1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

rückenschmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von suse19782002, 16. September 2005.

  1. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    das passt zwar vielleicht nicht hier her. aber ich weiss momentan nicht, wo ich mich hinwenden soll.

    habe seit knapp 2 wochen höllische rückenschmerzen. seit einer woche strahlt der schmerz ständig rein ins linke bein. es ist, als ob ich einen krampf nach dem anderen bekomm, vom rücken bis zum oberschenkel bis hin zur wade. es ist zum heulen, kann keine nacht mehr schlafen vor schmerzen.
    gestern war ich dann zu meinem hausarzt. der hat sich nur meinen rücken angeschaut, und mir diclo kd75 verschrieben, die ich nun 2x am tag nehmen muss. geändert hat sich aber gar nix.
    nun möcht ich mir heut noch beim orthopäden melden. aber, ich weiss auch, dass man dort erst nen termin in 6-8 wochen bekommt. muss ich mir das echt antun?!?

    ich wär echt dankbar, wenn einer rat wüsste.

    MfG suse :)
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hi, suse,

    natürlich gehört dieses thema hier her :) . hört sich sehr nach *hexenschuss* an. diese schmerzen hatte ich auch für einige monate, bis es zum bandscheibenvorfall kam. falls du den schmerz bis in die zehen verspürst, dann solltest du baldigst einen neurologen aufsuchen. das ist dann ein zeichen eines bsv.
    die beschwerden sollten mittels mrt abgeklärt werden. im moment würde dir auch wärme, krankengymn. und strombehandlungen, muskelentspannente medikamente linderung bringen. zum schlafen würde ich die sog. *stufenlagerung* anwenden. leg dich auf den rücken und schiebe dir unter die beine bis in die höhe des po´s. etwas darunter. können mehrere decken sein. im kh nimmt man dazu einen schaumgummiwürfel. so kann dein rücken entlastet werden. aber du musst geduld haben. die schmerzen vergehen leider nicht von einem tag auf den anderen.
    lass wieder von dir hören
    hier noch ein link zum nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Hexenschuss
     
    #2 16. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2005
  3. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Suse

    Hallöchen Suse,

    könnte es evt. ein eingeklemmter Nerv sein?

    In unserer Stadt gibt es nur einen oder zumindest ganz wenige Ärzte, der/die eine "Schmerzsprechstunde" anbieten. Man meldet sich dort und kommt an dem Tag noch dran. Wartezeit ist zwar 2-4 oder 5 Stunden.
    Bei diesem Arzt kann man nochmals die Praxis verlassen und sich dann irgendwo hinsetzen, wo man seine Ruhe hat und sich die Wartezeit etwas verkürzen kann.

    Vielleicht gibt es ja so eine Sprechstunde bei einem Eurer ortsansässigen Orthopäden?

    Viele Grüße und gute Besserung
    Sabinerin
     
  4. Brösel

    Brösel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    hallo!:)

    also ich bin auch lilly`s meinung.
    hab lange in einer neurol. amb. gearbeitet, das sind eigentlich recht typische zeichen für einen bandscheibenvorfall.
    geh in eine neur. spitalsamb.
    als schmerzpatient dürfen sie dich nicht wegschicken!

    lg aus wien
    brösel
     
  5. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    ich danke euch für eure lieben antworten. in meiner aufregung heut morgen, hab ich mich echt vergessen, mich auch mal vorzustellen.

    also, ich bin 26 jahre, komm aus der nähe berlin. und bin seit ca. 2 jahren an chronische polyarthritis, gicht und asthma erkrankt. nehm wöchentlich 25 mg mtx, und 5mg cortison täglich, was nach gelenkspritzen im kh herunter gesetzt wurde. plus etliche schmerzmittel, wobei ich für mich noch nicht das richtige gefunden hab.
    ich lese schon lang in diesem forum, hab mich aber noch nicht zu wort gemeldet *g*

    back to topic:
    an einem bandscheibenvorfall hab ich auch schon gedacht, wollts aber irgendwie net wahr haben. wobei als verkäuferin bei 8std. ,und auch mehr, arbeit ohne pause täglich, man sicher eh schon vorbelastet ist.
    hab mich heut aber trotzdem nicht beim doc gemeldet. bin irgendwie kein arzt-gänger *g* denk immer, irgenwie wirds schon gehn. dazu kommt: wenn rauskommt, dass es wirklich nen bsv ist... ich habe panische angst vor spritzen. schon der gedanke reicht, nicht zum arzt zu gehn, obwohl es notwendig ist. ich mag schon nicht an die nächste nacht zu denken...
    aber, ich hab mir fest vorgenommen; wenns jetzt net am wochenende besser wird, dann werd ich meinen inneren schweinhund überwinden *g

    ich wünsch euch ne gute, und vor allem ne erholsame gute nacht :)

    MfG suse :)
     
  6. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo suse,

    weist du wie laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaannnnnnnnnnnnnnnnnnnnngggg ein wochenende mit höllenschmerzen werden kann?? hättest doch freitag noch gehen sollen.
    du kannst aber auch in die notambulanz einer klinik gehen. da holen sie dann von einer orthopädischen oder vielleicht chirurgischen station .je nachdem was es dort gibt, einen diensthabenden arzt, der sich dann um dich kümmert. röntgen und vielleicht sogar mrt können dann sicher auch dort gleich gemacht werden.

    lass das nicht so schleifen, du hast nur einen rücken! gute besserung für dich.
     
  7. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    habs we doch nit ausgehalten :)

    war heut noch zur rettungsstelle, und ein neurochirurg hat mich untersucht. und ihr habt recht behalten. is nen bandscheibenvorfall. habs net wahr haben wollen. mir 26 schon nen bsv?!?
    wenigstens habsch noch glück. ne op ist erstmal nicht notwendig. muss montag nochmal zu meinem hausarzt, um weitere medikamente zu bekommen, und um meine physio anzufangen.
    hat jemand ne ahnung, wie lange sowas dauert? bei mir auf arbeit trampeln sie schon wieder...
     
  8. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo suse

    siehste siehste .......... gut das du noch beim doc warst. ich hoffe, das du bald wieder besser zurecht bist. habe keine ahnung, wie lange sowas dauert .obwohl man sich die antwort doch fast selbst geben kann, oder? bei jeden wirds unterschiedlich sein, je nach schwere des bsv und nach konstitution des betroffenen sowie der art der behandlung ...op oder konventionell.
    jedenfalls wünsche ich dir gute besserung