ruptuierte Bakerzyste, eingeschlafener Fuß

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ilona1981, 30. Juni 2018.

  1. ilona1981

    ilona1981 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ich bin ganz neu hier und hoffe mir kann jemand von seiner Erfahrung berichten.

    Letze Woche hatte ich plötzlich höllen Schmerzen im linken Unterschenkel und ein Einschlafgefühl zog von der Ferse seitlich am Fuß entlang, durch die Zehen und die gesamte Fußsohle.
    Ich fuhr damit ins Krankenhaus wo dann durch ein MRT bestätigt wurde das die Baker-Zyste gerissen ist. Auf das Gefühl im Fuß wurde nicht näher eingegangen außer "ja die Zyste hat auf den Nerv gedrückt".

    Ich habe die Nacht im Krankenhaus verbracht und wurde mit Schmerzmitteln behandelt. Das Kniegelenk wurde punktiert und ich durfte wieder gehen.

    Ich habe meinem Rheumadoc alle Unterlagen aus dem Krankenhaus übergeben, er hatte mich dann für gestern in die Praxis bestellt, das Knie erneut punktiert und Cortison gespritzt. Da die Beschwerden im Fuß noch immer anhalten, schickte er mich wieder ins KH um das von einer Neurologin abklären zu lassen. Sie sagte der Nerv wurde durch die Zyste gequetscht, daher das Gefühl im Fuß und evtl. sollte man operieren. Ich wurde dann nach der Untersuchung wieder nach haus geschickt mit "ich hab mich mit den Chirurgen besprochen, wenn es nicht besser wird kommen sie sich noch mal vorstellen".

    Kennt das vielleicht jemand ?
    Also die Fußsohle ist wie eingeschlafen, inkl. der Zehen. Beugen der Zehe ist nicht möglich und wenn ich gehe habe ich dies typische Stechen im Fuß. Zwischendurch ist da wie ein Schuß der kurz schmerzt und dann zuckt das Bein.
    Eine Besserung konnte ich bisher nicht feststellen. (es ist seit 9 Tagen gleichbleibend)

    Wie lange hielt das bei euch an ?

    Kann es sein das es jetzt besser wird wo mein Rheumadoc das Cortison ins Gelenk gespritzt hat ?

    Ich bin mittlerweile verzeifelt und hab das Gefühl keiner kann oder will mir helfen.


    sorry für den langen Text
    lg ilona
     
  2. Illyria

    Illyria Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2017
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Hallo Ilona,

    ich habe auch eine Bakerzyste, die ständig platzt und sich dann wieder neu füllt. Das ist wirklich sehr schmerzhaft.
    In den schlimmsten Zeiten war sie 18 cm lang. Das hat ziemlich auf die Zehen gedrückt, die auch immer wieder taub wurden. Nach einer Punktion mit Cortison-Einspritzung ist die Zyste aber viel kleiner. Meine Zehen sind trotzdem immer wieder taub und schmerzen auch ab und zu, ebenso wie meine Finger, da kommt das aber wahrscheinlich von einem Karpaltunnelsyndrom. Das kann also schon sein, dass es dadurch kommt, dass die Zyste auf einen Nerv drückt.
     
  3. ilona1981

    ilona1981 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Illyra,
    danke für die Antwort. Vielleicht muss ich wirklich noch abwarten. Ich dachte eben wenn die Zyste geplatzt ist, müsste sich sofort leichte Besserung einstellen. Heut morgen ist der Fuß nicht mehr geschwollen und ich kann die Zehen ganz leicht nach unten senken, das ist ja vielleicht schon mal ein gutes Zeichen.
    Ich hoffe es zumindest !!!!

    Wie lange hat es denn nach der Punktion und Einspritzung gedauert, bis du eine Besserung bemerktest ?
    Hast du das betroffene Bein besonders viel geschont oder normal belastet ?
     
  4. Illyria

    Illyria Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2017
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Nach der Punktion war es schnell besser mit meinem Knie. Allerdings nur für ca 3 Monate. Geschont habe ich es nicht, vielleicht hätte ich es weniger belasten sollen, aber ich war einfach froh, dass ich wieder mehr machen konnte.

    Ich hoffe, es wird schnell besser bei dir, der Nerv braucht bestimmt Zeit, um sich zu erholen, wenn er gequetscht wurde. Du könntest es auch mal mit Vitamin B12 Tabletten versuchen, oder mit Keltican Forte. Das hat mir nach einer Zahn OP geholfen, als ein Nerv beschädigt wurde.
     
  5. ilona1981

    ilona1981 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    2
    Danke, das mit dem Vitamin B12 versuche ich mal, wie oft hast du das genommen ?

    Vom Knie her geht's, da hab ich eigentlich kaum noch beschwerden, n leichtes ziehen hin und wieder in der Kniekehle (nicht da wo die Zyste ist).

    Da Schmerzmittel ala IBU nicht helfen hab ich mir jetzt mal so Tropfen zum einschmieren bestellt, vielleicht wird dadurch das kribbeln und stechen ja auch weniger unangenehm.
     
  6. Illyria

    Illyria Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2017
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Ich hab 2 pro Tag genommen.

    Einschmieren ist auch eine gute Idee. Ich hoffe, es hilft! :)
     
  7. ilona1981

    ilona1981 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    2
    danke sehr.

    Ich werd morgen trotzdem mal in einer anderen Klinik anrufen, die sind lt. ihrer Homepage spezialisiert auf Bakerzysten und deren 'Komplikationen'.
     
  8. Nat.halie

    Nat.halie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Hallo ihr Lieben

    Ich bin grade etwas geschockt, welche Ausmaße das mit der Baker Zyste annehmen kann.
    Diagnostiziert wurde meine im Dezember 2017. War damals 3cm im Durchmesser und Symptome sind bis heute bei stärkerer Balastung Druck in der Wade und in der Kniekehle.
    Hat euer Arzt euch damals auch gesagt ihr sollt die erst irgendwie behandeln lassen, wenn sie größere Probleme bereitet oder wurde da direkt was gemacht?
     
  9. ilona1981

    ilona1981 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Nathalie,
    mir hat erst immer keiner geglaubt das ich eine Zyste habe. Ich selber habe sie im Dez 17 das erste mal bemerkt, weil sie sich als halber Tischtennisball in der Kniekehle rausdrückte, am Abend war sie wieder weg.
    Als ich meinem Rheumadoc davon erzählte, fand er im Ultraschall nichts. Anfang Mai war ich wegen einer anderen Sache im Krankenhaus und hatte Zeitgleich einen heftigen Rheumaschub, auch da hatte ich die Zyste angesprochen. "da ist nichts" (es wurd wieder ein Ultraschall gemacht).
    Ende Mai bekam ich immer mehr so krampfartige schmerzen in der seitlichen Wade und in der Kniekehle. Meine Hausärztin schickte mich mit Thromboseverdacht ins Krankenhaus. Dort geriet ich an einen sehr aufmerksamen Arzt dem ich von meinem Verdacht erzählte, sie da fand eine 4,5 cm x 4,8cm große Bakerzyste.
    So weit so gut. Mein Rheumadoc wollte dann das Gelenk punktieren und Cortison spritzen aber vorher ein MRT.
    Naja in der Nacht vor dem MRT-Termin platzte sie ja dann. ( ein paar Stunden vor dem MRT war die Zyste im Ultraschall 3cm x 8 cm.)

    Nun habe ich am Dienstag den Termin im der Klinik, die werden dann beurteilen ob OP oder nicht.
    Ich bin ja nicht so scharf auf eine OP, aber ich hoffe es gibt dann mal ne Info was ich mit dem Fuß anstellen soll - der ist immer noch eingeschlafen/taub.
     
  10. ilona1981

    ilona1981 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    2
    Halli hallo

    Ich möchte kurz eine Rückmeldung zum Fuß geben. Ich war heut beim Rheumadoc, die Zyste hat sich zurückgebildet und drückt lt. ihm nicht mehr auf den Nerv. Vielmehr ist es nun so, dass ich eine dicke Entzündung, mit starker Schwellung des gesamten Ballens, in den Zehengrundgelenken habe und diese sich auch auf die Sehnen und Nerven auswirkt. Ich soll nun 1Woche 30mg Cortison nehmen und dann runter auf 20mg, dann ausschleichen beginnen.
    Außerdem wurde das MTX auf 17,5mg erhöht. Ich hoffe es wird jetzt schnell besser. Ein MRT möchte der Doc von dem Fuß auch, da hab ich leider aber erst Anfang August einen Termin bekommen.

    lg Gruß
     
  11. Illyria

    Illyria Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2017
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Monaco di Bavaria
    Eine Entzündung ist zwar auch nicht schön, aber wenigestens bleibt dir eine OP erspart! Ich hoffe, das Cortison und das höhere MTX hilft schnell.
     
  12. ilona1981

    ilona1981 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    2
    danke, ja das hoffe ich auch.
     
  13. Nat.halie

    Nat.halie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Ganz ähnlich war es bei mir auch. Nur dass ich von selbst in die Notaufnahme bin, weil ich dachte es sei eine Thrombose.
    Bin im Moment in Reha und auch hier merke Ich, dass die Zyste wirklich drückt und Probleme macht. Möchte mal mit den Ärzten hier sprechen, aber hoffe auch, dass mir eine OP erspart bleibt.

    Ich drücke dir die Daumen, dass es besser wird, wenn die Entzündung zurück geht ✊
     
  14. ilona1981

    ilona1981 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    2
    ich wünsche dir das die Zyste dich bald in Ruhe lässt !!!

    Ich war ja am Dienstag noch in der Klinik beim Orthopäden, die Zyste ist noch minimal da (ca 2 cm x 2 cm), sollte sich aber durch das Cortison nun noch weiter zurück ziehen.
    Es hat sich aber nun, zusätzlich zu der Gelenkentzündung, durch die lange Falschbelastung eine Plantar Fasciitis im linken Fuß gebildet. Ich bekomme nun Einlagen und Physio.
    Ich hoffe das alles zusammen hilft nun, damit ich mal wieder richtig auf die Beine komme. Es ist nervlich alles einfach nur noch anstrengend....
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden