1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rituximab + Prophylaxe Pneumocystis carinii

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Elmo, 31. Juli 2012.

  1. Elmo

    Elmo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    zur Behandlung meiner Wegnerschen Granulomatose habe ich vor ca. 5 Monaten 4x Rituximab in wöchentlichem Abstand bekommen und soll nun in ca. 4 Wochen wieder eine Infusion erhalten. Im Prinzip klappt das alles gut und bisher ohne dramatische Nebenwirkungen.
    Während der Therapie soll, nach Angaben meiner Ärzte, ein Medikament zur Prophylaxe von Pneumocystis carinii gegeben werden. Normalerweise ist das Cotrim. Das vertrage ich gar nicht (Allergie) und bekam daher Wellvone als Alternative. Dies scheint nun ebenfalls nicht zu funktionieren (Leukopenie). Eine Inhalation mit Pentacarinat scheint nun noch eine Alternative zu sein, ist aber wohl nicht so einfach, eine Praxis/ ein Krankenhaus zu finden, die das machen.
    Hat jemand ein ähnliches Problem oder kennt andere Alternativen? Ist diese Prophylaxe wirklich so wichtig?

    Vielen Dank für alle Antworten!
     
  2. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Elmo,
    frag am besten mal Casablanca montags im Chat - die bekommt seit langem Rituximab - sie hat auch eine Vaskulitis.
    Wünsch dir eine gute Nacht.