1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

RoACTEMRA u. Wasseramsammlung

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von padost, 30. April 2010.

  1. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo alle zusammen, brauche mal wieder Eure Hilfe.
    Bei mir wird gerade ein Versuch mit Tocilizumab gemacht.
    Wie immer vertrage ich auch dieses Med nicht gut.
    Ich reagiere mit Wasseransammlungen hauptsächlich in den Füßen, sehr stark wie Elefantenfüße. Generell im ganzen Körper nur minimal, das geht dann zurück.
    Wer kennt diese Nebenwirkungen auch???
    Wird das im Laufe der Behandlung besser? Gibt es ein Eingewöhnen?
    Ich hatte jetzt die 3. Infusion und mir wird gar nicht besser, wenn ich an die nächste denke......

    Danke für Eure Antworten
    Gruß Padost
     
    #1 30. April 2010
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2010
  2. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    haben wir schon berichtet in einem anderen thraed.es hatten einige auch bemerkt das sie wasser eingelagert hatten.ich hatte es auch heftig.in der letzte infusion hab ich weniger roactemra bekommen und ich hatte das problem nicht.nächste woche bekomme ich wieder eine infusion mit normaler dosis und da werden wir sehen ob ich wieder so doll einlagerer.
     
  3. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo etu, och habe den anderen tread nicht gesehen..

    Vielleicht kannst du ja nach deiner nächsten Infusion bitte berichten.
    Wenn das bei mir so bleibt, ist das keine Lösung. Habe jetzt zusätzlich Schmerzen durch die Wasseransammlung,-auch mit lymphen wird es nicht besser.

    Viele Grüße Padost
     
  4. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Nabend padost,

    bei mir hat der Körper auch massiv Wasser eingelagert und zu dem wurde ich auch sehr kurzatmig. Daher wurde das Medikament wieder abgesetzt (hatte leider keine positive Wirkung gezeigt).

    Laut meinem Rheumatologen sollte man wohl zwischen vier und sechs Infusionen "abwarten"... Bei mir musste eben abgebrochen werden, da die Kurzatmigkeit / Luftnot noch dazu kam und jene leider auch jetzt noch anhält. Es wurden daher alles Medis abgesetzt (bis auf Magenschutz und Schmerzmittel) um die Lunge usw. nicht noch zusätzlich zu gefährden. Doch ich denke mal, dass ich da wohl kein Beispiel bin, an dem Du dich vergleichen solltest (mein Körper schreit zu oft hier).

    LG
    Muckel/Tobias
     
  5. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi muckel,
    diese Kurzatmigkeit habe ich auch, aber vorrübergehend. Nach ein paar Tagen gehts dann besser.
    Ich sag ja, so ganz geheuer ist mir das alles nicht. Lunge ist Gott sei Dank ok.
    Aber ich habe auch nicht viele Möglichkeiten mehr......
    Man hat ja mit der Erkrankung schon genug zu tun, muß sich dann zusätzlich noch mit blöden Nebenwirkungen abgeben, die das Leben auch noch erschweren.
    Hoffe, dass nichts zurück bleibt, dass würde gerade noch fehlen.
    Ich hatte bei dir gelesen, dass du eine "Rheumalunge" hast, oder ist es doch "nur" vom medi und verschwindet wieder?

    Lg Padost