1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rituximab- Therapie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von jeanny2007, 10. Juni 2007.

  1. jeanny2007

    jeanny2007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhausen/Thüringen
    Hallo, ihr da draußen,

    ich suche einen Austausch mit allen, die schon einmal Mabtera (rituximab) erhalten haben.
    Ich erhielt es im Januar nach vielen gescheiterten Versuchen eine langwirksame Basistherapie (RA seit 22 Jahren) bei mir zu finden. Habe beide Infusionen gut vertragen, allerdings bis heute nicht das Gefühl, dass es wirksam war. Entzündungswerte sind nach wie vor hoch, Morgensteifigkeit und Schwellungen vorhanden. Meine Rheumatologin wartet nun, dass das halbe Jahr vorbei ist und wir noch einmal den zweiten Versuch (der angeblich erfolgreicher sein soll) starten können. Muss dazu sagen, dass ich MTX nicht mehr tolerieren kann, ein erneuter Versuch meinerseits vor 4 Wochen hat mich 4 Tage so aus der Bahn geworfen, dass ich dann erst recht nicht mehr ich selbst bin und meine Lebensfreude gen Null sinkt.

    Wer von euch kann mir positiveres berichten? Kann Mabtera überhaupt noch wirksam sein, wenn man schon soviel ausprobiert hat?

    Freue mich auf eure Nachrichten und danke im voraus

    Jeanny 2007 :)
     
  2. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
  3. jeanny2007

    jeanny2007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhausen/Thüringen
    Liebe Gisi,

    danke für deine schnelle Antwort. Habe soeben auf die besagte Seite geschaut. da gab es dann aber leider nichts neues für mich. Super, dass rituximab bei euch so gut gewirkt hat. Bin gespannt, wie wir nun weiter verfahren werden.

    LG Jeanny :rolleyes:
     
  4. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo Jeanny

    habe grad erst gestern von meinem dritten Block die erste
    MabThera-Infusion abgeholt.
    Bin heute noch ein bisschen platt, aber sonst geht es mir ganz gut.
    Bei den Untersuchungen nach dem 2. Block, waren das 1. mal alle
    organischen Werte mal wieder im normalen Bereich.
    Ansonsten schlägt es bei mir gut an. Wobei ich immer noch Probs
    mit geschwollenen Gelenken habe. Und meine CRP-Werte sind auch
    immer noch im leicht positiven Bereich.
    Habe auch keine Probs mit irgendwelchen Nebenwirkungen.
    Mir geht es auch körperlich besser.
    Das war ein kurzer Bericht dazu. In 2 Wochen kommt die nächste Infusion.

    WÜnsch DIr alles Gute und
    LG schirmchen
     
  5. jeanny2007

    jeanny2007 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordhausen/Thüringen
    Liebes Schirmchen,

    danke für deine Antwort. Wir haben uns heute auch entschlossen, trotz bisherigen nicht Anschlagens der Therapie, in fünf Wochen den zweiten Block, wie du so schön sagst, zu starten. Dein Bericht klang ermutigend, vielleicht passiert ja auch bei mir noch was positives.
    Mich würde noch interessieren, ob du mit MTX oder was anderem kombinierst? Ob du auch bisher ein Therapieversager warst (quasi alles schon ausprobiert hast, auch die neuen Biologicals)? Ob du das Gefühl hast, dass es gelenkmäßig keine Verschlechterung was die Zerstörung betrifft gibt? Wie groß waren die Abstände bis du von einem Block zum nächsten warten musstest? Bei mir wird es ein halbes Jahr sein.

    Würde mich freuen, wenn du nochmal antworten könntest.

    Liebe Grüße und dir auch weiterhin einen guten Verlauf der Therapie.

    Jeanny2007:)
     
  6. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Jeanny!

    Spreche Dein Doc zusätzlich mal auf Humira an.
    Es hat sich ergeben das so mancher nicht immer auf eine Basaistherapie anspricht aber durch Humira den durchschlagenden Erfolg verzeichnet.

    Ich bekomme kein MTX aber SSZ und durch Humira mit recht guten Erfolg.
    Vielleicht hilft Dir auch Humira. Spreche mit Deinem Doc.

    Ich Wünsche Dir alles Gute.

    LG aus Hamburg

    Michael
     
  7. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Guten Morgen,Jeanny

    zu Deinen Fagen: Therapie mit MTX 15 mg. 4 mg. Urbason/Cortison,
    + Celebrex 1 x tägl.
    Habe ansonsten keine andere Basismedis bekommen, aber aufgrund
    meiner ständig wiederkehrenden Schübe im Ellbogen die jeweils
    immer nur mit Cortispritzen in den Griff zu kriegen waren, und meine
    ständig zu hoher CRP-Werte, hat mein Rheumadoc mich zu der Therapie
    angmeldet.
    Mein Ellbogen rechts und mein Handgelenk sind ziemlich kaputt, weil auch
    nach wie vor immer da eine Aktivität drin ist.
    Aber im Grunde hat es sich seit MabThera nicht mehr verschlechtert,
    eher gebessert dahingehend, daß ich ab dem Zeitpunkt keine Cortispritze
    ins Gelenk mehr gebraucht habe. Und das war auch der Sinn, daß ich
    zur Infusion angmeldet wurde.
    Alle anderen Gelenke sind absolut friedlich.
    Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen Mut machen, und ein bisschen
    Optimismus weitergeben.

    Wünsche Dir alles Gute

    LG schirmchen