Rückfragen eines "möglichen" Neulings

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Beryllium, 11. Juli 2017.

  1. Beryllium

    Beryllium Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle, die sich etwas besser mit dem Thema auskennen.

    Ich bin 35 Jahre, und seit fast 20 Jahren Typ I Diabetiker.
    Seit einigen Monaten habe ich immer wieder entzündliche Schmerzen beidseitig an Handgelenken, Fingerknöcheln, Daumengelenk, Ellenbogen und den Sehnen am Unterarm.
    Die Symtome verschwinden i.d.R. nach etwa einer Woche wieder (und es bleibt nur ein leichtes dumpfes Ziehen übrig) - in der Zeit in der sie vorhanden sind, sind Sie aber recht stark, und arbeiten (am Rechner) ist nur mit Voltaren und Ibuprofen auszuhalten.
    Ich bin bisher einmal beim Hausarzt (leider nach einer Akutphase) und einmal Orthopäden gewesen.
    Der Hausarzt meinte nur "ein großes Blutbild gab es Anfang des Jahres schonmal, man sollte Diagnostik nicht übertreiben - da will er erstmal nichts tun - zum Rheumatologen gibt er mir erstmal keine Überweisung".
    Der Orthopäde hatte innerhalb von 5 Sekunden direkt Sehnenscheidenentzündung "diagnostiziert", und gemeint, es wäre kein Rheuma, weil ja auch die Sehnen weh täten.

    Gegen Rheuma spricht wohl, dass ich keine Morgensteifigkeit habe, sowie keine Schwellungen/Rötungen, im großen Blutbild war auch nichts zu erkennen.
    Dafür dass es Rheuma sein könnte, spricht wohl die Beidseitigkeit, dass sehr viele Gelenke betroffen sind, es definitiv entzündlich ist, und auch in Ruhephasen auftritt.

    Leider fühlte ich mich bisher hierzu nicht gut betreut, will aber auch nicht als Hypochonder durch die Praxen tingeln.

    Um mit dem Thema weiterzukommen. An euch die Fragen:
    - klingt das nach Rheuma - mit ausreichend hoher Wahrscheinlichkeit, oder "nur" nach einem Orthopädischen Problem?
    - Kann ich direkt einen Termin bei einem Rheumatologen anfragen, ohne Überweisung (Ich wäre für eine Erstuntersuchung bereit, 400-500 Euro privat zu zahlen, inklusive Blutwerten) - kommt man damit bereits etwas weiter, oder müsste man hier deutlich mehr ausgeben
    - Kann jemand im Münchner Raum eine gute Praxis empfehlen

    Herzliche Grüße!
     
    #1 11. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2017
  2. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    75
    Ganz ehrlich? Ich weiß nicht, ob es Rheuma ist, aber das Blutbild vom Anfang des Jahres beinhaltete bestimmt nicht Rheumawerte. Ich würde einen anderen Hausarzt aufsuchen und wäre optimistisch, von dort eine Überweisung zu bekommen.

    Viele Grüße von der KnieFee
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.162
    Zustimmungen:
    9.761
    Ort:
    Niedersachsen
    Du kannst einen Termin beim Rheumatologen machen und wenn es soweit ist, holst du dir die Überweisung.
    Mach dich aber schon mal drauf gefasst, dass es sehr lange dauern kann, bis du einen Termin bekommst.

    Meine Probleme sind auch eher die Sehnen und die Sehnenansätze. Man kann das also nicht gleich vom Tisch wischen und sagen, dass es kein Rheuma ist.
    Ich denke, wenn es von einer Überlastung käme, täte auch nur die belastete Seite weh.
    Wenn das Problem wieder akut ist, geh gleich zu deinem Hausarzt. Der kann dann noch mal Blut abnehmen und auf Entzündungswerte hin schauen.
     
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Hallo Beryllium (schöner Name!),

    herzlich willkommen hier :)
    Wenn Du wirklich selbst Geld in die Hand nehmen willst, kann ich Dir zwei Praxen in München wärmstens empfehlen - ich schicke Dir die Namen per "Unterhaltung" ;)

    Gruß, Resi.
     
  5. Illyria

    Illyria Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2017
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    281
    Bei mir hat auch alles mit einer vermuteten Sehnenscheidenentzündung angefangen. Allerdings hat die Orthopädin beim Blut abnehmen auch gleich den Rheumafaktor mitgestestet. Zum Rheumatologen kannst du jederzeit auch ohne Überweisung gehen.

    Allerdings gibt es leider Wartezeiten auf einem Termin. Ich werde dir auch gleich eine Anschrift per Nachricht zukommen lassen.
     
    #5 11. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2017
  6. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    6.597
    Zustimmungen:
    5.564
    Ort:
    Nähe Ffm
    Auch ich habe auf eigene Kosten und nach langer Diskussion mit meinem Hausarzt die Blutuntersuchung machen lassen, nachdem ich 2 Jahre lang mit Umschlägen und Krankengymnastik hingehalten wurde, bis meine Knie und Finger so dick waren, dass ich nicht mehr glauben konnte, dass das nix weiter sein sollte.
    Den Hausarzt habe ich danach gewechselt.

    Es geht um meine Gesundheit, ich muss damit leben, und eigentlich hab ich viel zu lange gewartet und geglaubt.....
     
  7. Beryllium

    Beryllium Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für eure sehr netten Ratschläge.

    Ich habe mich jetzt zu folgendem Entschlossen:
    Versuchen diese Woche eine IGeL CCP Messung zu bekommen. Nächste Woche bin ich im Urlaub. Je nach Ergebnis, dann asap einen Rheumatologen aufsuchen, gerne auch um Zeit zu sparen, auf Eigenleistung. (Auch wenn dann eine Überweisung vsl. einfach zu bekommen wäre)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden