1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Roactemra- Fragen

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Silvimaus, 8. April 2012.

  1. Silvimaus

    Silvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hilden
    Hallo,Ich nehme seit ca 6 Monaten Roactemra alle 4 Wochen als Infusion ein, jetzt merke ich das es nicht wirlich gut hilft und der crp wert auch über 33,4 liegt(0'5 normalwert). Außerdem habe ich immer mehr Magenkrämpfe. Ist das normal ? Kennt sich jemand aus und kann mir die Fragen beantworten?Bin neu hier und kenn mich noch nicht so aus.Danke für eure Hilfe.Silvia
     
  2. fuechslein99

    fuechslein99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Hallo Silvimaus,

    erstmal herzlich willkommen hier bei R-O.
    Schön, dass Du den Weg zu uns gefunden hast.

    Roactemra...bekomme ich auch alle 4 Wochen.
    Die ersten 2 Infusionen waren gut - keine Nebenwirkungen.
    Die Wirkung hielt so gut 3 Wochen an.
    Nach der 4. Infusion stellten sich NW ein...grippeähnliche Symptome, Bronchitis und Herpes. (Oberlippe bis hoch zur Nase :eek:).
    Letzten Mittwoch bekam ich die 5. - hab aber das Gefühl, dass es diesmal nicht anschlägt. Nur das Brumseln auf den Bronchien geht schon wieder los. Ansonsten alle periph. Gelenke geschwollen. :mad:.

    Wegen der NW hat mein Rheumat. gesagt, muss ich die Infus. im Mai aussetzen. Wahrscheinlich Roactemra ganz absetzen.

    Schöne Ostern
    und LG
    Britta
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo Silvimaus,

    ich würde nach dem Wochenende (und bei akuten Beschwerden auch AM Wochenende) unbedingt einen Arzt aufsuchen. Ein so hoher CRP-Wert unter Ro-Actemra legt den Verdacht auf eine Infektion/woanders als in den Gelenken stattfindende Entzündung nahe.
    Warum? Weil eine typische Wirkung von Ro-Actemra die "Unterdrückung" der CRP-Bildung ist; das hat normalerweise zur Folge, dass ein niedriger CRP-Wert nicht zur Beurteilung des Ansprechens herangezogen werden kann und somit nicht oder nur eingeschränkt verwertbar ist. Ein HOHER Wert ist allemal verdächtig.
    Bitte, bitte sag das auch immer dazu, dass du Ro-Actemra erhältst; das Medikament ist ein so genannter Interleukin-6-Gegenspieler. Dass IL-6 für die Entzündungsreaktion in den Gelenken (und auch sonstwo) mit verantwortlich ist und unter Anderem die CRP-Bildung in der Leber steuert, ist ein Grund dafür, dass CRP unter der Gegenspielerbehandlung fällt - was aber eine Infektion nicht ausschließt!
    In deinem Fall ist offenbar trotz Ro-Actemra eine heftige Entzündung - wo auch immer - im Gange....und es gilt, nichts zu verschlafen.

    Also bitte sehr achtsam sein :)

    Schöne Grüße,
    Frau Meier
     
  4. Silvimaus

    Silvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hilden
    Frohe Ostern und danke!

    Hallo ihr zwei,Danke für die schnellen Antworten, ich werde morgen meine neuen Blutwerte erfahren und dann bei noch hohem crp zum Arzt gehen. Das Roactemra den crp wert beeinflusst wußte ich auch, aber nicht genau die Bedeutung.Danke.Gruß Silvia
     
  5. babs0810

    babs0810 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leibnitz
    welche nebenwirkungen hattet ihr noch?
    ich hatte bis jetzt 2 infusionen und mitte mai kommt die 3.
    bis jetzt hatte ich nur einen dörnröschenschalf und ca. 2 wochen nach der infusion bekomme ich leicht trockene hautstellen...

    hat jemand haarausfall oder so bekommen? den hatte ich nämlich bei MTX/enbrell bzw Arava/Humira...

    lg