1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rollstuhlfahren

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KU, 5. September 2003.

  1. KU

    KU Guest

    So nun isses soweit: Heute wurde der Rollstuhl geliefert! Es ist ein gebrauchter und daher war keine Gebrauchsanweisung dabei. Man braucht vermutlich auch keine, aber ich frag trotzdem mal (auch für meine Partnerin, die mich ja nun schieben muß):

    Gibts vielleicht irgendwo eine Internetadresse mit Tips und Tricks für Rollifahrer? Oder wo man sich sonst hinwenden kann? Vielleicht könnt Ihr mir Eure Tricks verraten?

    Danke schon mal,
    KU
    :cool:
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hi, KU

    hat dein Rolli "Schiebebremsen" hinten, wo der dich Schiebende den Rollstuhl selbst abbremsen kann ?

    Ist er faltbar ?

    Meine Ma hat einen Rolli, leichtlaufend, faltbar, der sich gut rollen lässt. Wichtig ist, dass die beiden kleinen Innenräder rückwärts stehen, damit der Rolli leichter vorwärts laufen kann.

    Beim wenden und drehen ist es fast wie beim Auto: immer die Seite "bremsen", in die du fahren willst und mit der anderen Hand das Rad drehen. Das habe ich mit meiner Ma geübt, wie uns der Rollihersteller es zeigte.

    Wenn du zuhause bist, kannst du mit den Beinen dich auch vorwärts ziehen, was gut für Muskeln und Durchblutung ist.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Spass mit dem neuen Weggefährten !!

    Liebe Grüsse
    Pumpkin
     
  3. Angie

    Angie Alte Häsin

    Registriert seit:
    15. Mai 2003
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Rolli

    Hallo KU,
    da habe ich so gar keine Ahnung, aber Pumpkin hat Dir ja schon gute Tipps gegeben. Ich denke da gilt einfach "lerning by doing".
    Gefunden habe ich auf die schnelle nur http://www.rollifahrer.de/index.htm
    Dort gibt es zumindest ein Forum in dem man sich austauschen kann. Wie gut das tut merken wir ja jeden Tag hier ;)
    Ich wünsche Dir viel Geduld und Erfolg beim "Bändigen" Deines neuen Gefährts.

    Viele liebe Grüße
    Angie
     
  4. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo

    Hallo Ku,

    ich kann Dir nur ein paar Tipps als gelegentliche Rollstuhlschieberin
    geben. Bei uns war auch keine Gebrauchsanweisung dabei und wir
    mußten erst langsam alles herausfinden, was uns Erleichterung brachte.

    Also, die Räder müssen immer voll aufgepumpt sein, dann geht
    es leichter.

    Auch wenn man den Rollstuhl schnell laufen läßt, läuft er ohne
    große Kraft.

    Hinten am Rollstuhl sind zwei Hebel, die dazu da sind,
    den Rollstuhl zu heben, z.B. auf einen Bürgersteig oder in den Bus.


    Aus einem Bus muß man immer rückwärts aussteigen, das ist
    bedeutend leichter.

    Ich hab wirklich nicht gedacht, daß das Schieben eines Rollstuhls
    soviel Kraft erfordert. Erst jetzt habe ich bemerkt, daß die Bürgersteige
    alle abschüssig sind, wohl, damit das Regenwasser leichter abfließt.

    Mein Mann drückt seinen Körper dann zur straßenabgewandten Seite,
    damit man als "Schieberin" nicht das Gefühl hat, daß der Rollstuhl einem
    dann wegrollt.

    Ich wünsche Dir, daß Du den Rollstuhl nur vorübergehend benutzen mußt
    und daß Dir bei Deinem ambulanten Klinikaufenthalt wesentlich geholfen
    wird.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    hallo KU,

    als ehemalige freundin eines rollifahrers (querschnitt) kann ich dir hier eine seite mit vielen nützlichen links geben.

    http://www.fgq.de/links/index.html

    1.darauf achten fusswege mit höherem bordstein rückwärts nehmen
    2.hinauf gehts manchmal auch rückwärts einfacher, ausprobieren.
    3.bahnfahrten immer anmelden vorher, es gibt hilfe für rollifahrer
    4.da die meisten fusswege etwas seitlich abschüssig sind , hier ein trick: händchen geben auf der "hohen" seite und nur mit der andren seite gegensteuern.
    5.lernen auf der stelle zu drehen, sehr hilfreich zum manövrieren in geschäften und bussen
    6. sich ne hupe anschaffen oder laut VORSICHT schreien in kaufhäusern, damit die anderen ausweichen , bevor du ihnen in die hacken fährst
    7.unbedingt ein training machen für die arme, sonst bist du schnell k.o.
    8. umsetzen üben, aus rolli auf sessel, klo etc.
    9. ein roho kissen für den hintern holen, damits keine druckstellen gibt

    mehr fällt mir gerade nicht ein. ich hoffe die andren haben noch mehr info.
    gruss kuki
     
  6. Kayla

    Kayla Guest

    gewusst wie ;-)

    Hab nur zwei tips aus dem altenheim

    1) immer aufgepumpte räder (...praktikantinnen dürfen sowas machen)
    2) in die u-bahn rein vorwärts und vorne anheben
    3) raus aus u-bahn/bus etc. rückwärts is kein problem

    so, des war's, wünsch dir alles Liebe

    Kayla
     
  7. KU

    KU Guest

    Danke!

    für Eure Antworten, Tips und Hinweise, die ich mir jetzt mal in Ruhe zu Gemüte führen werde. Ob wir allerdings rückwärts (!) aus dem Bus aussteigen werden, wage ich zum jetzigen Zeitpunkt zu bezweifeln. Da müssen wir wohl erstmal noch ein büschen üben. Jedenfalls müssen wir nicht pumpen, denn die Räder sind aus Vollgummi. Ich glaub, wir haben ein ziemlich modernes und sogar elegant gestyltes Modell erwischt.

    Gruß,
    KU
     
  8. Magenta

    Magenta Buhfrau

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Re: Danke!

    Bitte nicht...[​IMG]

    Magenta :D
     
  9. Hannes II.

    Hannes II. Guest

    Hai KU,

    wenn du noch mehr üben möchtest, ich habe einen Grundkurs "Techniken des Rollstuhlfahrens und Techniken für den Alltag". Sind ca. 20 Seiten, kann ich dir gern einscannen und mailen - dürften dann ungefähr 1,5MB werden.

    Ansonsten: Rückwärts bedeutet in erster Linie, dass der Rolli nach hinten gekippt werden sollte (dann kannst du nämlich nicht vorne hinauspurzeln) - zumal die Lenkräder (also die kleinen vorderen) sich beim vorwärts Hindernisse überqueren, sich eh gern querstellen und damit die Fahrt blockieren.


    Grüssle und gut Roll,
    Hannes
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    doch rückwärts

    magenta beim rückwärts fahren musst du den rolli leicht kippen, dann kommen die grossen räder als erstes auf . ist besser als wenn du vorwärts raushüpfen musst, wobei da viel unfälle passieren.

    übe mal zu hause mit KU, damit du den punkt zu fassen bekommst , an dem das gewicht für dich optimal ist.

    gruss kuki
     
  11. KU

    KU Guest

    Techniken des Rollstuhlfahrens und Techniken für den Alltag

    Hallo Hannes II.

    Wenn Du Dir die Mühe machen willst - ich würde mich freuen! 1,5 MB sind kein Problem (wir haben DSL :D )

    Meine Adresse: algernon

    Gruß,
    KU