1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Richtige Therapie bei MB

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ninasabrinab, 19. Februar 2007.

  1. ninasabrinab

    ninasabrinab Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier und weiß. seit ca. 3 Monaten, dass ich wahrscheinlich MB habe. Leider fühle ich mich von meinem Arzt nicht richtig aufgeklärt und weiß daher auch nicht, ob ich die richtige Therapieform habe. Könnt ihr mir weiterhelfen?

    Also, es fing mit der klassischen Morgensteifheit an. Konnte nachts nicht mehr schlafen. Mein Arzt hat ein Bluttest gemacht und hat festgestellt, dass ich HLA-B27 positiv bin. Seitdem bekomme ich Indometacin. Ich habe kein Steifheitsgefühl mehr, allerdings habe ich, egal wieviele Tabletten ich nehme (mein arzt hat gesagt ich kann auch drei am tag nehmen) ein ziehen in der Schulter. Was heißt das für mich? Ist die Entzündung noch aktiv? Muß ich andere Medikamente bekommen? Meine Heilpraktikerin und Physiotherapeutin hat gesagt, dass bei mir 2 Halswirbel raus sind! die versuchen wir nun vorsichtig wieder "einzurenken".

    So richtig glücklich bin ich natürlich nicht über meine Situation, glaube aber, dass es mir besser gehen könnte, da die Diagnose recht früh gemacht worden ist.

    Ich finde es klasse, dass es diese Forum gibt! Vielen Dank!!!

    Liebe Grüße

    Nina
     
  2. Loreia

    Loreia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hws

    Hallo Nina!

    Bin zwar natürlich keine Expertin, aber Schmerzen in der Schulter hab ich auch oft genug und auch Probleme mit meiner Wirbelsäule. Da du schreibst, dass du Probleme mit der HWS hast, könnten die Schmerzen in der Schulter damit zusammenhängen. War zumindest bei mir so. In der HWS werden leicht Nerven eingeklemmt und somit überreizt - da gibt es auch einen Nerv der den gesamten Arm versorgt - somit können HWS-Probleme zu Schmerzen von der Schuter bis in die Finger führen. Frag mal bei deiner Physio nach, was sie davon hält und ob sie das behandeln kann. Ansonsten wäre ein Chiropraktiker vielleicht der richtige Ansprechpartner. Wegen deinem Problem mit MB kann ich dir nicht weiterhelfen. Es gibt allerdings auch ein eigenes Forum zu MB: www.dvmb-forum.de. Da kenne sich viele gut mit MB aus.
    Gute Besserung und Lg!
     
  3. ninasabrinab

    ninasabrinab Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für Deine prompte Anwort und für den TIP für das MB-Forum!!! Werde mal meine Sorgen da präsentieren!

    LG Nina
     
  4. mex_bechti

    mex_bechti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pasching OÖ

    hi nina,

    also ich habe MB seit 16 jahren.....kann dich verstehn das die diagnose dich umhaut...wenn du mehr über MB wissen möchtest oder fragen hast melde dich einfach bei mir....gebe dir gern info lg mex
     
  5. Hallo Ninasabrinab
    Willkommen hier bei RO. Du schreibst, du hast "wahrscheinlich" Morbus Bechterew. Wird dein Arzt (ist er ein internistischer Rheumatologe?) weitere Untersuchungen bei dir machen?
    Einen schönen Abend wünscht dir Sylke
     
  6. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter

    Hallo Nina,

    ich will Deinem Arzt ja nicht zu nahe treten, aber von einer richtigen Diagnose gescheige denn einer Therapie hat er anscheinend wenig Ahnung.

    Um MB richtig zu diagnostizieren sind mehrere Faktoren bzw. Beschwerden und Nachweise möglich. Die Bestimmung des HLA-B27 ist nur eine davon - wobei es nicht heißen muss, dass ohne den Nachweis dieses Parameters kein MB vorliegt.

    Wie schon gesagt ist der HLA-B27 nur ein Faktor zudem müssen def. vorliegen:
    - tiefsitzender Rückenschmerz vom entzündlichen Typ
    - ggf. festgestellte Entzündung mit Ankylosierung des/der ISG (2. Grad beids. oder 3/4.Grad einseitig)
    und noch so einige andere "Sachen".

    Und von einer richtigen Therapie zu sprechen wenn lediglich ein NSAR verordnet wird - na ja.....

    Ich kann Dir nur raten: Besorg Dir bitte einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen (bitte kein orthop. Rheuma-Doc ganz wichtig!!!) und lass dort doch mal abklären, ob wirklich bei Dir MB vorlieg (was ich anhand Deiner Beschwerden schon vermute - aber dass sind nun mal die Fachleute).
    Der Rheuma-Doc kann Dir auch sagen, wie er sich eine effektive Behandlung Deiner Beschwerden vorstellt.

    Wichtig ist nehmen der medikamentösen Therapie (wenn denn notwendig) vor allem Bewegung. Wie man an den o.a. Beschwerden im ISG-Bereich erkennen kann, neigt der MB u.a. (hauptsächlich aber bei Männern) zur Ankylosierung - soll heißen, dass aufgrund der ständig vorhandenen Entzündungen Gelenke dazu neigen können zu versteifen. Dieses lässt sich nur mittel Gymnastik und sonst. Bewegung vermeiden.
    Vielleicht gibt es ja in Deiner Gegend auch eine Therapiegruppe des DVMB bei der Du dann an der Gruppengymnastik teilnehmen kannst. Wenn Du nicht weißt, wo in der nähe eine Gruppe ist, kannst Du mir gern eine PN senden - ich schau dann mal nach.
     
  7. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    MB Therapiegruppen

    Hallo Nina,

    es gibt Therapiegruppen in allen möglich Städten. Es gibt auch ungebundene Therapiegruppen, die dann u.a. über die KK oder Sportämter
    zu erfahren sind. Diese Gruppen können ebenso Rezepte abrechnen und
    sind auch beim BSNW gemeldet.

    Viele Grüße
    Kira
     
  8. gwendolyn1976

    gwendolyn1976 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    H
    Hallo,

    noch was fällt mir ein: Wenn ich nen Schub bekomme, nehme ich auch NSAR, bzw bei stärkeren Schmerzen natürlich auch....... ich habe aber oft auch ein Muskelziehschmerz, der wandert...... Muskeln übern Knie, Oberschenkel, Schulter, Rücken.......... so wie ein starker Muskelkater............ dagegen bewege ich mich und das hilft, Medis brauch ich dagegen nicht......... ich sag immer : Aha, die Entzündung ist weg, nun versucht mein Körper mich noch kleiner zu machen... LG
     
  9. ninasabrinab

    ninasabrinab Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure Infos!!!

    Ich lebe ja in Hamburg und man will ja meinen, dass es nicht so schwer ist, einen anständigen Arzt zu finden. Bei Prof. Dr. Euler (Intern. Rheumatologe) versuche ich seit drei Monaten einen termin zu bekommen. Kassenpatienten werden nicht mehr angenommen. Tja, dann wollte ich zur Ambulanzsprechstunde im KH Eilbek, kriege da aber telefonisch keinen. Habe schon mehrmals auf den AB gesprochen und eine E-Mail geschrieben. Das ist jetzt bestimmt auch schon drei Wochen her. Ich komme mir schon etwas dämlich vor, aber ich habe es hier regelmäßig in der Wiedervorlage, so dass ich das Gefühl habe "Täglich grüßt das Murmeltier".

    Inzwischen habe ich mich wieder im Fitnessstudio angemeldet udn gehe 1-2 die Woche zum schwimmen. Die Rheumaliga bietet dort sogar ein Kurs an, so dass ich das mal zeitlich mit einbinden werde. Versuche gerade auch etwas Yoga.

    Ich habe die Dosierung der NSAR auf 1-2 die Woche gesenkt. Sobald ich merke, ich werde wieder etwas steifer, gibt es eine Tablette und schwuppdiwupp ist wieder alles besser.

    Gleichzeitig bin ich bei einer Heilpraktikerin in Behandlung. Hat jemand von Euch Erfahrung mit der Schlangengifttherapie (HORVI)?? Damit beginne ich in 14 Tagen. Bin ganz optimistisch...

    Fühl Euch gedrückt!!!


    LG und ein schönes WE


    Nina
     
  10. steffi65

    steffi65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krs.Pinneberg
    Hallo Nina,

    versuche es doch mal bei

    www.rheuma-spezialisten.de

    in Hamburg.
    Die haben leider keine Kassenzulassung aber arbeiten
    eng mit deinem Hausarzt zusammen.

    L.G.Steffi
     
  11. ninasabrinab

    ninasabrinab Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Steffi,

    vielen Dank! Hast Du Erfahrung mit denen? Ich hatte die auch schon im I-Net gefunden, war aber etwas skeptisch....:confused:

    LG Nina
     
  12. steffi65

    steffi65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krs.Pinneberg
    Hallo Nina,
    ich bin bei Fr.Dr. Reinhold-Keller in Behandlung und
    bin sehr zufrieden.
    Man bekommt dort immer schnell einen Termin und wenn
    man eine Frage oder ein Problem hat, braucht man dort nur anrufen
    und dir wird geholfen.

    L.G.Steffi
     
  13. ninasabrinab

    ninasabrinab Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    das klingt doch supi...ich versuchs mal. vielen dank!!!