazin nehme und jetzt auch noch Biologica bekomme geht es mir viel besser und ich nehme seit den Biologica auch keine Schmerzmittel mehr zusätzlich.Ich habe seit ca 30 Jahren LE, inzwischen SLE und 2009 wurde entzündliches Wirbelsäulenrheuma mit Darmbeteiligung festgestellt.Davor habe ich einige Monate gedacht, so geht das nicht mehr weiter, das halte ich nicht aus und bin beinahe frühpensioniert worden. Jetzt arbeite ich wieder und es geht relativ gut.
    Wieso bist du nicht bei einem Rheumatologen in Behandlung?Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Einspritzungen in die betroffenen Gelenke mit Cortison und dann hochkonzentrierter Zuckerlösung gemacht (Barbortherapie).
    Herzliche Grüße Mullewapp:)56
     
  3. sylvi60

    sylvi60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    elta 50

    hallo mullewapp danke für deine antwort hatte einen termin bei einem internistischen rheumatologen. bin leider nur bis zur schwester vorgedrungen die einige voruntersuchungen gemacht hat.jedemenge blut abgenommen um den hla 27 :confused: zu bestimmen.habe fragebögen über mb mitbekommen und setze grosse hoffnung in diesen arzt auch ohne morphium auszukommen.würde gerne wissen ob sakrolititis und mb im zusammenhang stehen.liebe grüsse elta;)
     
  4. Mullewapp56

    Mullewapp56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Münder
    Hallo Elta, das ist ja toll, dass du bei dem Arzt ein gutes Gefühl hast. Drücke dir die Daumen!!!!!!!!
    Bei unseren bescheuerten Krankheiten ist es sehr wichtig einen Arzt zu haben bei dem man sich gut aufgehoben fühlt!!!!!!!!!!!!!
    LG Mullewapp