1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumazentrum = Reha??

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Flocke85, 20. Juli 2015.

  1. Flocke85

    Flocke85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo alle zusammen.

    Erst eine gaaanz kurze Vorstellung meinerseits.
    Habe meine Diagnose noch nicht so arg lange. Zwar lange Beschwerden und Verdachte aber erst nach einer weiteren Rachenentzündung mit 1000mg Antibiotikumgabe und nur mit nörgeln wegen weiterer Schmerzen ne Überweisung zum Rheumatologen. Erster Verdacht seinerseits: Reaktive Arthritis der Hände.Seine erste Maßnahme: Irgendein Medikament(Name weiß ich leider nicht mehr) habe es aber nicht vertragen, so mussten wir es wieder absetzen und meine Schmerzen waren immer noch nicht weg oder zu erklären. Nach weiterer Anamnese dann die Diagnosestellung der Psoriasis arthtritis ohne Hauterscheinung und Medikamenteneinstellung auf Sulfasalazin und Lodotra.
    Damit läuft es soweit ganz gut bis auf die üblichen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und ständige Müdigkeit, kann aber soweit ganz gut damit umgehen.

    Nun meine eigentliche Frage:
    Meine Hausärztin möchte mich in Absprache mit meinem Rheumatologen ins Rheumazentrum einweisen.
    Ich dachte aber immer dazu müsste man einen Rehaantrag stellen!?
    Zu was gehören solche Zentren denn nun Akutkrankenhaus so das eine Einweisung reicht oder Rehazentrum wo man einen Antrag stellen muss der dann von der Krankenkasse genehmigt werden muss?:confused:

    Kennt sich da jemand mit aus?
    Würde mich über Antworten freuen.

    Tschüssi Flocke
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    herzlich willkommen hier bei ro-l.

    1. frage das rheumazentrum, ob es akutkrankenhaus oder reha einrichtung ist. schau ins internet.
    2. merke dir den namen von medis, die du abgesetzt, nicht vertragen hast und nicht nur die medis, die dir geholfen haben. ersteres auch zu wissen, kann dir im laufe deiner krankheit recht hilfreich sein.

    3. nutze die chance sofort, solltest du in ein kompetentes rheumazentrum eingewiesen werden. sehr oft kann in diesen den rheumis gut und schnell geholfen werden.

    lg
     
  3. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.084
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Solltest Du ins Rheumazentrum Herne kommen, so ist das ein Akutkrankenhaus und eine Einweisung des Doks genügt. Die Anwendungen erinnern aber stark an eine Reha. Ich war im Oktober eine Woche da, fand es gut.
     
  4. Flocke85

    Flocke85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Danke

    Hallo bise.
    auf deinen Rat hin habe ich da einfach mal angerufen.

    Hallo Piri.
    Danke und es ist tatsächlich das in Herne.
    Ich soll sofort morgen zur Blutabnahme kommen und Donnerstag mit Sack und Pack um 7:30 da auf der Matte stehen. Ich bin ja mal gespannt....

    Tschüssi Flocke
     
  5. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Na dann ist ja alles klar. Ich wünsche dir, dass dir dort gut geholfen wird!

    LG
    Lächeln
     
  6. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.084
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Flocke, dann alles Gute dort.
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @PiRi

    Kennst Du Frau Dr. H. (ca. 1,80 groß, dunkle Stimme)?
     
  8. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.084
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Frolleinsche,
    in meiner Woche habe ich eine so große Ärztin nicht kennen gelernt, hatte auch einen Herrn Doktor als Zuständigen, assistiert von einer jungen, kleinen Frau.
    Beim nächsten Mal such ich sie aber, weiß noch nicht, ob es klappt, würde aber gern im Herbst oder spätestens nächstes Frühjahr nochmal dorthin. Hat mir so gut getan. Und eine Reha gibt es für mich ja nicht mehr.... nur noch sozialverträgliches Ableben (ganz schwarzer Humor).