1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumdoc werte

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Marina**, 17. Juni 2010.

  1. Marina**

    Marina** Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bekam grad rheumabefund. Anämie steht drinne blutbild sollte weiterverfolgt werden.

    kann man auch Anämie haben ohne das ferritin oder eisen ausser norm sind?

    und BSG erhöht dazu wurde keine stellung genommen,leukos normal, crp normal.

    leukos , aber des öfteren bei Blutuntersuchungen beim hausarzt erhöht,
    wenn ich schmerzschübe hatte crp immer normal, BSG wurde nie gemacht.

    lg Marina**
     
  2. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Marina,

    man kann eine Anämie auch aufgrund eines Mangels an Vitamin B12 haben. Wenn du die Blutwerte vom Rheumatologen hast, wäre es doch eine Möglichkeit, wenn du damit zum Hausarzt gehst, denn der muss solche Sachen weiterverfolgen, bzw. auch -behandeln. Die BSG ist auch nicht so aussagekräftig, wie der CRP-Wert. Sie gibt nur Auskunft, ob in den letzten Wochen eine Entzündung ablief, der CRP-Wert ist "aktueller".

    LG
    Pezzi
     
  3. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    du hast ja auch hashimoto, das ist ja eine entzündung. da können die leukos oder das bsg schon mal hoch gehen.

    bei mir ist es übrigens eher so, dass das crp immer sehr hoch ist und die bsg eher niedrig.

    die b12 anämie heißt perniziöse anämie. glaube aber nicht, dass sie das b12 oder homocystein getestet haben?

    hast du laborrwerte dazu? also zb mcv, erys etc, mit was begründen sie die anämie?
     
  4. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Ja das kann man und habe ich auch, zu den Ursachen Anämie in Zusammenhang mit rheumatischen Erkrankungen :
    http://www.rheuma-online.de/a-z/a/anaemie.html

    LG
     
  5. Marina**

    Marina** Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also hashi hatte ich crp nur hoch als ich nicht eingestellt war und eben nebenniereninsuffizienz nebenbei unbehandelt hatte, nebenbei hatte ich ständig blasenprobleme, entzündungen..... ich stehe mittlerweile wegen Nebenniereninsuffizienz(Morbus addison) unter corti... und da hab ich nur CRP hoch gehabt als ich eine akute bakterielle Blasenentzündung hatte...

    ich hab die kiefergelenke weitfortgeschritten verändert.....

    ja ich hab anämie aufgrund des blutbildes erythrozyten...mcv....

    trotz der ganzen ergebnisse heißt es von den internisten immer ich habe keine entzündungen, find ich fantastisch...kann vor schmerzen zeitweise nicht mehr.

    schlucke entzündungschmerzmittel diclo und magenschutz


    lg Marina** vor allem versteh ich nicht mehr rheuma oder entzündete gelenke ist mir mittlerweile wurst ich möchte endlich keien schmerzen mehr haben. hab echt keine kraft mehr auf diese spielschen. während der schmerzschübe hab ich sehr schlechtes allgmeinbefinden müdigkeit schwäche. vermute mein cortispiegel sinkt wegen der entzündungen, dies darf ich bei addison garnicht haben, was ein leben.......
     
  6. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    naja hashi is ne dauerhafte entzündung und wird nicht besser. leider. da kann halt auch mal die bsg positiv sein, oder leukos hoch, je nachdem wie aktiv das ist.
    und die leukos können von allem möglichen erhöht sein, die bsg auch. das ist sehr unspezifisch.

    du hast doch nun einige rheumaärzte durch, denke mal diverse bilder von deinen gelenken und auch beurteilungen.
    da muss doch mal einer was zu sagen oder dich weiterüberweisen. :confused:

    du darfst arthrose auch nicht mit arthritis verwechseln. das sind zwei paar schuhe.
    schmerzt beides aber extrem.

    spielchen würde ich das nicht nennen. du hast doch einiges an diagnostik durch.
    wenn man dir kein rheuma diagnostiziert, würde ich das auch mal akzeptieren, du verwehrst dir vielleicht eine gute behandlung, wenn du dich da weiter drauf versteifst.
    seronegative polyarthritis gibt es sicher, aber bei dir wurden ja auch einige aufnahmen gemacht, da hätte man es gesehen.

    gibt es denn keine spezialisten für kiefergelenke? ich mein du kommst ja so nicht weiter.
    schmerzen sind nie gut, die sind stress. muss ja mal jemand was machen, egal woher das nun kommt, aber man muss es doch behandeln können.
    du kannst auch schmerzen ohne entzündungen haben. alleine die abnutzung und fehlbelastung tut ja ihr übriges.


    zum thema entzündungswerte: mein crp zb ist immer über 20. bsg auch über 60.entzündungswerte reagieren sehr leicht, auch auf kleine entzündungen. das crp kann sogar durchs rauchen erhöht sein.
    von daher nehmen die ärzte leichte normüberschreitungen nicht so ernst. da sie auch nicht dramatisch sind.

    der eisenmangel kann von hashimoto kommen, da haben ja viele eisenmangel. bei autoimmunerkrankungen ist die nährstoffaufnahme leider nicht mehr so optimal.
     
  7. Marina**

    Marina** Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab keine erhöhten entzündungswerte unter hashi! und meine sd ist so gut wie ausgebranntaktuell. d.h meine dosis ändert sich nicht mehr an den sdhormonen.

    ich versteife mich auf nix. ich weiß auch nicht wie du das aus meinem beitrag hier herausliest.
    bgs war nie unter hashi als da dauernd entzündungen abliefen erhöht auch nicht andre entzündungswerte das ergebnis entzündung sah man auf dem ultraschall
    und jeder fall unter hashi ist anderst. ich hab seit ich die schmerzen habe im kiefergelenk sowie gleicihzeitig im schultergelenk anämie und das hat nix mit hashi zu tuen. davor die war alles ok. jeder fall ist anderst, bei dir kann das so sein bei mir ist es etwas anderst.

    ich hab osteoarthritis diagnose im kiefergelenk vom chirugen.
    einzig dazu passt nicht dsa mein schultergelenk (ist bewegungseingeschsränkt in schmerzschüben)auch nur mit schmerzentzündungsmittel ruhig wird, ansonsten hätte ich vermutet ist das schultergelenk nur beleidigt wegen ausstrahlung aber ihc kann in zeiten der kiefergelenkschmerzen auch meine Halswirbelsäule nicht nach links biegen.
    lympdrüsenschwellung hals.
    leztlich war es so shclimm das es bei sonne noch extremer die schmerzen wurden. einzig entzündungshemmer halfen, die schmerzen waren mörderisch.

    war eben beim chirugen meiner tochter und der meinte das hört sich aber doch nach rheuma an seronegativ. meinte mal die schulterspiegeln lassen. beim orthopäden? würde man da beim spiegeln unterscheiden können rheuma oder arthritis oder arthrose?

    wegen eisenmangel mach ich mich auch nicht verrückt, bin nur schlappi aber eher wenn ich diese schmerzschübe habe und bin ich körplich sehr sehr erschöpft.

    warte auf meine schiene die mich viel geld kostet, aber überlege ich hatte mal viel probleme mit der blase, da meinte man im krankenhaus ich sollte auf chlamydien, mykoplasmen getestet werden sollte.

    mein hausarzt meinte chlymdien testen bringt meist nix wäre schwer im blut nachzuweisen. welche krankheiten können den arthritis auslösen?

    nehme grad diclo75 und ranitic 150 aber mein magen spinnt ohne ende denke ich muss mal mehr nehmen von magenschutz rantitic.

    testen rheumadocs eigentlich auch gegen krankheiten die arthritis auslösen können, pfeifferische drüsenfieber hatte ich auch mal.

    lg Marina**