1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ronnys Erfahrungsbericht...von Sille geschrieben

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sillepiepchen, 9. September 2007.

  1. Eigentlich wollte ich nichts von all dem schreiben, aber nach dem Telefonat mit Matzi gestern abend haben Ronny und ich uns nun doch entschlossen etwas zu erzählen.
    Wir lesen ganz oft positive und auch negative Erfahrungen von euch mit der Rentenversicherung. Ronny hat seine Weiterbewilligung der EU-Rente beantragt, war im Mai beim Gutachter der LVA in Hamburg. Ich habe ihn begleitet da er zu dieser Zeit viel mit dem Rolli unterwegs war (nicht nur wegen der Untersuchung!!!!) und Morphin genommen hat und immer noch nimmt und der Weg weit ist, ich ihm Schuhe und Socken aus-und anziehen wollte (welches ich ja auch Zuhause mache). Reden durfte ich nicht wärend der Befragung, aus dem Zimmer musste ich wärend einer kurzen körperlichen Untersuchung. Ronny hatte alle Unterlagen mit die es überhaupt gibt. Nur den Behindertenausweis mit 60% und G hat er sich kopiert. Auch dieser Gutachter benutzte einige male ein Diktiergerät, wie ich jetzt hier schon häufiger gelesen hab. Hätte er es ständig angelassen hätte er nicht im Bericht schreiben müssen, Ronny hätte keine angeforderten Berichte nachgereicht. Denn dann hätte er beim Abhören bemerkt, das er selbst es abgeleht hat Unterlagen von ihm entgegenzunehmen.
    Nun, der Orthopäde durchblätterte seine Unterlagen und Ronny fragte ob er noch etwas benötige, da er alles mit hat. Dieses wurde dankend abgelehnt, alle Berichte lägen vor. Trotz Diagnose Bechterew hat der Doc keinen Schobertest gemacht, was Ronny sehr wunderte. Ich wurde nach kaum 10 min wieder ins Zimmer gelassen und Ronny musste dann nur noch zum Lufu-Test und zur Blutabnahme, wurden vorher schon verabschiedet.
    Auf dem Zettel für den Bluttest standen einige Sachen und auch der Morphingehalt sollte getestet werden.
    Zum Glück kam die Ablehnung der EU-Rente erst nach dem Workshop und so konnten wir die 3 Tage noch unbeschwert erleben. Wir sind beide beim VdK Mitglied und haben von dort auch die Ablehnung bekommen. Begründung: Ronny hat Morbus Bechterew, keine Entzündungswerte im Blut (nun, kein Wunder bei dauerhaft hoher Cortisondosis) und er wäre gut mit Medikamenten eingestellt!!!! Er bekommt im Rahmen einer Studie Humira wegen dem Morbus Crohn (woher weiss der Arzt das er das "echte" Medi bekommt? Kann er hellsehen??) Der Morbus Crohn wäre ja auch nur ein Verdacht. Widerspruch wurde eingelegt und die Unterlagen des Gutachters angefordert. Nun bekamen wir die Unterlagen gestern vom VdK und sind erschüttert. Keine Rede von der CP, Fibro, Lungenfibrose, Diabetes, Asthma bronchiale, chrohnisches Schmerzsyndrom, sogar das Ullnarisrinnen Syndrom wird angezweifelt wegen einem Rehabericht von vor 2 Jahren. Wärend dieser Reha wurde er schon mal untersucht, man schickte ihn bezüglich einer dringend benötigten OP schon zum Anästhesisten!!! Eine Ärztin redete ihm diese OP aber wegen Risiken aus. Wir haben die Unterlagen vom Neurologen, bei dem Ronny vor 6 Wochen war, hier liegen, und Ronny wird am 27.09. am "nicht vorhandenen Ullnaris....." operiert!!!! Kein Wunder nun, das sich die KK wegen der Beförderung quergestellt hat, denn die kennen die Unterlagen der LVA inzwischen sicher auch.
    Der Gutachter stützte sich nur auf alte Berichte, zweifelt sogar den Morbus Crohn an, denn Ronny hätte auch keine Durchfälle!!! Woher weiss dieser Arzt das? Trägt Ronny Windeln zum Spass? Lässt er von mir die danach folgende Reinigung von mir durchführen weil er auf sowas "steht"??
    Ronny sagte nun, hier steht auch oft von Usern die Rente beziehen, das diese manchmal wenns möglich ist einige Stunden arbeiten. Wenn er wenigstens einen 400 Euro-Job machen könnte hätte er mehr in der Tasche als diese kleine "popelige" Rente und er müsste sich nicht mit solchen "Göttern" rumärgern. Der Behindertenausweis wurde übrigens auch mit keiner Silbe erwähnt.
    Wegen dem Crohn wird Ronny super von einem Professor betreut, der in einem Forum schreibt, Ronny wäre seine "härteste Nuss"!!!
    Als ich gestern mit Matzi telefonierte und wir über Kärnten im nächsten Jahr sprachen, träumte ich davon wie schön das wäre. Berlin war schon super und der erste Urlaub seit Jahren, obwohl nur 3 Tage (ich bin schon froh das er sich jetzt auch im Crohnschub vor die Tür wagt "Windeln sei dank". Mehr als 200 Std. im Monat zu arbeiten ist für mich nicht möglich und das fällt mir auch so schon körperlich mehr als schwer, aber finanziell wird es für Kärnten nicht reichen, denn nun fehlen uns bis zur neuen Entscheidung sogar "die paar Kröten".
    Wenn ich dies nun nochmal durchlese denke ich an viele andere Familien, in denen es vielleicht schon kriselt. Es ist ja nicht immer leicht für Betroffene und Angehörige von chronisch Erkrankten. Wieviele würden nach so einer Gutachtereinschätzung das Handtuch werfen? Sind die Erkrankten denn vielleicht gern 30 mal oder öfter in der Klinik um von Zuhause wegzukommen? Wieviele würden zweifeln? Ist dieses Gesamtthema, falsches Gutachten, nicht menschenverachtend und behindertenfeindlich?
    Auf diesen Schock trink ich nun eine Baccardi-Cola. Ronny bekommt nichts, denn er darf zwar mit Morphin in seinem Beruf als Fachkraft für Lagerwirtschaft arbeiten :rolleyes: , aber mit Morphin keinen Alkohol trinken. Prost!!!!
    Liebe Grüsse von Sylke, die das Handtuch nicht wirft und sich jetzt die Fingernägel wachsen lässt ;)

    PS.: Ich will nicht das wir bedauert werden, nur aufzeigen, wie es vielen Erkrankten ergehen kann und man sich dann nicht wundern muss wenn die Zahl der depressiv Erkrankten jährlich steigt!!!
     
  2. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ist das nicht eine Schande - in diesem, unser'm Lande ...

    Hallo Sylke,

    eigentlich fehlen mir die Worte und ich weiß kaum, was ich zu all dem sagen soll. All das Gelesene muss ich jetzt erst einmal verarbeiten, so etwas macht einfach traurig und wütend, und man fühlt sich so hilflos! Für heute nur so viel: Seid mal ganz lieb umarmt, ihr beiden. Es ist unglaublich, was Euch widerfahren ist - ich wünsche Euch ganz viel Kraft auf diesem schweren Weg. Als ob einen Krankheiten den Betroffenen und ihren Angehörigen nicht schon genug abverlangen würden! Wie Du Ronny unterstützt, Sylke, ist einfach großartig und verdient allergrößten Respekt. Haltet Ihr uns bitte auf dem Laufenden?

    lg
    Susanne
     
  3. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Sylke,lieber Ronny,

    das ist echt wahnsinn,was euch da mit dem Gutachter widerfahren ist. Ich bin echt erschüttert.Das ist echt menschenunwürdig und verachtend.
    Was denken sich diese Ärzte nur? Arbeiten die NUR für den Rententräger,damit sie noch Patienten zu gesicht bekommen?

    Ich finde es super von Dir wie du dich um Ronny kümmerst und alles versuchst unter einen Hut zu bekommen.Auch mit der Arbeit.

    Deine Einstellung zu kämpfen finde ich richtig und ich halte Euch beiden die Daumen,das dieses gemeine Gutachten total über den Haufen geschmissen wird und Ihr beide mal ein bißchen Ruhe bekommt.

    Alles Gute wünsche ich Euch.
    LG Anbar
     
  4. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Liebe Sylke, lieber Ronny,

    es ist ungeheuerlich, was euch widerfahren ist. Als hättet ihr es nicht schon schwer genug, dann noch sowas!

    Legt dem VDK alle Berichte vor und versucht mit dessen Hilfe dagegen anzugehen. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, zumal ein Anwalt sicher zu teuer ist.

    Sylke, es ist einfach toll wie du deinen Ronny unterstützt und versorgst, Kompliment.

    Ich wünsche euch beiden alles Gute und viel Kampfgeist. Lasst euch das nicht gefallen!

    ich drück euch
    pumuckl
     
  5. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    liebe sillepiepchen, lieber ronny!

    liebe sille, ich finde es gut, dass du diesen bericht hier reinsetzt.
    gut und bewunderswert, dass ihr nicht aufgebt und euch nicht sowas gefallen lasst.
    ich wünsche euch weiter viel kraft für diesen kampf (so muss man es ja sagen) - und liebe sille, hut ab vor deiner energie!
    liebe grüsse
    eure ruth
     
  6. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Liebe Sylke und Ronny
    Nein diese Gutachter sind nicht Menschenverachtend. Diese Gutachter lieben Menschen heiß und innig. Aber nur sich. Denn wenn sie das Elend der Menschen, die vor ihnen stehen, sehen würden und dieses der Rentenversicherung ehrlich schreiben würden, bekämen sie nach dem 3. oder 4. Fall, keine Aufträge mehr von der LVA und das schöne Zubrot, was ja immerhin einige Tausend Euro pro Gutachten sind, wäre futsch. So sieht das aus. Das schreibt eine, die laut Gutachter, nur leichte Verspannungen in der Schulter hat.
    Seid mal lieb gedrückt
    Poldi
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe sylke und ronny,

    es war richtig zu schreiben!
    jemand schrieb mal dazu, wer denn so gutachter wird....
    dennoch, es gibt gute und schlechte, so wie es bei allem
    gutes und schlechtes gibt. nur das nutzt euch lieben in eurer
    persönlichen situation nichts. ich wünsche euch kraft und durchhaltevermögen, um zu eurem recht zu kommen.
    und ich bewundere eurer zusammenhalten!

    geht gegen ungerechtigkeiten an! unterstützung werdet ihr hier
    immer bekommen!

    herzlichst marie
     
  8. anira

    anira Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Sylke u. Ronny,
    finde es gut das Du geschrieben hast, schlecht natürlich das Ihr an "so" einen Gutachter geraten seid.
    Wünsche Euch viel Kraft und Durchhaltevermögen.
    LG anira
     
  9. ibe

    ibe Guest

    Liebe sille,

    ich finde es gut von dir, das hier zu schreiben.

    Ich bin entsetzt!!! Ich lese/höre in der letzten Zeit immer wieder diese Sprüche, dass Diagnosen aberkannt oder nicht beachtet werden. Was sind das nur für Menschen, diese Gutachter?
    Ich wünsche euch beiden viel Kraft und wünsche euch, dass der Widerspruch euch das bringt, was Ronny echt verdient.
    Ich bewundere dich, dass du so für Ronny kämpfst. Ich würde es auch tun, mit aller Macht.

    Viel Glück und viel Erfolg wünscht euch ibe....Daumendrück...
     
  10. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Liebe Silke und lieber Ronny,

    wenn ich das so lese, da bleibt mir die Spucke weg und gleichzeitig möchte ich vor Wut explodieren.

    Was bilden sich die verkappten Gutachter eigentlich ein? Meinen Sie, sie sind der liebe Gott? Haben die nicht mal einen Eid geleistet, zum Wohl der Kranken und schwachen?

    Lasst Euch das nicht gefallen, wehrt Euch und kämpft dagegen an. Ich weiss, dass es nicht leicht ist und dass die Nerven auch nicht ewig halten. Wie sieht es aus mit dem Professor (Der mit der harten Nuss?) Kann der Euch nicht helfen?Zeigt ihm den Bericht und fragt ihn um Rat!!!!!!!!

    Liebe Silke, ich bewundere deine Haltung und habe Hochachtung vor dir und deine Leistungen.

    Lieber Ronny, lass durch diesen unfähigen Menschen bitte nicht den Kopf hängen.

    Haltet den Kopf hoch und die Ohren steif, wir stehen hier voll und ganz hinter euch. Auch ich wünsche Euch viel viel Kraft und Durchhaltevermögen!!!!
     
  11. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo sille hallo ronny,

    ich koche vor wut und mir kommt vieles hoch, von dme was ich bei meinem ersten rentenantrag hab mir gefallen lassen, von den sogenannten gutachter-ärzten (ein orthopäde drücke mich mit gewalt nach unten, als ich vor schmerzen aufschrie, schrie er mich an: stellen sie sich nicht so an, sie sind noch jung und MÜSSEN noch nach unten kokmmen!!!. seine ganze untersuchung dauerte 10min, er zweifelte auch sämtliche diagnosen an,s ogar einer herzklinik sprach er die kompetenz ab und die rö-bilder die ich mitbrachte wollte er behalten: es wären seine°°°!! also lesen konnt er auch nicht, auch er schrieb von einem reha-bericht von vor fast 3 jahren zuvor, ab wo schon stand, fein umschrieben: simulantin.
    leider hatte ich das große pech bei einer VDK aussenstelle zu landen deren mitarbeiter alles zu tun hatten, nur nicht sich um die akten betroffener zu kümmern, sie vers...ten meinen widerspruch, liesen termine verfallen und beantworteten nicht die briefe und anfragen, klar somit wurde der widerspruch auch abgelehnt, ich war am boden und allem näher nur nicht dem leben. (diese VDK stelle wurde nach dem ganzen komplett neu besetzt, er war dafür bekannt)

    man fühlt sich verkauft und verraten!!!

    es ist eine absolute schweinerei was sie mit uns machen, wie du schon schreibst, wir gehen sooo gerne ins KH um uns eine auszeit vor unseren lieben zu nehmen, die eh shcon sehr unter dem ganzen leiden und mit uns fühlen und NEIN sie haben auch nix anderes zu tun als täglich ins KH zu rennen, zu machen und zu tun!!!!

    ein gutachter wollte das ich ihm meine nicht operable inkontinenz mit einer benutzten einlage beweise :eek: er meinte: wenn sie wirklich solche probleme haben können sie mir sicher jetzt hier sofort ihre einlage zeigen und dort werde ich urin vorfinden oder``??
    auf mein: Nein kann ich nicht ich habe mich eben noch frisch gemacht auf IHRER toil. kam ein: na das kann jeder sagen und wer weiß ob ich die einlage nicht schon voll mitgebracht hätte:eek: :mad: da fragt man sich doch echt!!!!

    Ich drücke euch ganzzzzz feste die daumen das ronny sein recht bekommt, es ist so entwürdigend, haltet den kopf oben und laßt euch NIX gefallen!!

    lieben gruß
    elke
     
  12. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    boooaahhh........ich könnte platzen vor wut wenn ich sowas lese :mad: :mad: :mad:
    und was elke beschreibt ist ja körperverletzung,wenn nicht schon mißhandlung :mad:
    rassismus,diebstahl,körperverletzung,selbst rufschädigung ppp wird verachtet und geahndet - aber was diese herrschaften treiben ist legal oder wie?ja wo leben wir denn?:eek:

    ich sag ja immer:alte und kranke sind in unserem lande der letzte d***:mad:
    der begriff solidargemeinschaft,mit dem sich unsere politik so gerne schmückt,ist ja schon fast ein hohn!

    ich wünsche euch beiden von herzen,daß es im nächsten jahr doch mit kärnten klappt!
    unter welchen voraussetzungen versteht sich ja von selbst ;)
    viel kraft und erfolg euch beiden! :))

    diana
     
  13. Mutterkutter

    Mutterkutter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Ach Sille,alles,alles haben mein kranker Göga und ich schon genauso durch.Ich kann das soooo nachvollziehen.Viermal waren wir bei verschiedenen Gutachtern.6 Jahre hat es gedauert,bis mein Mann die EU Rente durch hatte.Es ist zum Kotzen.Auch er nimmt Morphine und sollte trotzdem weiter seinen 40 Tonner durch Deutschland fahren.Auch er wurde als Simulant betitelt.Auch er schien in den Augen der Gutachter noch arbeiten gehen zu können.Und man sieht sich die Krankenakte an und fragt sich,was die Hausärzte,Krankenhausärzte und Rheumatologen da so alles diagnostizieren,wenn da so ein Gutachter kommt,der gerade mal 10 Minuten Untersuchungszeit und eine Blutprobe weiter seine Meinung kundtut.
    Bitte gebt nicht auf.Setzt alles daran einen neuen Gutachter aufzusuchen.
    Es wird schon ,bleibt bloss zäh .Ich denk an Euch und drück Euch die Daumen.Und haltet zusammen.
     
  14. Erst einmal herzlichen Dank euch allen.
    Am 19.09. haben wir einen Termin beim VdK, werden dort von einem sehr netten und fähigen Anwalt vertreten. Alle Unterlagen sollen wir mitnehmen.
    Ist auch alles komplett, Ronny hat jeden Bericht im Riesenordner, lässt sich jeden Befund und jeden Bericht immer gleich kopieren. Das ist schon ein Vorteil, denn man muss nicht erst von Arzt zu Arzt und Klinik zu Klinik rennen. Zu rennen hab ich noch genug. Und natürlich haben wir auch alle vorhandenen gesicherten Diagnosen!!
    Gute Nacht und schlaft gut :)
    Liebe Grüsse von Sylke und Ronny
     
  15. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Also.........

    nach all den Jahren hier bei euch in RO habe ich ja viel gelesen, gehört, erfahren......... nur gefragt hat mich nie jemand, wenn es darum ging, wie ich in Rente kam.

    Ich sitze oft hier und schüttel einfach nur mein mittlerweile ergrauendes Haupt:

    Als ich 1998 zum Gutachter musste, hatte ich mir rechtzeitig vorher einen Rechtsanwalt für medizinische Verfahren gesucht, dank meiner Rechtsschutz diesen auch bezahlen können und der war dabei !! Keine Minute in meinem cP-Leben bin ich bisher auch nur einen Schritt gegangen, ohne das mich mein Rechtssystem begleitet:D

    KK, KH und Rententräger mögen mich wahrscheinlich nicht, aber dafür war ich 2 x 78 Wochen im Krankenstand, unterbrochen von freiwilliger Arbeit und habe sogar während der Zeit die volle Rente offiziell bezogen.

    Vielleicht solltet ihr alle mal, egal wo ihr steht, darüber nachdenken, dass wir in einem Rechtssystem leben, daß alle Möglichkeiten bietet, dieses für sich auszuschöpfen. Mag bescheuert klingen zuerst, aber ich habe kein eines eurer gesammelten Probleme jemals erfahren -

    bis auf heftigste Gegenreaktionen auf leicht "gebräunte" Anmerkungen meinerseits :eek:

    Ich kämpfe um jeden Meter Boden und ich bin mir in diesem Leben das Allerwichtigste und jetzt wird mein Anwalt der KK klarmachen, daß meine neue OP doch vom führenden Professor gemacht wird, weil sonst klage ich auf Körperverletzung unter Diskriminierung aufgrund einer Einkommenslage und Nichtversicherbarkeit auf Privat = Ungleichstellung in einer Demokratie. Den §§ hat mein Anwalt:cool:

    So, nun wisst ihr alle ein bischen mehr von der Pumpkin, die sonst nie sowas rauslässt.

    Trotz allem, euch Beiden alles Glück der Welt :)

    Pumpkin
     
  16. Gucki

    Gucki Guest

    Hallo sille und ronny

    es ist schon schlimm was man sich so alles einfallen lässt,nur damit die Renten-oder Krankenkassen nicht zahlen brauchen.

    Wenn diese Damen und Herren alle mal so dran wären
    wie einige Ro-ler,glaube dann würde es besser.

    Ich hoffe das die VDK euch professionell unterstützt
    und Ronny zu seinem Recht kommt

    Ich drücke die Daumen,damit dann alles rund läuft

    Liebe Grüße
     
    #16 12. September 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. September 2007
  17. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Uschi,

    ich habe deinen Bericht aufmerksam gelesen.Tja,du hattest einfach Glück im Unglück einen scheinbar sehr fähigen Rechtsanwalt zu erwischen,der sich mit der Sache gut auskennt.Und vor allem Rechtsschutzversicherung. (hab ich zum Glück auch,aber noch nie in Anspruch genommen)Aber so einen Anwalt findet man nicht einfach und ich hoffe nur für Ronny und Sille,das der vom VDK auch sehr ,sehr gut ist.
    Ich bin auch im SoVD und kann mir über den Anwalt noch kein schlüssiges Bild machen. Bei mir läuft auch das Rentenverfahen und ich bin erst am Anfang,hatte vor 1,5 Wochen 2. Gutachtertermin. Mal sehen was es gibt.
    Ich bin total Laie in diesen Dingen,und muß mich auch auf alles verlassen , was da gemacht wird.

    Ich wünsche dir einen schmerzarmen Tag und alles Gute
    Gruß Anbar
     
  18. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    ich kriege das Gefühl, dass die Gutachter wohl eine Quote zu erfüllen haben...? D.h. es muss einfach ein Anteil der Renten gestrichen werden, egal wen es trifft. Ich kann mir nicht anders erklären, weshalb er alle Berichte ignoriert hat.

    Naja, im Widerspruchsverfahren kommt ihr sicher durch, denn die Lage ist ja wohl eindeutig, sollte man meinen.

    In Depressionen solltet ihr aber nicht verfallen. Ich weiß, das ist schwer, weil ich auch meist so reagiere. Aber Depressionen sind nur gegen die eigene Person gerichtete Aggressionen. Richtiger wäre es, die Aggression gegen die passende Person zu richten, sprich den Gutachter mal deutlich anzusprechen bzw. anzuschreiben (was euch lieber ist) und sagen was ihr denkt. Es muss ja nicht beleidigend sein, nur Fakten und Klartext darüber, was ihr fühlt. Wär das was?

    Jedenfalls wünsche ich euch viel Erfolg und dass am Ende doch noch alles gut wird!

    lg
    Sonja
     
  19. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    ich bin auch gleich nach diagnosestellung in den vdk eingetreten.zu der zeit habe ich hier aber auch schon ein paar monate gelesen und hatte eine etwaige vorstellung,was evtl auf mich zukommen kann.
    noch mußte ich ihn nicht in anspruch nehmen,hoffe das brauche ich auch so bald nicht.

    rente ist noch kein thema bei mir und ich hatte bisher auch das glück auf meiner seite.
    bin noch bis nächstes jahr erwerbsunfähig - das wurde mir vom gutachter ohne wenn und aber zugestanden.ich vermute auch deshalb,weil ich vor diagnose bereits zwei arbeitsversuche hatte die mächtig in die hose gingen,und beide mit langem krankenstand endeten.
    jetzt kann ich in ruhe gucken und hoffen daß ich wieder arbeitsfähig werde,das ist schon mal eine erleichterung.

    wenn es doch nicht klappt heißt es auch bei mir - auf in den kampf!
    eine rechtsschutz ist klasse aber teuer - kann ich mir wirklich nicht leisten sowas :(

    was gutachter wie hier beschrieben betrifft - solchen wünsche ich mittlerweile alles mögliche an den hals,ohne schlechtes gewissen - denn alles hat seine grenzen....

    silke und ronny,ich wünsche euch die fittesten anwälte beim vdk!

    liebe grüße,
    diana :))
     
  20. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Ist schon der Hammer, wie man heute behandelt wird und daß Leute, denen es dreckig geht, auch noch immer eine aufs Maul kriegen.
    Bei uns geht es ähnlich ab und langsam läßt "meine Fledermaus" die Flügel
    hängen.
    Nach etlichen Widersprüchen bezüglich Reha kam in Juli die Vorstellung zu einem Gutachter/Ortho. Der war schon sauer, daß man ihm eine Mappe voller Berichte vorlegte, die aber von ihm selbst ja angefordert worden waren. Mit einem mauligen: "das kann man mir nicht zumuten" schupste er die Befunde auf die Seite. Sein Diktaphon war bereits mit allem vorbesprochen, war zur Folge hatte, daß er permanent eine Änderung diktieren musste. Als Bodo sagte, daß er nicht mit dem Skelett die großen Probs hat, sondern mit den Nebenwirkungen der Fibro, dem Ausfall des Gleichgewichtsorgans und den massiven Herzbeschwerden, bzw. Borreliose (deswegen ist er seit April krank) wurde ihm nur geantwortet: "das interessiert mich nicht". Als mein Mann dann sauer wurde und das Gespräch abbrechen wollte, drehte sich die Gutachterfahne ein bisschen im Wind und es wurden 13 Röntgenbilder gemacht. Nicht jedoch von der als gerade akut schmerzend erwähnten Hüfte. Er stellte fest, daß doch einiger Veränderungen da wären (lobenswert!). Dann kam eine Untersuchung, bei der man sich auf die Zehenspitzen stellen sollte, was mein Mann verweigerte. Durch Gelenkzerstörung (massiv im linken Zeh) trägt er nicht umsonst MBT Schuhe oder Balleneinlagen. Ein falscher Schritt und er kann für den Rest des Tages nur noch humpeln. Gutmütiger weise stellte er sich vorsichtig auf den rechten Fuß. Resultat: Diktaphonaufnahme: "Stehen auf Zehenspitzen beidseits möglich" (Hallo??). Der Hit aber war, daß Bodo dem Arzt erklären musste, was eine RSO ist!!! (Was sind da für Leute für die Bfa tätig, frage ich mich!?)
    Schlußendlich meinte der GA dann, vielleicht sei er nicht der richtige Mann und es wäre ein internistischer Kollege besser.
    Das Resultat dieser Untersuchung könnt Ihr Euch sicher alle vorstellen: Reha abgelehnt! Wir können uns an das Sozialgericht wenden.

    In einem Telefonat mit der drv wurde mir erklärt, daß wir nur den Weg zum Gericht gehen könnten. Die Dame nahm einen Einblick auf den Brief des Gutachters und sagte mir, daß dieser meinen Mann für gut eingestellt sieht, aber wegen internistischen Problemen zu einen Kollegen rät.
    Der Arzt in der Rentenversicherung hat dies zwar gelesen, kam aber zum Schluß, daß ein anderer GA nicht nötig sei und ließ die Ablehnung tippen.

    Ein Kampf mit dem Krampf! Wir hoffen auf Hilfe durch den VDK.

    Viele Grüße und allen, die es brauchen können, viel Ausdauer und Kraft.

    Snoopiefrau